Mehr Motivation für Blizzard-Fans: Overwatch bekommt Weltrangliste

Overwatch bekommt einen Wettbewerbs-Modus: Wer auf der Weltrangliste stehen möchte, muss sich durch 21 Ränge kämpfen.

  • von Patricia Geiger am 06.04.2016, 17:45 Uhr
Overwatch

Der Helden-Shooter Overwatch aus dem Hause Blizzard hat einen kompetitiven Spielmodus bekommen. Über eine Weltrangliste können sich erfahrene Spieler hier mit anderen messen. In einem Entwickler-Tagebuch erklärt Game Director Jeff Kaplan den neuen Modus.

Wir haben die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

Mindestlevel: Spieler müssen Level 25 erreichen, um den Modus spielen zu können. Damit möchte Blizzard Anfänger schützen.

Spielerzahl: Man kann alleine oder in Gruppen von bis zu sechs Spielern antreten.

Assault-Karten: Jeweils eine Runde als Angreifer und Verteidiger. Steht es danach 1:1, folgt eine Runde Suddendeath auf einer Control-Karte mit nur einem Kontrollpunkt.

Control-Karten: Es werden fünf Runden gespielt; das Team, das als erstes drei Runden gewinnt, entscheidet die Partie für sich. Im sogenannten Casual-Modus sind es nur zwei Runden von insgesamt drei.

Ränge: Insgesamt gibt es 21 mögliche Ränge, die in fünf Kategorien eingeteilt sind: Challenger, Advanced, Expert, Master und Heroic. Die ersten vier Stufen sind zusätzlich in fünf Divisionen eingeteilt.

Beginn: Jeder Spieler beginnt auf der Stufe Challenger 1. Bis zum Rang Challenger 5 verliert man für Niederlagen keine Divisionsstufe. Ab der Stufe Advanced 1 werden Niederlagen durch eine Herunterstufung bestraft, maximal bis Challenger 5.

Heroic: Die höchste Stufe hat keine Divisionen, sondern eine einsehbare Weltrangliste.

Seasons: Wie in anderen Blizzard-Spielen wird es auch in Overwatch Saisonen geben. Zu Beginn jeder neuen Saison werden alle Spieler auf die Stufe Challenger 1 zurückgesetzt. Direkt zum Launch wird es jedoch wahrscheinlich noch keine Saisonen geben, eventuell wird dieses Feature erst einige Monate später hinzugefügt. Eine Saison soll dafür allerdings auch nur vier Wochen dauern.

Belohnungen: Laut Blizzard wird es für den kompetitiven Modus keine Belohnungen geben, hier soll die Weltrangliste als Anreiz dienen. Zu einem späteren Zeitpunkt werde es jedoch vielleicht kosmetische Belohnungen geben.

Overwatch erscheint am 24. Mai für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.