Mass Effect Andromeda: Briefing bestätigt Quarianer & Hauptplaneten

Das letzte Briefing-Video der Andromeda Initiative stellt die sieben Hauptplaneten sowie den Basenbau in Mass Effect Andromeda vor und bestätigt die Quarianer.

  • von Patricia Geiger am 07.03.2017, 10:58 Uhr

Mit dem sechsten und letzten Briefing-Video der Andromeda Initiative werden die sieben möglichen Siedlungsplaneten aus Mass Effect Andromeda vorgestellt, bei denen es sich entsprechend wohl auch um die Hauptplaneten im Spiel handeln wird.

Die Planeten liegen im Helius-Cluster und unterscheiden sich sowohl was Klima als auch Flora und Fauna geht stark voneinander. Einer der Planeten, die wir euch unterhalb noch genauer vorstellen, ist dabei besonders für Dextro-Spezies geeignet. Im Zusammenhang mit dieser Welt werden auch gleich die Quarianer bestätigt, die bisher nur vermutet wurden.

Der Helius-Cluster ist ein Sternenhaufen mit mehr als dreißig bekannten Systemen am äußeren Rand der Andromeda-Galaxie. Helius, wie er gemeinhin genannt wird, wurde von der Andromeda-Initiative als Ziel ausgewählt, nachdem Langstreckenbeobachtungen auf eine ungewöhnlich große Anzahl bewohnbarer Planeten hingedeutet hatten. Im Zentrum des Clusters befindet sich außerdem ein großes Schwarzes Loch, dessen Entstehung die Ursache der großen Vorkommen von Element Zero in Helius sein könnte.

Die Erkundung und Klassifizierung von Helius ist ein laufender Prozess. Einige Planeten haben mittlerweile offizielle Namen, andere werden nach wie vor unter ihrer ursprünglichen Bezeichnung geführt: »H« (für »Helius-Objekt«), gefolgt von einer Katalogisierungsnummer.

Zusätzlich zu den möglichen neuen Siedlungsplaneten scheint es im Helius-Cluster auch viel Element Zero (E-Zero) zu geben – eines der wichtigsten Elemente im Mass-Effect-Universum, da es unter anderem auch für die Antriebskerne der Raumschiffe verwendet wird sowie im direkten Zusammenhang mit biotischen Fähigkeiten steht.

In Andromeda könnte E-Zero zusätzlich zu den Kolonialisierungsbestrebungen entsprechend für Konflikte sorgen, da im Briefing erwähnt wird, dass die Nexus – das zentrale Schiff der Flotte aus der Milchstraße und eine Art neue Citadel – jede Menge E-Zero benötigt, um ausgebaut werden zu können.

Die Aufgabe der Pathfinder ist es, die Planeten zu untersuchen und im besten Fall Außenposten zu errichten. Die Spielmechanik dahinter scheint jedoch größtenteils automatisiert zu sein, wenn man von der Beschreibung ausgeht:

Automatisierte Aufklärungsposten sind ein Teil der ersten Erkundungs- oder Ansiedlungswelle. Sie enthalten wertvolle Ressourcenlager zur Nachschubversorgung, Reparaturstationen für Fahrzeuge und Bodensensoren zur Identifizierung von Mineralienvorkommen. Letztere verbessern die Chancen, dass ein Planet als lebensfähig eingestuft wird.

Wenn ein Planet ernsthaft zur Besiedlung in Betracht gezogen wird oder gerade eine Erkundung stattfindet, werden mit automatischen Schiffen Aufklärungsposten im Orbit ausgebracht. Werden sie von einer ausgewiesenen Zone angefordert, landen sie, verankern sich im Boden und werden dadurch zu wertvollen Orientierungspunkten. Die meisten Spährover sind mit den Aufklärungsposten verbunden und können dort hingerufen werden.

Aufgrund der aktuellen Ressourcenbeschränkungen haben theoretisch nur Pathfinder die Befugnis, Aufklärungsposten anzufordern. Aus Berichten geht hervor, dass in Wirklichkeit immer wieder übereifrige Kolonisten oder skrupellose Plünderer die Signale hacken und die Vorräte der Stationen stehlen.

Wer sich alle sechs Briefing-Videos auf der Webseite der Andromeda Initiative angesehen hat, schaltet zum Release von Mass Effect Andromeda einen exklusiven Pathfinder-Helm frei.

Mass Effect Andromeda erscheint am 23. März 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Erst kürzlich gab es neue Infos zu den Profilen und dem Squad, an anderer Stelle bringen wir euch die Story und die Crew etwas näher. Wie ihr Andromeda schon vor dem Launch anspielen könnt, erfahrt ihr ebenfalls bei uns und einen kompletten Überblick über das Rollenspiel könnt ihr euch hier verschaffen.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken