Mass Effect Andromeda: Animationen & Charakter-Editor werden überarbeitet

Die Animationen und der Editor von Mass Effect Andromeda sollen in naher Zukunft überarbeitet werden.

  • von Patricia Geiger am 22.03.2017, 17:26 Uhr

Die Animationen und der Charakter-Editor von Mass Effect Andromeda haben bereits vor dem offiziellen Launch für jede Menge Spott und Häme im Internet gesorgt. Entwicklerstudio BioWare ist sich vollkommen bewusst, dass in diesen Bereichen noch nachgebessert werden muss.

Der Day-One-Patch zum Spiel nimmt zwar einige kleine Änderungen bei Fortschritts-Bugs und Animationen vor, allerdings bringt er nicht die umfassenden Verbesserungen, die von der Community gefordert werden.

Eine offizielle Ankündigung zu einer umfangreichen Überarbeitung der Animationen gibt es zwar noch nicht, Lead Designer Ian Frazier hat sich jedoch auf Nachfrage eines Fans auf Twitter zu der offensichtlichen Baustelle geäußert:

»Wir wollen eine Menge Dinge patchen und das Spiel künftig stark unterstützen. Mehr kann ich noch nicht sagen.«

Neben den Animationen beschäftigt sich das Team von BioWare aktuell bereits mit dem Charakter-Editor, dessen Einschränkungen ebenfalls eine Menge Staub aufgewirbelt haben. »Ich kann noch nichts versprechen, aber wir werten gerade verschiedene Möglichkeiten aus, wie wir [den Editor] verbessern können«, so Frazier.

Wann die Änderungen effektiv für Spieler verfügbar sein werden, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Frazier versicherte jedoch an anderer Stelle über Twitter, das man den Fans auf jeden Fall zuhöre.

In der Zwischenzeit erklären wir euch, wie der Charakter-Import mithilfe der Mass Effect Archives funktioniert. Darüber hinaus geben wir euch einen Überblick der Companion App zum neuen BioWare-Spiel.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.