Logitech G-Serie: Rundumversorgung für Gamer

Logitech kümmert sich seit etlichen Jahren intensiv um PC- und Videospieler. Hier sind einige der wichtigsten – und besten – Produkte der Schweizer Zubehörprofis.

  • von Stephan Freundorfer am 18.08.2016, 10:48 Uhr

Mit Mäusen sind die Zubehör-Veteranen von Logitech groß geworden, und Mäuse gehören auch im hauseigenen Gaming-Segment zu einer der wichtigsten Produktkategorien. Entsprechend gibt es sie in den verschiedensten Preisklassen und für unterschiedlichste Gamer-Ansprüche – hohe Präzision und programmierbare Bedienelemente werden aber stets groß geschrieben.

Ein beeindruckendes Handwerkszeug bekommen Spieler beispielsweise mit der G900 Chaos Spectrum Gaming Maus, die mit einer Signalrate von einer Millisekunde und dem aktuell besten Gaming-Maussensor glänzt, komfortabel, leicht und reich an Features ist und sich für Rechts- wie Linkshänder eignet.

Immer noch im Profi-Segment, aber in einem günstigeren, zweistelligen Euro-Preisrahmen spielen etliche weitere Logitech-Modelle, die in ihren Funktionalitäten häufig auf bestimmte Genre-Vorlieben ausgerichtet sind: Die Hyperion Fury eignet sich besonders für FPS-Gefechte, die Daedalus Prime für MOBA-Taktiker, die G600 MMO für Online-Rollenspieler.

Auch bei Tastaturen spielt Logitech gewöhnlich ganz oben bei Testberichten und User-Wertungen mit: Da wäre zum Beispiel die G810 Orion Spectrum, ein rundum durchdachtes mechanisches Keyboard mit schicker (und praktischer) RGB-Beleuchtung sowie ebenso schnellen wie robusten Romer G-Switches. Mit der Logitech Gaming Software wird die G810 auf simple Weise individualisiert. Ebenfalls schnell, robust und anpassungsfähig ist die G410 Atlas Spectrum, die dank fehlendem Nummernblock ein leichtes, hochmobiles Design aufweist.

Daneben bietet Logitech in der proppevollen G-Serie auch schicke Headsets und Speaker-Systeme für Gamer an, Gamepads und natürlich die bei PlayStation-, Xbox- und PC-Piloten gleichermaßen beliebten Driving Force-Profilenkräder. Gamer, die mehr Leistung und Spaß aus ihrer Peripherie herausholen wollen, sollten also auf jeden Fall einen Blick auf Logitechs G-Hardware werfen. Am leichtesten geht das momentan übrigens auf der Gamescom 2016: Da verwenden diverse Spielehersteller Logitech-Hardware an ihren Ständen!

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer