Life is Strange: Before the Storm – Eine Serie zum Spielen

Das Prequel zum Adventure-Überraschungshit Life is Strange überzeugt durch die gleichen Stärken, wie das Original. Aber was genau ist Before the Storm, für wen eignet sich das Spiel und was unterscheidet es vom Vorgänger?

  • von Jonas Gössling am 12.03.2018, 15:10 Uhr

Wer kennt das nicht: Einmal eine blöde Entscheidung getroffen und schon muss man den Rest seines Lebens damit klarkommen. Dabei würden ein paar wenige Sekunden ausreichen, um den Fehler zu korrigieren. Max Caulfield hat dieses Problem in Life is Strange nicht: Sie kann mysteriöserweise die Zeit wie der Prinz von Persien aus der legendären Action-Adventures zurückspulen.

Mit dieser Fähigkeit knobelt ihr euch durch eine Coming-of-Age-Geschichte in der Stadt Arcadia Bay, die mit der Suche nach der vermissten Rachel Amber verwoben ist. Aber wer genau war eigentlich das Mädchen, dass im ersten Teil der Serie eine so prominente Rolle innehat? Und wieso erinnert die Reihe an TV-Serien? Antworten darauf liefert das Prequel Life is Strange: Before the Storm.

Vor dem Original

Before the Storm spielt vor den Ereignissen von Life is Strange und stammt nicht von Dontnod – den Erfindern der Marke -, sondern Deck Nine. In den drei Prequel-Episoden lernt ihr Rachel Amber kennen, die mit ihrer Abwesenheit die Geschehnisse des ersten Teils erst auslöst.

Ihr übernehmt aber nicht sie, sondern die 16-jährige, rebellische Chloe Price – die beste Freundin von Max, die auch im Vorgänger schon eine wichtige Rolle spielt. Max selbst wiederum taucht im Prequel nicht auf, da sie zur betreffenden Zeit noch in Seattle wohnt und erst später nach Arcadia Bay zurückziehen wird. Verwirrend genug, dennoch bleibt die Prämisse von Before the Storm recht simpel.

Chloes Vater ist erst kürzlich verstorben und sie durchlebt eine entsprechend schwierige Phase als Teenager. Abhilfe schafft die Bekanntschaft mit Rachel Amber. Natürlich bleibt es nicht bei der angemessenen Verarbeitung alltäglicher Probleme und größerer Verluste.

Im Laufe der drei Episoden geraten Rachel und Chloe in ein Komplott, das eine von beiden auch persönlich betrifft. Zudem kann sich zwischen den Mädchen auch mehr als nur Freundschaft entwickeln. Before the Storm schafft es dabei den richtigen Ton zu treffen und den Sorgen und Gedanken von Heranwachsenden gerecht zu werden.

Diesmal ohne Superkräfte

Spielerisch unterscheidet sich das Life-is-Strange-Prequel in einem Punkt ganz erheblich von seinem Vorgänger: Chloe besitzt keine Superkräfte. Könnt ihr mit Max noch die Zeit ein paar Sekunden zurückdrehen und so Entscheidungen negieren, müsst ihr hier mit den Konsequenzen leben.

Ansonsten bleibt Before the Storm der Vorlage treu. Ihr erkundet verschiedene Gebiete, sprecht mit unterschiedlichen Personen und entscheidet euch im Verlauf der Story, wie sich Chloe verhalten soll. Passend zu ihrem rebellischen Charakter darf das Mädchen sich dabei durch ihre Schlagfähigkeit in Dialogen durchsetzen und die Gespräche zu ihren Gunsten drehen.

Das Spiel richtet sich daher an alle, die eine Geschichte erleben wollen und auf Geballer und Gehüpfe verzichten können. Wie bei einem Film, oder einer Serie, liegt der Fokus eben auf den Figuren und den Ereignissen, nicht auf dem Gameplay dahinter.

Das Serienformat im Detail

Wer bislang aufgepasst hat, dem werden – neben der Zeitreise – die Begriffe »TV-Serie« und »Episode« ins Auge gefallen sein. Denn Life is Strange: Before the Storm ist nicht als klassisches Spiel erschienen, sondern in Episoden.

Vergleichbar zum Konzept der Spiele des Entwickler Telltale Games – The Walking Dead, The Wolf Among Us, oder Batman – sind die drei Folgen von Before the Storm innerhalb von vier Monaten erschienen. Wie bei einer TV-Serie müsst ihr also zwischen den Episoden warten und könnt so auf die kommenden Ereignisse spekulieren.

Zwar sind Geschichte und Ereignisse schon mit dem Beginn der ersten Folge festgelegt, dennoch haben Spieler so auch die Möglichkeit Einfluss auf die weiteren Episoden zu nehmen. So können Nebenfiguren etwa eine größere Rolle spielen, wenn sie beim Publikum gut ankommen.

Mittlerweile gibt es sowohl die erste Staffel, als auch das Prequel Life is Strange: Before the Storm als Komplettpaket zu kaufen. Ihr müsst also nicht Folge um Folge warten, sondern dürft alles in einem Rutsch erleben. Mit einer hübsch gestalteten Limited Edition könnt ihr euch beide Spiele auch ins Regal stellen. Zudem arbeitet Entwickler Dontnod bereits an einem richtigen Nachfolger, es lohnt sich also, ins Universum einzusteigen.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken