Lethal VR: Schießstand-Shooter in Virtual Reality

Mit dem Shooter Lethal VR werden die Arcade-Spiele der Vergangenheit in die Gegenwart geholt.

  • von Patricia Geiger am 09.11.2016, 17:21 Uhr
<span>Lethal VR HTC Vive Launch Trailer</span>

Das Indie-Entwicklerstudio Three Fields Entertainment hat gemeinsam mit Team 17, die vor allem für die Worms-Reihe berühmt sind, den Virtual-Reality-Shooter Lethal VR exklusiv für HTC Vive veröffentlicht, eine Version für PlayStation VR folgt jedoch noch Ende 2016. Dabei handelt es sich um einen schnellen Shooter im Stil der klassischen Arcade-Gun-Games.

Durch die Umsetzung des Spiels für Virtual Reality bietet Lethal VR dabei eine deutlich immersivere Spielerfahrung als die Vorbilder der Vergangenheit. Im Shooter schlüpft der Spieler in die Rolle eines FBI-Rekruten im Beginner-Level. Über 30 Schießstand-Simulationen arbeitet er sich langsam hoch zum Special Agent. Dafür sind eine schnelle Reaktion sowie ein schneller Abzugsfinger jedoch Voraussetzung.

Lethal VR wurde dabei speziell für HTC Vive entwickelt und bietet dem Spieler damit ein echtes 360-Grad-Erlebnis. In den mehr als 30 Missionen stehen dem Spieler unter anderem Handfeuerwaffen, aber auch Wurfmesser und experimentelle Waffen zur Verfügung. Um sich mit Freunden und Familie zu messen bietet Lethal VR außerdem auch eine lokale Rangliste.

Ein Trailer stellt den VR-Shooter zielsicher vor.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.