FIFA 19 Icons: Laut Leak gibt es 69 Ikonen im Spiel

Laut eines Leaks sollen insgesamt 69 Ikonen in FIFA 19 auflaufen. Warum diese hohe Zahl gar nicht so unwahrscheinlich ist, verraten wir euch hier.

  • von eSport Studio am 09.08.2018, 19:34 Uhr
Wird es mit FIFA 19 69 verschiedenen Icons geben?

EA Sports hat bereits zehn neue Ikonen für FIFA 19 vorgestellt. Darunter befindet sich der spanische Starspieler Raúl González Blanco, der von 1992 bis 2010 bei Real Madrid spielte und dann zum FC Schalke 04 ging. Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass FIFA 19 mehr als diese zehn Icons bieten wird.

Gegenüber kicker eSport verriet Tyler Blair – der kreative Leiter von FIFA Ultimate Team – bereits, dass auch Miroslav Klose in FIFA 19 zur Ikone wird. Gleichzeitig bestätigte er damit, dass es in dem neuesten Ableger noch mehr Legenden geben wird als der Entwickler bisher angekündigt hat.

69 Ikonen – nur zwei Deutsche?

Diese Annahme wird dadurch gestützt, dass vor wenigen Tagen im Internetforum Reddit ein Leak auftauchte, der eine Liste von 69 ehemaligen Fußballstars umfasst, die angeblich in FIFA 19 als Ikonen auftauchen. Allerdings sind unter diesen 69 Spielern nur zwei Deutsche, was in der FIFA-Community bereits für Unruhe sorgte. Immerhin brachte Deutschland viele großartige Fußballer hervor.

Alle Ikonen in der Übersicht

Was für den Wahrheitsgehalt Liste spricht: Miroslav Klose wird darauf als neue Ikone geführt, was kicker eSport durch eine entsprechende Meldung wenige Tage später bestätigte. Damit ist es zumindest nicht vollkommen unwahrscheinlich, dass FIFA 19 tatsächlich 69 Icons im Gepäck hat. Welche genau das laut Leak sein sollen, haben wir hier für euch zusammengefasst:

  • Roberto Baggio – Italien (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Fabio Cannavaro – Italien (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Clarence Seedorf – Niederlande (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Claude Makéléle – Frankreich (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Raúl González Blanco – Spanien (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Rivaldo – Brasilien (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Johan Cruyff – Niederlande (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Eusébio – Portugal (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Steven Gerrard – England (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • Frank Lampard – England (bereits von EA SPORTS vorgestellt)
  • David Trezeguet – Frankreich
  • Franco Baresi – Italien
  • George Best – Nordirland
  • Ryan Giggs – Wales
  • Luis Figo – Portugal
  • Hristo Stoitchkov – Bulgarien
  • Emilio Butragueno – Spanien+
  • Dennis Bergkamp – Niederlande (Bereits im Spiel)
  • Roy Keane – Irland
  • Paul Scholes – England
  • Pavel Nedved – Tschechien
  • Fernando Hierro – Spanien
  • Sócrates – Brasilien
  • Miroslav Klose – Deutschland
  • Gianfranco Zola – Italien
  • Christian Vieri – Italien
  • Juan Sebastian Veron – Argentinien
  • Gennaro Gattuso – Italien
  • Hidetoshi Nakata – Japan
  • Sol Campbell – England
  • Ronaldo – Brasilien (bereits im Spiel)
  • Ronaldinho – Brasilien (bereits im Spiel)
  • Diego Maradona – Argentinien (bereits im Spiel)
  • Thierry Henry – Frankreich (bereits im Spiel)
  • Lev Yachine – Russland (bereits im Spiel)
  • Pelé – Brasilien (bereits im Spiel)
  • Ruud Gullit – Niederlande (bereits im Spiel)
  • Roberto Carlos – Brasilien (bereits im Spiel)
  • Jay-Jay Okocha – Nigeria (bereits im Spiel)
  • Patrick Vieira – Frankreich (bereits im Spiel)
  • Patrick Schmeichel – Dänemark (bereits im Spiel)
  • Carles Puyol – Spanien (bereits im Spiel)
  • Alessandro del Piero – Italien (bereits im Spiel)
  • Michael Owen – England (bereits im Spiel)
  • Deco – Portugal (bereits im Spiel)
  • Rio Ferdinand – England (bereits im Spiel)
  • Roberto Pires – Frankreich (bereits im Spiel)
  • Alan Shearer – England (bereits im Spiel)
  • Alessandro Nesta – Italien (bereits im Spiel)
  • Andrei Shevchenko – Ukraine (bereits im Spiel)
  • Edwin Van der Sar – Niederlande (bereits im Spiel)
  • Emmanuel Petit – Frankreich (bereits im Spiel)
  • Filipo Inzaghi – Italien (bereits im Spiel)
  • Frank Rijkaard – Niederlande (bereits im Spiel)
  • Gheorghe Hagi – Rumänien (bereits im Spiel)
  • Henrik Larsson – Schweden (bereits im Spiel)
  • Hernan Crespo – Argentinien (bereits im Spiel)
  • Jari Litmanen – Finnland (bereits im Spiel)
  • Javier Zanetti – Argentinien (bereits im Spiel)
  • Laurent Blanc – Frankreich (bereits im Spiel)
  • Lothar Matthäus – Deutschland (bereits im Spiel)
  • Luis Hernandez – Mexiko (bereits im Spiel)
  • Marc Overmars – Niederlande (bereits im Spiel)
  • Marcel Desailly – Frankreich (bereits im Spiel)
  • Marco Van Basten – Niederlande (bereits im Spiel)
  • Michael Laudrup – Dänemark (bereits im Spiel)
  • Paolo Maldini – Italien (bereits im Spiel)
  • Patrick Kluivert – Niederlande (bereits im Spiel)
  • Rui Costa – Portugal (bereits im Spiel)

Allerdings handelt es sich hierbei nur um ein Gerücht. Diese Information solltet ihr daher mit Vorsicht genießen. Ob sie sich tatsächlich bewahrheitet, zeigt sich erst in den kommenden Wochen, wenn EA Sports weitere Infos bekannt gibt.

von Kristin Banse

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.