Kingdom Come: Deliverance – Gameplay-Trailer mit Release-Termin

Entwickler Warhorse Studios hat einen Trailer zum Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance veröffentlicht, der Details zur Story und den Release-Termin verrät.

  • von Sebastian Weber am 09.06.2017, 16:45 Uhr

Das Rollenspiel Kingdom Come: Deliverance schaffte es Anfang 2014 eine Kickstarter-Kampagne erfolgreich abzuschließen. So sammelte das Team des polnischen Entwicklers Warhorse Studios genug Geld ein, um seinen Traum von einem realistischen Mittelalter zu realisieren. Über die Plattform Kickstarter können Fans Geld spenden, um Projekte zu unterstützen, ob Spiele oder auch ganz alltägliche Dinge.

Seither hoffen nicht nur die Unterstützer des Projekts auf einen baldigen Veröffentlichungstermin, um die Lorbeeren ihrer Investition zu ernten. Auch andere Rollenspielfans warteten sehnsüchtig.

Der oben eingebundene Trailer, den Warhorse Studios nun veröffentlicht hat, zeigt nicht nur Gameplay-Szenen, gibt Einblicke in die Story, sondern enthüllt auch den finalen Termin. Am 13. Februar 2018 erscheint das Rollenspiel für den PC, die PlayStation 4 und Xbox One.

Kingdom Come: Deliverance überzeugt hier nicht nur mit der erstklassigen Grafik. Das Spiel basiert in Grundzügen auf der sogenannten CryEngine, also dem Motor, der auch schon Crysis seinerzeit antrieb.

Abseits der tollen Optik soll das Rollenspiel eine nicht-lineare Geschichte erzählen, die sich je nach euren Taten ändert. Ihr schlüpft dabei in die Rollen von Henry. Als Sohn eines Waffenschmieds ist dessen Leben eher ruhig und wenig aufregend, bis eine Truppe an Söldnern sein Dorf überfällt. Henry überlebt, will aber Rache üben und stolpert so in einen gnadenlosen Machtkampf, der zwischen verschiedenen Parteien brodelt und die Zukunft Böhmens entscheiden könnte.

Vor allem das authentisches Kampfsystem dürfte spannend werden, das euch erfahren lässt, wie Schwertkämpfe etc. im Mittelalter geführt worden sein müssen.

Auf Fantasy-Elemente wie Drachen, Orks oder ähnliches verzichten die Entwickler ganz bewusst, um ihren Realismusanspruch nicht zu untergraben. Dazu kommen aber witzige Idee: Wer zum Beispiel zu häufig seinen Spielverlauf abspeichert, der wird alkoholsüchtig, da der Speichervorgang im Abenteuer mit einem Schluck Schnaps symbolisiert wird.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken