Just-Cause-Film: Jason Momoa übernimmt Rolle von Rico Rodriguez

Für einen noch titellosen Just-Cause-Film wurde Aquaman-Darsteller Jason Momoa als Protagonist Rico Rodriguez gecastet. Weitere Details lest ihr bei uns.

  • von Constanze Thiel am 08.03.2017, 11:33 Uhr

Neben Alicia Vikander als Lara Croft und einer Verfilmung des Ubisoft-Erfolgs The Division, dürfen sich Gaming-Fans in Zukunft über den Auftritt eines weiteren Videospiel-Charakters auf der großen Leinwand freuen. Denn Jason Momoa – den ihr als Khal Drogo aus »Game of Thrones« kennt und der in die Rolle von Aquaman schlüpfen wird – steht als Hauptdarsteller in einem kommenden Just-Cause-Film fest.

Wie IGN berichtet, wurde er für die Rolle von Draufgänger Rico Rodriguez engagiert. Der zerlegte in Just Cause 3, dem aktuellsten Ableger der Reihe, die fiktive Insel Medici. Regisseur und Produzent des bisher titellosen Just-Cause-Films ist Brad Peyton, der zuvor bei »San Andreas« mit Dwayne »The Rock« Johnson Regie führte. Mit Momoa arbeitete Peyton bereits gemeinsam an der Serie »Frontier«.

Verantwortlich für das Drehbuch des Just-Cause-Films zeichnet hingegen John Collee, der denselben Job schon bei »Legend of Tarzan« machte. Um was sich die Geschichte im actionreichen Streifen rund um Jason Momoa als Rico Rodriguez schließlich drehen wird, ist noch nicht bekannt.

Wann der bislang namenlose Just-Cause-Film, basierend auf den Just-Cause-Spielen von Avalanche Studios, seinen Kinostart in Deutschland feiern wird, steht nicht fest. Wir halten euch darüber auf dem Laufenden und empfehlen euch in der Zwischenzeit unsere Übersicht zu den Releases im März mit Mass Effect: Andromeda und weiteren Blockbustern.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.