Jean-Claude Van Damme gibt erneut den Kickboxer

Noch bevor mit Kickboxer: Vengeance das Remake des Kampfsportklassikers in den USA anläuft, hat Prügel-Altstar Jean-Claude Van Damme den Vertrag für die Fortsetzung unterschrieben.

  • von Stephan Freundorfer am 07.07.2016, 14:46 Uhr

Mit dem Actionstreifen Kickboxer wurde der Belgier Jean-Claude Van Damme 1989 endgültig zu einem der wichtigsten Kampfkunst-Schauspieler des 20. Jahrhunderts. Trotz mieser Kritiken wurde der bei uns als Karate Tiger 3 – Der Kickboxer veröffentlichte Streifen (der mit den ersten beiden Karate Tiger-Streifen nichts zu tun hatte) zum Kultfilm, der bis 1995 mit vier Fortsetzungen bedacht wurde. Die mussten aber allesamt ohne Van Damme auskommen.

Im August läuft nun (in den USA, der Deutschland-Start ist noch ungewiss) das Remake des Kickboxer-Debüts an, unter dem Titel Kickboxer: Vengeance und mit Jean-Claude Van Damme als Meister Durand, den väterlichen Mentor von Hauptfigur Kurt Sloane (der 1989 noch von Van Damme gespielt wurde). Die Rolle Sloans, der in Thailand den Tod seines Bruders rächen will, übernimmt Alain Moussi, der sich zuletzt in X-Men: Apocalypse, Warcraft: The Beginning und Suicide Squad als Stunt-Double verdingte.

Noch bevor Kickboxer: Vengeance den Beweis antreten kann, dass ein prügelnder Van Damme auch in modernen Zeiten Kult sein und Geld in die Kinokassen spülen kann, hat der Belgier schon den Vertrag für eine Rolle in der Fortsetzung Kickboxer: Retaliation unterschrieben – und das öffentlichkeitswirksam in einem Live-Video auf Facebook. Retaliation wird an die Ereignisse von Vengeance anknüpfen und bereits in den kommenden Wochen in Produktion gehen.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer