Horrorspiel Agony: VR-Variante für Rift, Vive & PSVR geplant

Der Entwickler Madmind Studio beabsichtigt, sein Horrorspiel Agony auch für Virtual Reality zu veröffentlichen. Die VR-Version soll sich allerdings in einigen Belangen vom Ursprungsspiel unterscheiden. Welche Veränderungen sind geplant?

  • von Sebastian Weber am 29.04.2018, 11:09 Uhr
Agony
Dieser Beitrag stammt von unserer Partnerplattform VR-World.com.

Am 29. Mai 2018 soll Agony aus dem Hause Madmind Studio offiziell erscheinen. Das Horrorspiel wurde erfolgreich über Kickstarter finanziert und ist für PC, PlayStation 4 und Xbox One in Arbeit. Wie der Entwickler angekündigt hat, dürfen sich aber auch Virtual Reality-Nutzer auf das Spiel freuen.

Virtual Reality-Entwicklung soll in Kürze beginnen

Sobald die Entwicklung von Agony abgeschlossen ist, will sich Madmind Studio an die Umsetzung einer VR-Version setzen. Dass sich diese anbietet, sehen wir im offiziellen Trailer: Der Titel spielt sich aus der Egoperspektive und wartet mit einem Arsenal aus grauenhaften Bildern und Thematiken auf, die in VR umso schauriger wirken dürften.

In Agony spielen wir eine gequälte Seele, die ohne Erinnerungen an die Vergangenheit in den Tiefen der Hölle erwacht. Auf unserem Weg durch das Fegefeuer haben wir die Möglichkeit, Menschen oder einfacher gestrickte Dämonen zu übernehmen und zu kontrollieren. In unserem Bestreben, der Hölle zu entkommen, müssen wir uns der mysteriösen Roten Göttin stellen.

VR-Fassung mit Unterschieden zum Basisspiel

Auf seiner Kickstarter-Seite hat der Entwickler jetzt jedoch angekündigt, dass die VR-Umsetzung des Horrorspiels durchaus Unterschiede zum Ursprungsspiel vorweisen wird:

»Aktuell beschäftigt sich unser Team mit dem Thema VR, damit wir wissen, was wir tun können und was nicht und was wir für die finale Version ändern und anpassen müssen. Wir wissen, dass sich einige unserer Mechaniken werden verändern müssen, die VR-Version wird sich also vom Basisspiel unterschieden. Wir wollen aber ein ähnliches Spielgefühl erwecken.«

Die Entwickler planen eine Veröffentlichung für HTC Vive, Oculus Rift und PlayStation VR. Da das Studio laut eigener Aussage noch auf sein PSVR-Devkit wartet, gibt es hinsichtlich Sonys Brille aber wohl noch einige Unsicherheiten.

Wer sich schon einmal auf Agony einstimmen will, kann sich die Zeit und blutrünstige Dämonen mit Waffengewalt in Doom VFR vertreiben. Weitere VR-Horrorspiele findet ihr auf unserer verlinkten Übersichtsseite.

Autor: Luis Kümmeler

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.

Passende Produkte
PlayStation VR Hardware

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken