Horizon Zero Dawn: Diese realen Orte findet ihr in der Open World

Wenn ihr leidenschaftliche Fans von Horizon Zero Dawn seid, solltet ihr den folgenden Orten im nächsten Urlaub einen Besuch abstatten.

  • von Constanze Thiel am 05.07.2017, 14:24 Uhr
Horizon Zero Dawn: Reale Orte, die ihr in der Spielwelt findet

Urlaub im Stil von Horizon Zero Dawn gefällig? Das ist tatsächlich einfacher zu realisieren, als ihr vielleicht glaubt. Schließlich ist die Open World, die ihr mit Aloy bereist, nicht der Fantasie der Entwickler entsprungen, sondern basiert größtenteils auf dem US-Bundesstaat Colorado. Doch bevor ihr den Flug in die USA bucht, empfehlen wir euch einen Blick in die unten zusammengestellte Reisebroschüre.

Darin seht ihr nämlich im direkten Bildvergleich, welche Sehenswürdigkeiten euch auf dem Reisetrip à la Horizon Zero Dawn erwarten. Zum Glück sind all die Anlaufstellen so schön, dass ihr es sicherlich verkraften könnt, dabei nicht mit Pfeil und Bogen Jagd auf Donnerkiefer, Trampler & Co. zu machen.

Pikes Peak Range Riders Memorial

Bildquelle: statues.vanderkrogt.net/Sony Interactive Entertainment 

Eines der wohl bekanntesten Elemente der Welt von Horizon Zero Dawn ist diese Statue, die auch schon vor dessen Release in Trailern zu sehen war. Sie trägt den Namen »Pikes Peak Range Riders Memorial« und befindet sich in Colorado Springs. Im Original ist sie allerdings deutlich weniger verwittert als im Spiel.

Kadettenkapelle der Air Force Academy

Bildquelle: cdphe.state.co.us/Sony Interactive Entertainment

Falls es euch in dieses verfallene Gebäude verschlagen hat, werdet ihr ebenfalls keine Schwierigkeiten damit haben, sein Gegenstück in der realen Welt wiederzuerkennen. Schließlich hat seine Architektur einen hohen Wiedererkennungswert. Die Kadettenkapelle der Air Force Academy steht in Colorado Springs.

Monument Valley

Bildquelle: southwestdesertlover/Sony Interactive Entertainment

Diese markanten Felsformationen dürften Herzen von Western-Fans höher schlagen lassen. Hier spielt nicht nur das Lied vom Tod, Heldin Aloy kommt auf ihrem Abenteuer auch an ihnen vorbei. Das Monument Valley befindet sich auf dem Colorado-Plateau, es erstreckt sich in die Bundesstaaten Arizona, Utah, New Mexico und eben Colorado.

Hallett Peak

Bildquelle: summitpost.org/Sony Interactive Entertainment

 

Zu den Rocky Mountains gehörig ist dieser Berggipfel, den Kenner bereits aus Trailern zu Horizon Zero Dawn kennen.

Colorado Springs Pioneers Museum

Wie der Name schon verrät, steht dieses Gebäude in der Stadt Colorado Springs und zeichnet sich durch seinen Uhrenturm aus. Zu bestaunen gibt es dort unter anderem eine Kunstsammlung aus der Region oder eine Ausstellung über verschiedene Ureinwohnerstämme. Mit vergleichbaren Informationen über Kultur und Geschichte kann Aloy in Horizon Zero Dawn nicht mehr rechnen.

Lake Powell

Bildquelle: utahwatersports.com/Sony Interactive Entertainment

 

Dieses beeindruckende Panorama ist ein Anziehungspunkt für Touristen und wird unter anderem vom Colorado River mit Wasser versorgt. In der Version, die ihr aus dem Spiel kennt, müsst ihr dort statt mit neugierigen Menschenmassen mit Schnappmäulern rechnen.

Sports Authority Field at Mile High

Bildquelle: bizjournals.com/Sony Interactive Entertainment

 

Sportsfreunden legen wir derweil dieses Footballstadion als Zwischenstopp ans Herz. Es ist die Heimat der Denver Broncos und befindet sich dementsprechend in der Stadt, die dieses Team im Namen trägt.

Bridal Veil Falls

Bildquelle: hikingwalking.com/Sony Interactive Entertainment

 

Verwechselt diesen Wasserfall nicht mit seinem Namensvetter, der zu den Niagarafällen gehört. Auf eurer Tour auf den Spuren von Aloy kommt ihr an den Bridal Veil Falls vorbei, die sich im südwestlichen Colorado nahe der Stadt Telluride befinden.

Red Rocks Amphitheater

Bildquelle: historythings.com/Sony Interactive Entertainment

 

Auf der Bühne dieser Location in der Nähe der Stadt Morrison in Colorado waren schon die Beatles oder Depeche Mode unter freiem Himmel zu Gast. Das Red Rocks Amphitheater ist in Horizon Zero Dawn zwar alles andere als intakt, aber immer noch ein Anblick, der euch ins Staunen versetzt.

Maroon Bells

Bildquelle: ultimatetaxi.com/Sony Interactive Entertainment

 

Wer aufmerksam Trailer zu Spielen schaut, dem werden die Maroon Bells bereits aufgefallen sein. Sie gehören zu den Elk Mountains und tragen den Beinamen »The Deadly Bellls« (dt. Die tödlichen Glocken), weil dort viele Bergsteiger verunglückten. Grund dafür ist die Beschaffenheit des dortigen Gesteins, das sehr brüchig ist.

Eagle Canyon

Bildquelle: Mark Andrews/Sony Interactive Entertainment

 

Im Herzen von Utah erwartet euch derweil dieser atemberaubende Ausblick, der sich sogar nach der Postapokalypse schön wie eh und je präsentiert.

[Danke, Now Loading!]

Darüber, wann der Release von Horizon Zero Dawn 2 ansteht, haben wir an anderer Stelle spekuliert. Eine große Übersicht zum Spiel mit vielen Lösungen & Tipps haben wir außerdem auf Lager.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.