Hitman: Wie geht es jetzt mit der Reihe weiter?

Die Zukunft der Hitman-Reihe ist ungewiss, denn Square Enix hat sich dazu entschlossen, das verantwortliche Studio IO Interactive zu verkaufen.

  • von Constanze Thiel am 11.05.2017, 14:45 Uhr

Hinter der Hitman-Reihe rund um den zum idealen Auftragskiller herangezüchteten Agent 47 steht das dänische Entwicklerstudio namens IO Interactive. Wie sich die Zukunft der Action-Adventure-Reihe gestalten wird, ist derzeit ungewiss.

Denn Square Enix – von 2009 an Mutterunternehmen des Studios – entschloss sich vor Kurzem dazu, IO Interactive zu verkaufen und befindet sich bereits in Verhandlungen mit Interessenten. Welche Konzerne dazu gehören, ist aktuell nicht bekannt. (via Gematsu)

Laut des offiziellen Statements zu dieser Angelegenheit bemüht sich Square Enix darum, alle Möglichkeiten dafür auszuloten. Auf diese Weise würden die Interessen der Aktionäre, des Entwicklerstudios selbst sowie der gesamten Videospielindustrie am besten vertreten. Außerdem heißt es in der Stellungnahme:

»Um maximale Spielerzufriedenheit sowie Marktpotenzial zu gewährleisten, fokussieren wir unsere Ressourcen und unsere Energie in Zukunft auf zentrale Franchises und Studios. Daraus resultiert, dass sich [Square Enix] leider dazu entschieden hat, sich aus den Geschäften von IO Interactive zurückzuziehen […].«

Square Enix plant also, sich in Zukunft auf hauseigene Spielereihen wie beispielsweise Final Fantasy zu konzentrieren. Was diese Entscheidung für das Studio IO Interactive und die dort entwickelte Hitman-Reihe bedeuten könnte, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit Sicherheit abschätzen.

Wer sich noch einmal alle bisher erschienenen Spiele der Hitman-Reihe in Erinnerung rufen möchte, dem legen wir zum Abschluss unsere Hitman-Chronik ans Herz.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.