Herr der Ringe und D&D Online bekommen neuen Betreiber

Die traditionsreichen US-Entwickler Turbine verabschieden sich von ihren MMOs Der Herr der Ringe Online, D&D Online sowie Asheron's Call.

  • von Stephan Freundorfer am 21.12.2016, 8:17 Uhr

Seit Mitte der 1990er-Jahre entführt das Entwicklerstudio Turbine von der amerikanischen Ostküste aus Online-Rollenspieler in facettenreiche und beliebte Multiplayer-Welten, die allerdings immer nur die zweite Geige hinter Genre-Überfliegern wie Everquest , Dark Age of Camelot oder World of Warcraft spielten. Nun verabschiedet sich das Unternehmen komplett von seinen MMOs und konzentriert sich ausnahmslos auf die Entwicklung von Free-to-Play-Mobile Games.

Der Abschied von den Titeln Asheron’s Call, Asheron’s Call 2, Der Herr der Ringe Online und Dungeons & Dragons Online ist Teil einer Umstrukturierungsmaßnahme von Inhaber Warner Bros. Interactive, für die Turbine zuletzt das Mobile-Spiel Batman: Arkham Underworld fertiggestellt haben und aktuell an einem Game of Thrones-Mobiltitel arbeiten. 

Aktive Spieler von D&D Online sowie Der Herr der Ringe Online haben allerdings keinen Grund zur Sorge. Die beiden Fantasy-MMOs werden weiterhin betrieben und wohl auch mit neuen Inhalten ausgestattet, verantwortlich dafür ist in Zukunft das Studio Standing Stone Games. Das wiederum ist unabhängig und wurde neu von Leuten gegründet, die lange Jahre an den beiden Online-Rollenspielen gearbeitet hatten. Nicht ganz so viel Glück haben Fans von Turbines Ur-MMORPGs: Die Server von Asheron’s Call und Asheron’s Call 2 werden am 31. Januar 2017 abgeschaltet.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer