Harry Potter: Wizards Unite-Beta & Rocket League nicht mehr auf Steam?

Rocket League bald nicht mehr auf Steam? Epic kauft Psyonix & Harry Potter: Wizards Unite-Beta gibt erste Einblicke in das Gameplay.

  • von Ramin Hayit am 02.05.2019, 14:50 Uhr
GameZNewZ_2019-60-Titel

Willkommen zu den GameZ NewZ. Die Top-Meldungen vom 02. Mai 2019 drehen sich um diese Themen:

Rocket League bald nicht mehr auf Steam? Epic kauft Psyonix

Die Fronten zwischen Steam und dem Epic Games Store verschärfen sich, nachdem der Fortnite-Entwickler jüngst das Entwicklerstudio Psyonix übernommen hat. Denn Psyonix war für den erfolgreichen Multiplayer-Hit Rocket League verantwortlich, der sich bis heute noch gut über Steam verkauft. Nun ließ der übernommene Entwickler durchblicken, dass Rocket League noch Ende 2019 ein Epic Games Store-Exklusivtitel werden könnte.

“Durch den Zusammenschluss mit Epic haben wir die Möglichkeit unserer Community auf noch bessere Art und Weise zu dienen, heißt es in der zugehörigen Psyonix-Ankündigung. „Kurzfristig ändert sich nichts, langfristig gehen wir davon aus, Rocket League in den Epic Games Store zu bringen und die neue Partnerschaft als Hebel zu nutzen, um das Spiel so weiterzuentwickeln, wie es uns allein nicht möglich war”, heißt es weiter.

Trotz der neuen Besitzerschaft, bleibt das Team unverändert und versorgt euch weiterhin mit neuen Updates. Dabei sammelt der Epic Games Store weiter Exklusivtitel. Aktuell freut sich Anno 1800 darüber, dass diese den Verkaufszahlen keinen Abbruch getan hat.

Im September 2019 wird auch Borderlands 3 exklusiv über den Epic Games Store vertrieben. Und dieses Schicksal könnte bald auch Rocket League erleiden. Denn ein ähnliches Szenario gab es bereits bei Metro Exodus, das bis zum Release über Steam verkauft wurde. Anschließend gab es den Shooter einzig und allein bei Epic.

MICROSOFT Xbox One S 500GB Konsole - Rocket League Bundle
MICROSOFT Xbox One S 500GB Konsole - Rocket League Bundle
€ 279

Die Exklusivspiel-Strategie von Epic fährt wiederholt Kritik ein, beispielsweise da der Store kein Linux unterstützt und viele Spieler einfach selbst entscheiden wollen, wo sie ihre Lieblingstitel kaufen und verwalten. Dabei behält Steam einen weitaus höheren Anteil des Verkaufspreises von den Entwicklerstudios ein, sodass der Konkurrenzkampf langfristig sogar gut für uns Videospieler sein könnte.

Harry Potter Wizards Unite: Erste Beta zeigt Gameplay

Die erste Beta von Niantics neustem Augmented Reality-Spiel Harry Potter: Wizards Unite ist da. Der Pokémon GO-Entwickler testet Wizards Unite aktuell in Australien und Neuseeland, für iOS und Android. Sowohl das Design als auch die Features sind in der Beta-Version noch nicht in Stein gemeißelt. Trotzdem lassen sich durch die Harry Potter-Beta erste Einblicke in das Gameplay gewinnen.

Wie auch bei Pokémon GO und den meisten anderen free-to-Play Spielen, lassen sich die Entwickler ihre Arbeit über Ingame-Transaktionen honorieren. Bei Harry Potter: Wizards Unite kauft ihr Gold in der “Gringotts Bank”, das ihr für eine Menge verschiedener Gegenstände ausgeben könnt, die euch in der Augmented Reality helfen.

Was das Gameplay angeht, gilt es, eure Kampfkünste weiterzuentwickeln, Tränke zu brauen, Schlüssel zu sammeln, mächtige Gegner in Mehrspieler-Gefechten zu bezwingen und vieles mehr. Wenn ihr jetzt schon mit Harry Potter: Wizards Unite loslegen wollt, müsst ihr ein VPN nutzen oder ihr registriert euch jetzt schon vorab über Google Play für die europäische Beta.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Ramin Hayit
Ramin Hayit

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken