Größenbeschränkung macht Fallout-4-Mods auf der PS4 zu schaffen

Auf der Xbox One gibt es sie schon, für die PS4 sollen sie bald kommen: Mods für Fallout 4. Allerdings muss Bethesda vorher noch ein paar technische Hürden überwinden.

  • von Patricia Geiger am 20.06.2016, 16:05 Uhr

Seit Ende letzten Monats sind Mods für Bethesdas Rollenspiel Fallout 4 auch auf der Xbox One verfügbar. Allerdings scheint es Probleme zu geben, Mods auch für PlayStation-4-User zugänglich zu machen.

In den Mods werden PC-Texturen verwendet, was zu Performance- und Speicherproblemen führen kann. Laut Bethesda arbeite man jedoch bereits mit Sony daran, den Support für Texturen-Export in einem zukünftigen Update zu optimieren.

Auch beim Sound gibt es Probleme: Soundfiles werden momentan noch nicht unterstützt, da das Sound-Format auf der PlayStation 4 geschützt ist. Auch hier arbeite Bethesda bereits mit Sony an einer Lösung.

Eines der größten Probleme ist jedoch die Größenbeschränkung: Die liegt für Mods auf der PS4 bei 900 MB, bei der Xbox One sind es immerhin 2 GB. Bethesda hat im ersten Schritt die User aufgerufen, keine Mods mit einer Größe über 900 MB hochzuladen. Auch hier soll eine Lösung mit Sony gefunden werden, um diese Grenze anzuheben.

Abgesehen davon hat Bethesda ein neues Sicherheitsfeature für den Upload von Mods auf Bethesda.net eingeführt. Ab sofort muss das Bethesda-Konto mit einem Steam-Konto verknüpft sein, auf dem Fallout 4 registriert wurde.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.