Gran Turismo Sport: Infos zu Gameplay, Release, Beta & Co. des PS4-Hits

Zur Rennsimulation Gran Turismo Sport gab es auf der Spielemesse E3 2017 jede Menge Informationen. Was euch im Spiel erwartet, lest ihr hier.

  • von Sebastian Weber am 28.06.2017, 11:03 Uhr

Ursprünglich sollte Gran Turismo Sport bereits im November 2016 erscheinen, doch wie ihr euch denken könnt, wenn ihr diesen Artikel lest: Daraus wurde nichts.

Entwickler Polyphony Digital arbeitet nach wie vor auf Hochtouren an der Rennsimulation, um sicherzustellen, dass die PS-starken Schlitten sich nicht nur wie gewohnt erstklassig fahren und anfühlen, sondern dass Gran Turismo Sport auch noch erstklassig aussieht und auch zum Beispiel VR unterstützt.

Auf der E3 2017 hatte Sony die neueste Version der digitalen Hubraum-Orgie im Gepäck, sodass wir euch nun ein wenig mehr Details zum aktuellen Stand geben können. (via NewGameNetwork)

Simulationslastiges Gameplay

Seit das erste Gran Turismo 1997 auf den Markt kam, steht die Rennspielreihe für ihren Simulationsansatz, der den Motorsport möglichst realitätsnah einfangen möchte. Zwar gibt es auch einen Arcade-Modus, doch echte Fans sehnen sich nach den knallharten und erbarmungslos auf Fehler reagierenden Rasereien über die Rennstrecken.

Auch Gran Turismo Sport verfolgt eben diesen Ansatz, überlässt euch aber allerlei Einstellungen, damit sowohl Anfänger als auch Profis auf ihre Kosten kommen. Verschiedene Schwierigkeitsgrade beinhalten unterschiedliche Fahrhilfen, die ihr zusätzlich noch frei konfigurieren könnt.

Dazu kommen auch noch mehrere Optionen zur Steuerung der Karossen. Die Analogsticks oder das D-Pad eures PS4-Controllers sind hier ja noch traditionell, wer mag kann sich aber ebenso auf den Motion Sensor verlassen.

Ein besseres Bild davon, wie sich die Flitzer in Gran Turismo Sport fahren, könnt ihr euch im folgenden Video der Kollegen von IGN machen. Das zeigt einige Runden auf dem Mount Panorama Circuit im australischen Bathurst aus der Cockpit-Perspektive.

Wie viele Autos und Strecken sind enthalten?

Abseits von einem Karrieremodus und verschiedenen Rennklassen bestimmt vor allem die Zahl der Wagen und Strecken, die in einem Rennspiel enthalten sind, wie lange PS-Enthusiasten damit Spaß haben.

In Gran Turismo Sport könnt ihr mit dem integrierten Fuhrpark locker eine Tiefgarage füllen, langweilig sollte euch also nicht werden. Insgesamt verspricht Entwickler Polyphony Digital mehr als 170 Boliden. Zu ihnen zählen reguläre Straßenkreuzer oder Super-Sportwagen, wie sie nur von Profis um die Kurven von Rennpisten geworfen werden.

Die Karossen stehen bei euch aber vermutlich traditionell nicht von Spielbeginn an alle im Hof, sondern müssen nach und nach verdient werden.

In der folgenden Galerie haben wir einige Screenshots von den Autos aus Gran Turismo Sport für euch zusammengestellt, die zeigen, mit wie viel Detailbesessenheit die Entwickler diese digital nachbauen, sowohl von außen als auch von innen.

Die Zahl der Strecken fällt natürlich etwas geringer aus als der Umfang des Fuhrparks. Dennoch könnt ihr euch auf 27 Kurse freuen, die sich auf 19 verschiedene Orte verteilen. Auf der Reiseroute eures digitalen Rennfahrers stehen unter anderem der Nothern Isle Speedway, der Blue Moon Bay Speedway, der Tokyo Expressway, Willing Springs International und natürlich der legendäre Nüburgring mit seiner Nordschleife.

Jede Piste könnt ihr dazu noch zu unterschiedlichen Tageszeiten oder mit verschiedenen Wetterbedingungen angehen. Ob nun zum Morgengrauen, bei praller Mittagssonne, in der Dämmerung oder nachts. Ob bei Regen, Nebel oder Sonnenschein – jede dieser Einstellungen führt zu unterschiedlichen Wolkenformationen, Licht- und Sichtverhältnissen.

Einziger Wermutstropfen dabei: Gran Turismo Sport bietet keinen dynamischen Tag-Nacht-Wechsel und auch kein dynamisches Wetter. Ihr legt diese Bedingungen also fest, bevor ihr euch auf den Kurs begebt und müsst dann nicht darauf gefasst sein, dass beispielsweise ein plötzliches Gewitter euch die Sicht vermiest.

Ein paar Impressionen von verschiedenen Strecken könnt ihr euch in der folgenden Galerie ansehen:

Gran Turismo Sport in VR

Gran Turismo Sport bekommt auch einen Virtual-Reality-Modus spendiert, das ist bereits länger bekannt. Auf der Spielemesse E3 2017 hat Sony diesen erstmals spielbar im Gepäck gehabt. (via VR-World.com)

Allerdings ist der Umfang hier wohl recht beschränkt, denn ihr dürft euch lediglich auf 1-gegen-1-Rennen in VR einstellen und nicht auf großangelegte Wettbewerbe wie im normalen Modus. Auch soll die Streckenauswahl für VR verkleinert werden.

Die gute Nachricht: Grafisch soll Gran Turismo Sport in Virtual Reality durchaus überzeugen – ein Problem mit dem zum Beisiel DriveClub VR zu kämpfen hatte.

Gran Turismo Sport Beta

Aktuell läuft ein geschlossener Beta-Test von Gran Turismo Sport. Wenn ihr an diesem teilnehmen wollt, dann müsst ihr auf der offiziellen Website eine Anmeldung ausfüllen und danach abwarten, ob ihr eingeladen werdet und somit Zugang zum noch unfertigen Spiel bekommt.

In einem Interview während der E3 2017 mit der Website GTPlanet verriet der leitende Direktor von Polyphony Digital, Kazunori Yamauchi, die weiteren Pläne für die Beta-Phase:

Die gerade laufende, geschlossene Beta wird noch ein oder maximal zwei Updates erfahren. Danach planen die Macher, die Beta zu schließen.

Danach könnte – etwa um den August herum – eine weitere Beta starten, die etwas offener gestaltet sein könnte und bereits das komplette Spiel enthält. Nicht ganz klar ist allerdings, wie die Anmeldung dafür ablaufen wird. Eine komplett offene Beta würden die Server der Entwickler nicht verkraften und eine entsprechende Infrastruktur wäre zu teuer, so Yamauchi.

Einige kommentierte Szenen aus der laufenden Beta hat Sony auf YouTube veröffentlicht, die wir euch nicht vorenthalten wollen:

Release-Termin von Gran Turismo Sport

Sony hat bislang keinen offiziellen Release-Termin für Gran Turismo Sport bekannt gegeben. Stattdessen gilt aktuell die Aussage, dass das Rennspiel irgendwann zwischen Ende September und Dezember 2017 erscheinen soll.

Kürzlich hat aber das offizielle PlayStation-Magazin in Großbritannien vielleicht den Termin versehentlich ausgeplaudert. In der aktuellen Ausgabe taucht das Spiel nämlich inklusive eines Release-Datums am 16. November 2017 auf.

Da es sich hierbei zum einen um ein offizielles PlayStation-Magazin handelt und zum anderen der Termin stark dem ursprünglich angepeilten Termin im Jahr 2016 ähnelt, dürfte dieses Veröffentlichungsdatum wohl als recht wahrscheinlich gelten.

PC, PlayStation 4, Xbox One – Die Plattformen?

Gran-Turismo-Reihe ist schon seit eh und je auf PlayStation-Konsolen beheimatet. Daher erscheint Gran Turismo Sport nur für die PlayStation 4 – und ist nebenbei der erste Teil der Rennspielserie für dieses Modell.

Eine Fassung für den PC oder die Xbox One ist daher ausgeschlossen. Fans von schnellen Karossen haben aber Ausweichmöglichkeiten. PC-Spieler etwa können auf das kürzlich erschienene Dirt 4 zurückgreifen und auf die Xbox One kommt Ende des Jahres Forza Motorsport 7 zu, quasi der direkte Konkurrent zu Gran Turismo Sport.

Außerdem stehen 2017 Veröffentlichungen von Need for Speed: Payback oder The Crew 2 an, sodass ihr noch genug Möglichkeiten habt, die Reifen auf dem virtuellen Asphalt zum Qualmen zu bringen.

Wenn ihr wissen wollt, welcher dieser Titel, die auf der E3 2017 oder kurz davor enthüllt wurden, das beste ist, dann schaut euch unseren Videovergleich der kommenden Rennspiele an.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.