God of War: Lösungen, alle Infos zu Kratos’ Sohn, den PS4-Versionen & mehr

Der ehemalige Gott des Gemetzels kehrt mit einem neuen Teil zurück. Das bedeutet auch, dass sich vieles ändern wird. Wie Kratos' Sohn Atreus ins Bild passt, welche Verkaufsversionen ihr euch holen könnt und was es sonst noch zu wissen gibt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

  • von Jonas Gössling am 09.04.2018, 12:23 Uhr
God of War: Vater & Sohn auf großer Reise

In drei Hauptteilen und zahlreichen Ablegern hat sich der ehemalige Kriegsgott Kratos durch die griechische Mythologie geschnetzelt. Dabei hat er sich vor allem durch seinen unbändigen Zorn ausgezeichnet, dem nicht einmal die Götter standhalten konnten.

Nach dem Ableger Ascension ist es aber erst einmal still um den wütenden Spartaner geworden – bis jetzt. Denn mit dem neusten Teil God of War – dieses Mal ohne Zahl im Titel – kehrt Kratos am 20. April 2018 zurück. Aber nichts ist mehr wie zuvor. Der Mann hat einen Sohn, hat sich in die Welt der nordischen Mythologie zurückgezogen und trägt jetzt Vollbart.

Das bedeutet gleichzeitig auch zahlreiche Änderungen im eigentlichen Spiel. Was es mit dem Kind auf sich hat, welchen Kratos ihr im neuen God of War bekommt, welche PS4-Versionen es gibt und wo ihr Lösungen und Tipps zum Spiel lesen könnt – das erfahrt ihr hier.

Für unseren Test zu God of War, der zehn spoilerfreie Antworten auf eure brennendsten Fragen liefert, klickt ihr euch zum entsprechenden Artikel weiter.

Inhaltsverzeichnis

Lösungen & Tipps zu God of War

Wer ist Kratos’ Sohn?

Nachdem Kratos schon vor den Ereignissen des ersten God-of-War-Spiels eine Familie verloren hat, gründet er im neuesten Ableger eine zweite. Allerdings scheint auch hier nicht alles perfekt zu laufen: Der Antiheld hat sich in den Norden zurückgezogen und dort mit einer Frau namens Faye einen Sohn gezeugt – Atreus.

Bislang ist nur bekannt, dass der Junge wohl zunächst bei seiner Mutter gelebt hat. Die Frau ist aber aus noch nicht bekannten Gründen verstorben und Atreus ist auf sich allein gestellt. Als das Kind versucht, sich das Jagen beizubringen, erscheint Kratos in God of War und will ihm der Vater sein, der er bislang nicht gewesen ist.

Anders als sein alter Herr, ist Atreus kein geborener Killer. Er hat zwar dank seiner Gene eine Begabung fürs Töten, tut sich aber schwer damit. Zudem weiß er nicht über Kratos’ Status als Halbgott Bescheid und seine blutige Vergangenheit in Griechenland hat der Antiheld seinem Sohn ebenfalls verschwiegen.

Reboot oder Fortsetzung?

Da der Titel auf eine Nummerierung verzichtet, wirkt God of War auf den ersten Blick wie ein Reboot. Kratos trägt statt Kinn- einen üppigen Vollbart, statt griechische gibt es nun die nordische Mythologie als Setting. Dennoch ist das Spiel nur eine Neuausrichtung, kein kompletter Neustart.

Der Antiheld in diesem PS4-Exklusivtitel ist derselbe wie aus vorherigen Teilen. Nur hat er sich nach dem Erreichen seines Ziels (den Olymp mit all seinen Göttern auszuschalten) zurückgezogen und im Norden ein neues Leben angefangen. Passend dazu hat sich auch das Gameplay komplett verändert – dazu gleich mehr.

Wo sind die Chaosklingen?

Das Markenzeichen von Kratos sind in allen bislang veröffentlichten Teilen die Chaosklingen. Die Waffen, die er mit an seinen Unterarmen befestigten Ketten herumwirbelt, haben die gesamte bisherige Reihe maßgeblich beeinflusst. Denn die brutalen Gefechte sind vor allem durch die Klingen zum pompösen und schnellen Gemetzel geworden.

Im neuen God of War greift der Protagonist hingegen auf die Leviathan-Axt zurück und das hat laut Director Cory Barlog einen guten Grund, wie er in einem Interview mit GamesRadar verriet:

»Ich glaube, wir wollten eine [neue] Identität schaffen, weil die Klingen einen düsteren Lebensabschnitt symbolisieren. […] Sie sind mächtig, aber auch emotional aufgeladen. Weil er sich weiterentwickeln will, kann er auch die Klingen hinter sich lassen.«

Neues Gameplay im Detail

Im Kern bietet auch das neue God of War eine Mischung aus Kämpfen, Puzzles und Klettereinlagen. Aber bereits bei den Quick-Time-Events macht sich die Neuausrichtung bemerkbar: Die interaktiven Videosequenzen sollen nämlich deutlich seltener auftauchen.

Auch sonst weicht das PS4-Spiel, trotz gleicher Kernelemente, stark vom bisherigen Serienstandard ab. Statt fester, weit herausgezoomter Kameraperspektiven, verfolgt ihr Kratos’ neuen Lebensabschnitt aus einer deutlich näheren Third-Person-Perspektive. So sollt ihr besser in seine Welt eintauchen.

Zusammen mit der Leviathan-Axt und Kratos’ Sohn Atreus ändert sich dann gleich das komplette Spielgefühl. Die Kämpfe sind langsamer und taktischer. Der Antiheld stürmt nicht mehr wild drauf los, sondern geht bedachter vor. So kann er seine Waffe beispielsweise auf Feinde werfen und diese dadurch kurzzeitig betäuben.

Auch Söhnchen Atreus kann er auf Knopfdruck dazurufen. Der lenkt Gegner dann mit Pfeilschüssen ab, kann aber auch ordentlich austeilen und sogar mit Kratos zusammen mächtige Kombinationsangriffe starten. Alleine das Kämpfen im neuen God of War unterscheidet sich damit bereits stark von den Vorgängern.

Das restliche Spiel wartet ebenso mit Änderungen auf: Dank Waffencrafting, einem Lootsystem und Nebenquests entwickelt sich die Reihe ein wenig in Richtung Rollenspiel. Euch erwartet kein reines RPG-Spielgefühl – dennoch dürft ihr Kratos’ Ausrüstung anpassen und in offeneren Gebieten kleinere Aufträge nebenbei erledigen.

Die Verkaufsversionen

God of War – Standard Edition

Die Standard Edition hält das, was der Name verspricht. Hier bekommt ihr das Spiel, mehr aber auch nicht.

God of War – Limited Edition

Neben dem Hauptspiel, enthält die Limited Edition noch ein Artbook sowie die digitalen Zusatzinhalte »Death’s Vow Armour Set«, »Exile’s Guardian Shield« und »Dynamic Theme«. Zudem kommt der PS4-Exklusivtitel in einem schicken Steelbook.

Sony PlayStation 4 Pro Limited Edition – God of War

Wer noch keine Konsole daheim hat, kann auch zur God of War-Variante greifen. Die PlayStation 4 kommt darin im passenden Design und das Spiel ist natürlich ebenfalls im Paket enthalten.

God of War erscheint am 20. April 2018 exklusiv für die PlayStation 4. Wie das Spiel in Zukunft aber auch auf dem PC spielbar werden könnte, darüber lest ihr in einem anderen unserer Beiträge.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken