Gears of War 4 bekommt kostenlose Maps und Sammelkarten

Der Multiplayer-Teil von Gears of War 4 bekommt monatlich neue kostenlose Maps. Über Sammelkarten schalten Spieler neue Waffen-Skins frei.

  • von Patricia Geiger am 21.04.2016, 12:47 Uhr

Zusätzliche Karten für den Mehrspieler-Teil des Deckungs-Shooters Gears of War 4 werden für alle Spieler kostenlos sein, wie das kanadische Entwicklerstudio The Coalition bekannt gegeben hat.

Nach dem Release am 11. Oktober 2016 werden monatlich neue Karten-DLCs erscheinen, die in die normale Kartenrotation einfließen. Die kostenlosen Karten ersetzen dabei jedoch ihre Vorgänger – wer sie dauerhaft haben möchte, kann Karten auch kaufen.

Die gekauften Maps können dann in privaten Partien auf dedizierten Servern genutzt werden. Dazu muss dann auch nur der Sitzungsinhaber die Karte besitzen. Bei Erscheinen von Gears of War 4 wird es zehn Multiplayer-Karten geben. Was die zusätzlichen Maps kosten, ist aktuell noch nicht bekannt.

Ab dem 25. April können sich alle Xbox-Live-Gold-Mitglieder in einer Open Beta den Multiplayer des neuen Gears-Teils ansehen.

Komplett kostenlos dagegen wird das Sammelkartensystem sein, mit dem Spieler beispielsweise neue Charakter- und Waffen-Skins oder temporäre XP-Boosts freischalten können. Die Karten erhalten Spieler für abgeschlossene Partien. Wer sich schneller einen Vorteil verschaffen möchte, kann auch Kartenpakete per Echtgeld erwerben.

Durch die Karten kann sich jedoch keiner einen Gameplay-Vorteil verschaffen, wie Coalition-Chef Rod Fergusson gegenüber der englischsprachigen Webseite Gamespot betont hat. Vorbild der Mechanik ist Blizzards Sammelkartenspiel Hearthstone .

»Wir versuchen, die gleiche Grundlage zu nutzen. Die Idee hinter dem System ist, dass alles erspielt werden kann. Der einzige Grund, echtes Geld zu investieren, ist entsprechend, das Ganze zu beschleunigen.«

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.