GameZ Cups: eSport-Urgestein gewinnt erstes Forza-Turnier!

Am Donnerstagabend ging der erste GameZ Cup in Forza Motorsport 7 an den Start und ein Mann fuhr allen davon: Tobias »toobE« Gebhardt – ein Urgestein der Szene.

  • von eSport Studio am 23.02.2018, 13:50 Uhr

Die GameZ Cups gingen am Donnerstagabend in die zehnte Edition und zu diesem besonderen Anlass startete das erste Forza-Motorsport-7-Turnier auf GameZ.de.

Auf der belgischen Rennstrecke Circuit de Spa-Francorchamps traten die Teilnehmer gegeneinander an. Im 1-gegen-1 galt es drei Runden zu fahren: Wer es als Erster ins Ziel schaffte, rückte in die nächste Turnierphase vor.

Unter den rund ein Dutzend Teilnehmern befand sich auch ein Urgestein der eSport-Szene: Tobias »toobE« Gebhardt ist seit mehr als acht Jahren in der virtuellen Rennsport-Szene aktiv und hat massig Turniererfahrung vorzuweisen.

Er nahm mehrfach an den World Cyber Games National Finals in Project Gotham Racing 4 teil. Seine größten Turniererfolge sind drei Siege auf der Meegaa Lan in Project Gotham Racing 3.

Diese Erfahrung kam dem 28-Jährigen auch beim zehnten GameZ Cup zu Gute, sodass er im Viertelfinale über den Rennsport-Fan »Basstea« siegte. Danach knöpfte sich Gebhardt »Narevy« vor und zog so ins Finale ein.

Schluss war hier aber noch lange nicht: Drei Runden trennten ihn vom ersehnten Sieg, sodass er im Finale noch einmal richtig Gas gab und so über Kerim »Kerimes« Bayirli triumphierte.

Tobias Gebhardt kann sich dank seines Turniersiegs aber nicht nur über eine Xbox One X freuen, sondern auch über ein Modellauto des Porsche 911 GT2 RS, das die besten acht Teilnehmer erhalten.

von Kristin Banse

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.