gamescom: Kanzlerin Angela Merkel eröffnet erstmals die Messe

Zum ersten Mal seitdem die gamescom stattfindet, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die Spielemesse eröffnen, wie die Veranstalter heute bekannt gegeben haben.

  • von Sebastian Weber am 22.06.2017, 15:29 Uhr

Vom 22. bis 26. August 2017 steht die Rheinmetropole Köln wie in jedem Jahr ganz unter dem Zeichen der gamescom. Doch nicht nur der Termin und damit die Messetage haben sich in diesem Jahr ein klein wenig geändert, es hat sich auch sehr hoher Besuch angemeldet.

Wie die Veranstalter der gamescom heute bekannt gaben, wird erstmals in der Geschichte der Messe (dabei ist auch die Games Convention mit eingeschlossen) Bundeskanzlerin Angela Merkel die gamescom eröffnen. Der Eröffnungsrundgang und die anschließende Eröffnung finden am Dienstag, den 22. August 2017, statt. Dabei handelt es sich um den sogenannten Fachbesuchertag.

Veranstalter der gamescom sind der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (kurz: BIU) und die Koelnmesse.

»Wir empfinden es als große Ehre und Anerkennung, dass Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in diesem Jahr am Eröffnungsrundgang der gamescom teilnehmen wird«, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. »Der Besuch von Frau Dr. Merkel unterstreicht die Bedeutung der Games-Branche für den Kultur-, Digital- und Wirtschaftsstandort Deutschland. Ob Virtual Reality, Gamification oder 3D-Simulationen: Die Technologien der Games-Branche nehmen bereits heute eine zentrale Rolle bei der Digitalisierung und Vernetzung von Wirtschaft und Gesellschaft ein. Deutschland braucht eine starke Games-Branche, um sich auch in der digitalisierten Wirtschaft eine Top-Position zu sichern.«

Der Besuch von Bundeskanzlerin Merkel auf der gamescom ist dabei allerdings ein zweischneidiges Schwert. Zum einen darf man ihn natürlich, wie Felix Falk es herausstellt, durchaus als Symbol dafür sehen, dass die Politik langsam den Stellenwert von interaktiver Unterhaltung erkennt.

Nicht nur hängen auch in Deutschland viele Arbeitsplätze mit Computer- und Videospielen zusammen, die immer mehr Bedeutung innerhalb unserer Gesellschaft einnehmen. Das könnte deshalb bedeuten, dass durch dieses Umdenken der Standort Deutschland in Zukunft nach und nach mehr Förderung und Unterstützung bekommen könnte.

Zum anderen könnte der Besuch kurz vor der Bundestagswahl aber auch schlicht der einfachste Weg sein, bei jungen Wählern zu punkten. Die CDU – deren Bundesvorsitzende Angela Merkel ist – ist nicht gerade dafür bekannt, aufgeschlossen gegenüber Videospielen zu sein. Man denke nur an die Killerspieledebatten. Nun das ranghöchste Mitglied zur gamescom zu schicken, um dort kurzfristig pro-games zu agieren, wäre also ein vergleichsweise einfaches Wahlkampfmittel.

Doch egal was dahinter stecken mag, die Eröffnung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt definitiv noch einmal, wie wichtig die gamescom für Deutschland aber auch für die Spieleindustrie geworden ist. Immerhin ging die Meldung von heute durch alle internationalen Medien, was der weltweit größten Messe für Video- und Computerspielen noch einmal mehr Beachtung bringt.

Wenn ihr darüber nachdenkt, ebenfalls zur gamescom zu fahren, dann solltet ihr schnell sein. Der Ticketshop ist bereits seit Anfang März geöffnet und die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Eintrittskarten höchst begehrt sind.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.