Fünf Pflicht-Spiele für jeden Wii-U-Besitzer

Wir haben fünf Wii-U-Titel zusammengestellt, die jeder Besitzer von Nintendos aktueller Konsole gespielt haben muss.

  • von Patricia Geiger am 02.12.2016, 17:13 Uhr

Die Zeit von Nintendos Wii U neigt sich durch die offizielle Ankündigung der Nachfolgekonsole Switch zwar langsam dem Ende zu, aber bis es soweit ist, gibt es für Besitzer der Familienkonsole jede Menge spannender Titel, die in keiner Sammlung fehlen dürfen. Wir haben fünf Top-Spiele zusammengestellt, die man auf gar keinen Fall verpasst haben sollte. Dabei stellen wir auch einige Geheimtipps vor, die es nicht ganz aus dem Schatten von Mario Kart und Co. geschafft haben.

Super Mario Maker

Ganz ohne den Klempner in der roten Latzhose geht es eben doch nicht, wenn es um eine Nintendo-Konsole geht. Beim Super Mario Maker können Spieler den Mann mit dem Schnurrbart jedoch vor ganz neue Herausforderungen stellen, da sie die Level selbst gestalten. Von kinderleicht bis unmöglich sind den gestalterischen Möglichkeiten und der Kreativität dabei keine Grenzen gesetzt. Daher haben auch Jung und Alt Spaß mit dem Sandbox-Spiel: Ältere Spieler können sich so selbst neue Ziele stecken, junge Spieler können sich nach Lust und Laune beim Leveldesign austoben. Fertige Level können übrigens auch hochgeladen und so mit anderen Spielern per Code geteilt werden.

Yoshi’s Woolly World

Yoshi begleitet Mario schon seit vielen Jahren und hat im vergangenen Jahr mit Yoshis Woolly World wieder ein eigenes Spiel bekommen – mit einem besonderen Dreh: Sowohl unser Held als auch die ganze Spielwelt sind aus Wolle und Garn gemacht. Das Spiel bietet trotz neuer flauschiger Optik den aus dem Mario-Kosmos bewährten Mix aus Plattformer und Jump&Run. Mit dem Zungenschlag räumt Yoshi dabei Wände aus dem Weg, durch geworfene Wollknäuel entstehen neue Plattformen und mit dem Flatter-Sprung kommt Yoshi in vorher unerreichbar scheinende Levelbereiche.

Tokyo Mirage Sessions #FE

In Tokyo Mirage Sessions #FE treffen die beiden Japan-RPG-Größen Fire Emblem und Shin Megami Tensei aufeinander. Wir bewegen uns im Spiel im heutigen Tokyo und bekämpfen die so genannten Mirages – sie wollen den Menschen ihre Energie entziehen, was es zu verhindern gilt. Den Menschen stehen dabei jedoch gutartige Mirage zur Seite. Kommt es zum Kampf zwischen den Fraktionen, werden alle beteiligten auf eine große Bühne inklusive Publikum verfrachtet. In den Kämpfen können zwar mächtige Attacken einzelner Charaktere gefahren werden, andererseits aber auch schwächere Attacken kombiniert werden, um so den Gegnern den Garaus zu machen. Mit seinen knallbunten Farben und dem rundenbasierten Kampfsystem muss sich Tokyo Mirage Sessions #FE auf keinen Fall hinter anderen großen Namen verstecken.

Project Zero: Priesterin des Schwarzen Wassers

Auch für Gruselfreunde hat die Wii U etwas besonders parat: Mit Project Zero: Priesterin des Schwarzen Wassers ist der bereits fünfte Teil der Reihe erschienen. Erneut wird der Spieler darin auf eine schaurige Reise irgendwo zwischen Survival-Horror, Geister- und Detektivgeschichte. Auf dem fiktiven Berg Hikami treiben – wie nicht anders zu erwarten – jede Menge Geister ihr Unwesen und der Spieler hat die Aufgabe, das Geheimnis des Bergs zu enthüllen. Dabei steht ihm wie gewohnt ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung: Die Kamera Obskura. Durch den Sucher der Kamera werden Geister sichtbar und mit jedem geschossenen Foto wird den gruseligen Gestalten Energie entzogen. In Europa ist das Spiel leicht geschnitten entschärft veröffentlicht worden, wobei der Entwickler hier nur in einzigen Szenen vorsorglich für andere Kleidung der Protagonisten gesorgt hat.

Xenoblade Chronicles X

Xenoblade Chronicles X gehört zu den optisch beeindruckendsten Wii-U-Titeln. Die wunderschöne, vielseitig gestaltete Welt ist so riesig, dass wir über eine halbe Stunde unterwegs sind, wenn wir sie mit unseren fliegenden Kampfrobotern durchqueren wollen. Richtig gehört: Wir schlüpfen in Xenoblade Chronicles X nämlich in die Rolle einer Mech-Pilotin oder eines Piloten, der zusammen mit ihrem oder seinem Team den Planeten erschließen muss, auf den sich die Menschheit mit letzter Kraft vor einer Alieninvasion gerettet hat. Die neue Welt ist dabei in mehrere Kontinente aufgeteilt, die wir frei bereisen können. Oder wir folgen einfach den über achtzig Stunden Geschichte, die das Spiel mit sich bringt. Die Handlung ist dabei wirklich klug und enthält gleich mehrere Story-Twists, die nicht nur das bis dahin Geschehene ins rechte Licht rücken, sondern auch für echte Überraschungen sorgen. JRPG-Fans, die gerade in der aktuellen Konsolengeneration die klassischen Japan-Rollenspiele auf der Wii U vermissen, kommen hier voll auf ihre Kosten.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.