Frische Nvidia-Power für Gaming-Notebooks Acer Predator 15 und 17

Acer legt die Erfolgs-Notebooks Predator 15 und 17 neu auf und stattet sie mit der mächtigen mobilen Grafik-Power von Nvidias GTX 1060 und GTX 1070 aus.

  • von Stephan Freundorfer am 18.08.2016, 13:34 Uhr

Der Name Acer Predator steht für mächtige Gaming-Hardware, für futuristisch aussehende Desktop-Rechner, schnelle, schicke Monitore und mobilen PC-Spielspaß. Nun legen die taiwanesischen Computerprofis die Erfolgs-Notebooks Acer Predator 15 und 17 neu auf und machen sie dank Ausstattung mit den neuen Nvidia-Grafikkraftwerken GTX 1060 und GTX 1070 zu Virtual Reality-Boliden.

Dank der Grafik-Power der Nvidia-Karten, die auf der gerade stattfindenden Gamescom in Köln vorgestellt wurden, sind die neuen Acer Predator-Notebooks aber nicht nur ab Werk VR-ready, sondern auch zukunftsträchtig: Die Grafikchips können bei Bedarf übertaktet werden und dürften damit auch dem Games-Hardware-Hunger kommender Jahre befriedigen können. 

Als zusätzliche neue Features sind die aufgebohrten Predator-Notebooks mit HDMI 2.0 und Nvidia Surround ausgestattet, die Displays unterstützen G-Sync, was ruckel- und verzögerungsfreies Spielen garantiert. Das Predator 17 ist zudem auch mit einem 4K-Ultra-HD-Display erhältlich – und wer zuhause schon entsprechend gut mit Bildschirmen ausgestattet ist, kann bis zu drei externe Monitore mit Nvidia G-Sync und bis zu 4K-Auflösung anschließen.

Wer Lust auf ein neues mächtiges Gaming-Notebook bekommen hat: Die neuen Acer Predator 15 ( G9-593) und 17 (G9-793) wird’s ab September zu kaufen geben.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer