Frankreichs Finest in FIFA 17: Die zehn besten Spieler der Ligue 1

Es gibt eine Menge kompetenter Kicker zwischen Lille und Marseille, die meisten bei Paris Saint-Germain. Hier sind die zehn besten der Ligue 1 in FIFA 17.

  • von eSport Studio am 19.09.2016, 10:29 Uhr

10) Grzegorz Krychowiak (PSG)

Der polnische Defensiv-Allrounder mit dem Sunnyboy-Lächeln hält im Maschinenraum von PSG den Motor auf Betriebstemperatur. Seine Physis (87) ist auf Weltklasse-Niveau, defensiv (81) machen ihm auch nicht viele Spieler etwas vor. Sein Gesamtwert in FIFA 17 beträgt 84.

9) Hatem Ben Arfa (PSG)

Für die offensiven Akzente sorgt dagegen der Franko-Tunesier Hatem Ben Arfa. Auch wenn er es in der harten Realität im stark besetzten Mittelfeld von PSG noch nicht über einen Ergänzungsspieler-Status hinaus geschafft hat, die Einstufung in FIFA 17 lässt von ihm einiges erhoffen: Dribbling 88, Geschwindigkeit 82, Schuss 82, Passspiel 79, fünf Sterne bei den Skill-Moves: Mit dem flinken Linksfuß kann man auf dem Platz ordentlich Spaß haben. Gesamtwert: 84.

8) Stéphane Ruffier (AS Saint-Etienne)

Stéphane Ruffier ist außerhalb der Liga fast nur Insidern bekannt, da er in der französischen Nationalmannschaft nicht an Hugo Lloris vorbeikommt und sein Verein AS Saint-Etienne international auch eher den Status einer grauen Maus hat. Nichtsdestotrotz ist Ruffier ein guter Vertreter seiner Zunft und macht immer wieder mit guten Paraden auf sich aufmerksam. Seine besten Werte sind die Reflexe (87) und das Positionsspiel (83). Der Gesamtwert des Keepers beträgt 85 Punkte.

7) Marco Verratti (PSG)

Ein weiteres Arbeitstier aus dem Rennpferdestall in Paris: Marco Verratti ist ein zentraler Mittelfeldspieler mit feinem Fuß und Wadenbeißer-Qualitäten. Im Dribbling (87) und Passspiel (83) überdurchschnittlich, im Defensivbereich (78) auch im grünen Bereich, steht der kleine Italiener immer da, wo der Ball ist oder demnächst sein wird. Sein FIFA-17-Gesamtwert steht bei 85 Punkten.

6) Javier Pastore (PSG)

Der argentinische Nationalspieler steht seit der Saison 2011/2012 in Diensten des französischen Serienmeisters und ist damit einer der drei am längsten im Verein spielenden Akteure. Dass er trotz der vielen teuren Neuzugänge immer noch nah dran an der ersten Mannschaft ist, sieht man an den Werten im Dribbling (86), Passspiel (84) und dem Gesamtwert von 85.

5) Edinson Cavani (PSG)

Der Sturmtank aus Paris heißt Edinson Cavani. Ein Traktor unter lauter Ferraris, würde ihn wahrscheinlich Zlatan Ibrahimovic beschreiben. Cavani ist keine feine Klinge, er ist eher eine Abrissbirne. Schusskraft 83, Physis 80, Dribbling 79 und ein Gesamtwert von 85 unterstreichen das.

4) Alexandre Lacazette (Olympique Lyonnais)

Doch die Ehre des besten Mittelstürmers in Frankreich geht hauchzart an einen Nicht-PSG-Spieler, der nach vier Partien mit sechs Treffern auch die französische Torschützenliste anführt: Alexandre Lacazette von Olympique Lyon ist schnell (86), dribbelstark (84), schussgewaltig (82) und hat auch bei Physis (76) und Passspiel (75) überdurchschnittliche Werte. Der Gesamtwert ist allerdings ebenfalls 85, wie bei Cavani.

3) Blaise Matuidi (PSG)

Die unterste Stufe des Treppchens erklimmt der französische Nationalspieler Blaise Matuidi. In FIFA 17 mit einer sowohl defensiv als auch offensiv hohen Arbeitsrate gesegnet, darüber hinaus mit einer tollen Physis (84), hohen Defensivwerten (83), ist er aber absolut kein Trickser: Nur zwei Sterne beim schwachen Fuß als auch bei den Skill Moves. Mit einem Gesamtwert von 86 tritt der Mittelfeldspieler aber fast jedem Spielmacher auf die Füße und macht den Laden hinten dicht.

2) Angel di Maria (PSG)

Ein absoluter Trickser ist hingegen Angel di Maria, der durchaus Chancen auf Messis Nachfolge in der argentinischen Nationalmannschaft hat. Geschwindigkeit (87), Dribbling (87), Passspiel (84) und Schusskraft (79) kommen dem Original schon recht nah, und fünf Sterne bei den Skill Moves hat Messi im Gegensatz zu di Maria nicht. Für den Titel “bester Offensivspieler der französischen Liga in FIFA 17” reicht es für den Rechtsaußen allemal. Seine Gesamtwertung beträgt 87 Punkte.

1) Thiago Silva (PSG)

In England regieren die Torhüter, in Spanien die Dribbelkünstler, und in Frankreich steht überraschend ein Innenverteidiger auf dem ersten Platz. Thiago Silva ist allerdings auch wirklich ein moderner Innenverteidiger, der sich vor niemandem verstecken muss. Bei einem Gesamtwert von 89 ist sein Defensivwert von 90 eine absolute Hausnummer. Und für einen Verteidiger ist seine Geschwindigkeit (74) und sein Passspiel (73) überdurchschnittlich gut.

Von Jonathan Blum

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.