For Honor: So geht es mit dem Actionspiel weiter

Ubisoft hat einen Entwicklungsplan veröffentlicht, der genau aufzeigt, wie es in der nächsten Zeit mit dem Actionspiel For Honor weitergehen wird.

  • von Patricia Geiger am 28.07.2017, 16:14 Uhr

Im Nahkampf-Actionspiel For Honor wird sich im Lauf der nächsten Monate einiges ändern, wie Entwickler und Publisher Ubisoft bekannt gegeben hat. Damit meinen wir nicht nur die zwei Seasons, die bereits kurz nach Release des Spiels angekündigt wurden, sondern erfreuliche Neuerungen wie dedizierte Server und ein Trainings-Modus.

Fünf Punkte nennt Ubisoft, durch die For Honor weiterentwickelt werden soll. Der erste und wohl auch wichtigste dabei ist eine dedizierte Serverstruktur. Parallel dazu arbeiten die Entwickler aber auch an einer Verbesserung der Peer-to-Peer-Strabilität und auch des Matchmakings.

Die zwei neuen Multiplayer-Seasons starten im August und November 2017. Beide bringen Änderungen an der Spielweise mit sich, aber auch neue Helden, Karten, Ausstattungsvarianten, Gameplay-Updates und mehr. Wer den Season Pass sein Eigen nennt, bekommt früheren Zugang zu den neuen Kämpfern, die pro Season veröffentlicht werden.

Unabhängig von den Seasons bekommt For Honor in den nächsten Monaten auch zusätzliche kompetitive Elemente. Konkret genannt wird dabei eine Duell-Turnierfunktion, aber auch 4vs4-Ranglisten-Schlachten und ein neuer 4vs4-Modus.

Mit einem neuen Trainings-Modus werden Spieler bald ihre Fähigkeiten testen und auf unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden schulen können.

Zusätzlich wird es auch weiterhin Balancing-Updates geben, um das Spiel so fair wie möglich zu gestalten.

For Honor ist im Februar für PlayStation 4, Xbox One und PC erschienen.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.