FIFA 18: Top-Partien Predictions vom 13. März 2018

Ihr wollt mächtig Münzen verdienen? Dann sind die Top-Partien genau das Richtige für euch. Wie es funktioniert und welche am 13. März anstehen könnten, zeigen wir euch hier.

  • von eSport Studio am 09.03.2018, 9:35 Uhr

Jede Woche Dienstag gibt es die sogenannten »Top-Partien« in FIFA Ultimate Team. Dazu veröffentlicht EA SPORTS vier Squad Building Challenges, die sich auf anstehende Matches auf dem realen Rasen beziehen und bei denen ihr FUT-Karten für Packs eintauschen könnt.

Trifft Borussia Dortmund zum Beispiel am kommenden Spieltag auf Bayern München, könnte euch am Dienstag zuvor eine Squad Building Challenge der beiden Teams erwarten. Es wäre dann an euch, die gestellten Anforderungen zu erfüllen und ein entsprechendes Team einzutauschen. Bei der Partie Bayern gegen Dortmund bräuchtet ihr aber mindestens einen Dortmund- und einen Bayern-Spieler in der Aufstellung.

Mit Top-Partien Münzen machen

Top-Partien Predictions sind deshalb so interessant, da ihr mit ihnen euren Geldbeutel füllen könnt. Schafft es ein Match in die Top-Partien der Woche, steigen die Preise der Spieler auf dem Transfermarkt um tausende Münzen an. Ein Beispiel: Als zur Begegnung zwischen Tottenham Hotspur und Arsenal London eine Squad Building Challenge herauskam, stieg der Preis von Per Mertesacker von 700 auf 3.500 Münzen.

Geht ihr also vorher ein kleines Risiko ein und kauft Per Mertesacker für 700 Münzen und eure Prognose tritt ein, könnt ihr den ehemaligen deutschen Nationalspieler teuer wiederverkaufen. So könnt ihr mächtig Münzen dazuverdienen.

Diese Partien könnten am 13. März anstehen:

Fenerbahce Istanbul gegen Galatasaray Istanbul

Am Samstag, den 17. März steht das sogenannte Interkontinentale Derby an. Fenerbahce und Galatasaray sind beide in Istanbul beheimatet. Allerdings wurde Galatasaray auf der europäischen Seite der Stadt gegründet, Fenerbahce auf der asiatischen. Daher auch der Name. Das Derby gilt als eines der brisantesten in der Türkei.

Olympique Marseille gegen Olympique Lyon

Für die beiden französischen Klubs geht es nicht nur um den dritten Tabellenplatz, die Begegnung ist auch als »Clash of the Olympics« bekannt. Da beide Vereine das Wort »Olympique« im Namen haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Rivalitäten in Frankreich ist diese Begegnung allerdings überwiegend freundlich gesinnt.

Montreal Impact gegen den FC Toronto

Montreal Impact und der FC Toronto sind, neben den Vancouver Whitecaps, die einzigen kanadischen Vereine in der MLS. Bereits in anderen Sportarten pflegen die zwei Städte tiefgreifende Rivalitäten und auch im Fußball geht es immer hitzig zu, wenn die Vereine aufeinander treffen. Am 17. März ist es dann wieder soweit und somit gilt die Begegnung als heißer Anwärter auf eine Squad Building Challenge.

FC Limerick gegen Cork City

Auf den ersten Blick scheint die Begegnung zwischen dem FC Limerick und Cork City nicht sonderlich spannend. Cork City ist aktuell in der ersten irischen Liga ungeschlagen, der FC Limerick konnte bisher nur einen einzigen Sieg einfahren. Allerdings verbindet die beiden eine langjährige Rivalität, die bis in die 80er-Jahre zurückgeht. Die Klubs stammen beide aus derselben Ecke Irlands und spielen somit jedes Mal erneut den Lokalsieger aus.

Bonus: Istanbul Basaksehir gegen Besiktas Istanbul

Am kommenden Spieltag treffen nicht nur Galatasaray und Fenerbahce aufeinander, sondern auch die zwei anderen Klubs aus Istanbul. Das Derby zwischen Basaksehir und Besiktas basiert ebenfalls auf der lokalen Nähe, zusätzlich haben beide Teams Chancen auf den ersten Platz. Allerdings scheinen zwei Squad Building Challenges aus der türkischen SüperLig unwahrscheinlich.

Welche Begegnungen es letztlich in die Squad Building Challenges schaffen, seht ihr ab dem 13. März. Dann stehen euch die Top-Partien unter »Squad Building Challenges« zur Verfügung. Eine Woche habt ihr dann Zeit, sie zu absolvieren.

von Kristin Banse

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.