Fenster zur Spielewelt: Die besten Monitore mit 24 und 27 Zoll

Das Auge spielt mit – und um die Sehnerven maximal zu verwöhnen, ist nicht nur eine leistungsfähige Grafikkarte nötig, sondern auch ein hochwertiger Monitor. Hier sind die besten Modelle mit 24 und 27 Zoll - und jeweils ein Gerät mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • von Martin Deppe am 04.04.2016, 9:09 Uhr
Der Acer G6 G276HLAbid bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis im 27-Zoll-Segment.

Monitore mit 24 Zoll Diagonale

Benq XL2420G

Der 24-Zöller von Benq beherrscht Nvidias G-Sync. Diese Technik synchronisiert die Bildwiederholrate des Spiels mit der des Monitors. So werden Bildfehler ausgeschlossen, und das Spielgefühl ist einen Tick direkter, allerdings braucht ihr dafür mindestens eine Nvidia-Grafikkarte ab GTX 650 GTi. Die Bildschirmdiagonale von 60,96 cm könnt ihr mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 betreiben, bei schnellen 144 Hertz Bildwiederholfrequenz und einer extrem kurzen Reaktionszeit. Dadurch sind vor allem schnelle Spielszenen viel flüssiger und stabiler als mit den standardmäßigen 60 Hz. Dieser Effekt ist sogar schon bei Windows-Mausbewegungen zu bemerken, in Spielen ist der Effekt aber natürlich am größten.

Bei der Ausstattung lässt der Benq XL2420G keine Wünsche offen: Neben einer Kabelfernbedienung gibt es im Standfuß Anschlüsse für DisplayPort, HDMI, DVI und mehrere USB-Kabel, das Menü ist übersichtlich strukturiert. Der Monitor ist entspiegelt, lässt sich in der Höhe verstellen, kippen und drehen, der Standfuß ist stabil.   

 

Philips 242G5DJEB

Philips 242G5DJEB ist ein 24-Zoll-Full-HD-Monitor mit einer maximalen Bildwiederholrate von ebenfalls 144 Hz und einer schnellen Reaktionszeit. Das macht den 24-Zöller zu einem voll spieletauglichen Monitor, der zudem mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten für die Bildformate sowie einem hohen Kontrastverhältnis bei gleichmäßiger Ausleuchtung punktet. 

Die Ausstattung des Philips 242G5DJEB ist üppig: Kabelfernbedienung zum Einstellen des Monitors, ein USB 3.0-Hub mit vier Anschlüssen, MHL-HDMI zur einfachen Darstellung von Tablet- und Smartphone-Inhalten, jede Menge Ergonomie-Funktionen wie Kippen, Drehen und Höhenverstellen des Monitors. Die Einstellungen lassen sich nicht nur direkt am Monitor oder mit der Fernbedienung ändern, sondern auch mit einer mitgelieferten Windows-Software.

 

Preis-Tipp 24 Zoll: Asus VS247HR

Spartanische Ausstattung, solide Spieleleistung: Der Asus VS247HR verzichtet auf Komfort wie eine Höhenverstellung, auch bei den Anschlüssen gibt es nur je einen für VGA, DVI und HDMI. Dafür fährt er eine solide Bildqualität, eine Full-HD-Auflösung mit 1920 mal 1080 Pixeln, 75 Hertz Bildwiederholrate und eine flotte Reaktionszeit von 2,0 Millisekunden. Das reicht dicke für volle Spieletauglichkeit zum kleinen Preis!

Monitore mit 27 Zoll Diagonale

Benq XL2720T

Schnell und scharf: Dieser 27-Zöller mit Full HD beherrscht glasklare 120 Hertz, für den Wechsel von Weiß auf Schwarz und zurück braucht er lediglich 5,9 Millisekunden. Für euch bedeutet das auch bei schnellen Drehungen und Schlenkern (etwa in Shootern) ein absolut flüssiges Bild ohne Verzögerungen. Allerdings muss euer PC auch entsprechend leistungsfähig sein und im Spiel mit den Grafikeinstellungen auch über 60 fps (Frames per Seconds, also Bilder pro Sekunde) erreichen, damit sich das 120-Hz-Display für euch auch lohnt.

Die Bedienung des Benq XL2720T ist vorbildlich. Alle Einstellungen lassen sich in Profilen speichern und tauschen oder online herunterladen. Um schnell zwischen drei Voreinstellungen zu wechseln, liegt eine Kabelfernbedienung bei: Mit Rad und Tasten wechselt ihr je nach Spiel schnell zwischen euren Profilen. Der Monitor selbst ist übrigens höhenverstellbar, er lässt sogar um 90 Grad drehen – falls ihr mal nicht ballern, sondern mit langen Listen oder Dokumenten arbeiten wollt. Muss ja auch mal sein…

 

Asus ROG Swift PG279Q

Der 27-Zoll-Monitor von Asus fährt schnelle 165 Hertz auf und beherrscht eine Auflösung von bis zu 2560 mal 1440 Pixel – das sind fast 80 Prozent mehr Pixel als bei Full HD. Spieler freuen sich über eine integrierte Framerate-Anzeige sowie Nvidias G-Sync-Technologie, die wie oben erwähnt für ein schnelleres, direkteres Spielgefühl sorgt.

Das Einstellungsmenü des Asus PG279Q bedient ihr über ein Steuerkreuz und vier Tasten, die rechts hinter dem Monitor angebracht sind. Das Menü ist übersichtlich strukturiert, und wenn G-Sync aktiv ist, leuchtet die Betriebs-LED rot. Auch wenn ihr schräg seitlich oder von oben auf den Monitor schaut, bleibt die Farbdarstellung sehr gut, lediglich die Helligkeit nimmt dezent ab.

 

Preis-Tipp 27 Zoll: Acer G6 G276HLAbid

Groß, gut, günstig: Der Acer G6 G276HLAbid kommt auf eine Bildschirmdiagonale von 68,6 cm, sein TN-Panel beherrscht 1920 mal 1080 Bildpunkte bei 60 Hertz Bildwiederholrate und 2,0 Millisekunden Reaktionszeit (grau zu grau). Wegen der Kombination aus großem Bildschirm und „normaler“ Full-HD-Auflösung ist die Pixeldichte zwar sichtbar geringer als bei einem 24-Zöller oder einem 27 Zoll-TFT mit der WQHD-Auflösung von 2560 mal 1440. Doch das fällt nur im direkten Vergleich auf. Der Acer G6 G276HLAbid hat Anschlüsse für HDMI, DVI und VGA. Der Monitor ist recht starr montiert, wir können ihn zwar etwas kippen und so den Blickwinkel verändern, aber nicht die Höhe justieren. Trotzdem ist das Preis-Leistungsverhältnis für Spieler super.

Martin Deppe
Martin Deppe