Oculus zeigt Facebook F8-Keynote in Virtual Reality

Mit der Oculus Go und Samsung Gear VR könnt ihr in VR dabei sein, wenn Mark Zuckerberg auf der Entwicklerkonferenz F8 spricht. Wann geht es los?

  • von Kathleen Hellbarth am 12.04.2019, 12:14 Uhr
Frau mit Oculus Go

Ende April wird die Facebook F8-Keynote von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg live in Virtual Reality für die mobilen Headsets Oculus Go und Samsung Gear VR gestreamt. Die Konferenz feiert damit eine Premiere im Silicon Valley in San Jose, Kalifornien.

Live-Übertragung der Facebook F8 in VR

Wenn ihr ein Oculus Go- oder Samsung Gear VR-Headset besitzt, dann könnt ihr live dabei sein, wenn am 30. April 2019 die diesjährige Facebook F8 Konferenz eröffnet. Um 19 Uhr (10 Uhr PT) startet die Entwicklerkonferenz mit einer Eröffnungskeynote, auf der Mark Zuckerberg selbst sprechen wird.

Dieses Event wird als erstes in der Geschichte der F8 live in VR über die Oculus Venues-App gestreamt. So könnt ihr direkt in der ersten Reihe sitzen, wenn Zuckerberg über die Zukunftspläne von Facebook spricht. Natürlich könnt ihr die Präsentation auch über einen Desktop-Livestream verfolgen.

Erwartet werden unter anderem Ankündigungen zu hauseigener VR-Hardware. Dazu zählt das neue autarke Headset, die Oculus Quest, die noch kein festes Releasedatum hat, aber noch im Frühjahr erscheinen soll.

Mit der Oculus Go zur F8
Bequem von der Couch aus könnt ihr das Eröffnungsevent der Facebook-Konferenz mit der Oculus Go verfolgen.
OCULUS Go 64 GB
OCULUS Go 64 GB
€ 239.99

Auch für die angekündigte Oculus Rift S werden neue Informationen erwartet. Der Nachfolger der Oculus Rift wurde am 20. März 2019 ebenfalls für das Frühjahr angekündigt.

Facebook für Datenlecks in der Kritik

Die Facebook F8 ist eine Konferenz, die seit 2007 in unregelmäßigen Abständen stattfindet. Sie richtet sich vor allem an Entwickler, die für und rund um Facebook arbeiten. Dabei wird über große Ankündigungen wie das hauseigene  Flirtportal (2018) gesprochen, sowie über Detailfragen zur Integration neuer Werbemöglichkeiten.

Außerdem hat Facebook in den letzten Jahren immer wieder Lösungen für Probleme mit unsicheren Nutzerdaten präsentiert. Im Jahr 2014 etwa sollte die Möglichkeit entfernt werden, über FacebookApps die Daten von Freunden der Nutzer zu ziehen.

Der Online-Riese gerät wegen unsicherem Umgang mit Nutzerdaten immer wieder in die Kritik. Dazu gehört auch aktuell das Analysieren von Internetnutzern, deren Account deaktiviert ist und Personen, die nicht einmal ein Facebookkonto besitzen.

Erst 2018 musste Mark Zuckerberg dem US Senat und dem EU Parlament Rede und Antwort stehen, als die Daten von 87 Millionen Nutzern unerlaubt an Cambrige Analytica weitergereicht wurden.

Zusätzlich möchte Facebook weiterhin die Verknüpfung zu Whatsapp und Instagram ausbauen und hat angekündigt, Statusmeldungen aus dem Messengerdienst heraus direkt auf Facebook teilen zu können. Vielleicht erfahren wir auf der F8 Neigkeiten zu diesen Features – diesmal sogar in VR.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Kathleen Hellbarth
Kathleen Hellbarth

Passende Produkte
VR Headsets Universal

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken