EVO Japan 2020: Enttäuschung für Super Smash Bros Ultimate-Fans

Auf dem Kampfspielturnier EVO Japan 2020 konnte Nintendos Prügelspiel nicht mit den Preispools der anderen Disziplinen mithalten.

  • von eSport Studio am 29.01.2020, 14:03 Uhr

Die EVO Championship Series zählt seit Jahren als das wichtigste Turnier für Kampfspiele. Ganz besonders auf dem asiatischen Markt erfreuen sich Arcade-Prügler großer Beliebtheit, weswegen vor einigen Tagen zum zweiten Mal die EVO Japan veranstaltet wurde. Die besten eSportler Japans treten in verschiedenen Kampfspielen wie Tekken 7, Street Fighter V, Soul Calibur, und Super Smash Bros. Ultimate gegeneinander an.

Spieleentwickler wie Bandai Namco und Capcom griffen tief in die Tasche, um ihre Produktionen so attraktiv wie möglich zu machen. Allein für Tekken 7 und Street Fighter 5 wurden Preispools von je von 1,7 Millionen Yen (etwa 16.000 US-Dollar) zur Verfügung gestellt.

Kein Preispool von Nintendo

Im Gegensatz zu den Bemühungen der anderen Entwickler glaubten Fans von Super Smash Bros. Ultimate zunächst an einen schlechten Scherz. Auf der EVO Japan 2020 blieb Smash Bros. das einzige Spiel ohne Cash-Preispool. Stattdessen wurde für den Gewinn des Turniers ein Nintendo Switch Pro Controller mit goldenem Smash Bros.-Branding in Aussicht gestellt. Dieser Preis scheint besonders bizarr, wenn man bedenkt, dass Super Smash-eSportler für gewöhnlich mit GameCube-Controllern zu spielen pflegen. Die Entscheidung löste eine Kontroverse in der Community des Spiels aus.

Am besten nicht fallen lassen!
Angenehmeres Zocken auf der Nintendo Switch mit dem Switch Pro Controller.
NINTENDO Switch Pro Controller, Grau
NINTENDO Switch Pro Controller, Grau
€ 59.99

Dabei ist die Weigerung von Nintendo, eSport-Preispools zu finanzieren alles andere als neu. Laut einem Interview von Nintendo-Präsident Shuntaro Furukawa mit einem japanischen Wirtschaftsmagazin definiert sich die Firma über ihre abweichende Sicht der Dinge anstatt über Preisgelder. Eine Aufspaltung der Fanbasis soll auf diese Weise vermieden werden.

Trotz der Enttäuschung über den fehlenden Preispool trumpfte das Turnier mit einem Überraschungsauftritt von Masahiro Sakurai auf, der als Schöpfer von Kirby und der Super Smash Bros.-Serie gilt. Die Entwickler-Legende gratulierte dem Gewinner Shuto “Shuton” Moriya auf der Bühne, wo er unter Tränen seinen Preis entgegennahm. Bei der Übergabe fiel der Controller aus der Halterung, wurde allerdings nicht beschädigt.

Falls ihr das Turnier verpasst habt, könnt ihr alle Begegnungen auf dem EVO-Twitchkanal on Demand ansehen. Super Smash Bros. Ultimate ist exklusiv für die Nintendo Switch erhältlich.

von Constantin Krüger

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken