Euer Weg zum FIFA-18-Profi!

Die FIFA-Szene boomt, immer mehr Fußballvereine nehmen Profi-Zocker unter Vertrag. Damit auch ihr den Sprung zum FIFA-eSportler schafft, haben wir hier einige Tipps für euch.

  • von eSport Studio am 27.10.2017, 11:48 Uhr

FIFA-eSportler zu werden war noch nie so einfach – zumindest, was die Möglichkeiten angeht: Die Szene bieten so viele Chancen wie selten zuvor und viele Profis bieten sogar Trainingsstunden an. Wie aus dem Nichts etablierten sich in den vergangenen Monaten Hobby-Spieler in der internationalen FIFA-Szene.

Jeder hat damit eine Chance, FIFA-Profi zu werden. Vor allem kommt es aber darauf an, sich einen Namen und auf sich aufmerksam zu machen. Diese Events können euch dabei helfen:

Die ESL Meisterschaft

Das FIFA-Turnier der ESL findet drei Mal im Jahr statt und wird infolgedessen in drei Saisons unterteilt: Frühling, Sommer und Winter. Über mehrere Wochen hinweg spielen zehn Profis in der Gruppenphase, um hinterher zum Offline-Finale zu fahren, bei dem es allein für den Gewinner 4.000 Euro Preisgeld zu holen gibt.

Der Weg dorthin führt über die zweite Liga, auch bekannt als Major Ladder – und hier kommt ihr ins Spiel: Denn an der Major Ladder kann jeder teilnehmen. Auf der PlayStation 4 müsst ihr dann gegen die Konkurrenz spielen und Punkte sammeln. Die Besten schaffen es dann in das Relegations-Turnier, indem ihr um einen der begehrten Erstligaplätze spielen könnt.

Einer hat es bereits geschafft: Lukas »Idealz« Schmandt machte sich vergangenes Jahr in der ESL Meisterschaft einen Namen und erhielt kurze Zeit später einen Profivertrag beim FC Schalke 04. Solltet auch ihr euer Können in der ESL Meisterschaft unter Beweis stellen wollen, könnt ihr euch dafür hier  anmelden. Nur eine Bedingung gibt es: Ihr müsst in Deutschland, Schweiz, Österreich oder Liechtenstein wohnen.

Virtuelle Bundesliga

Eine weitere nationale Möglichkeit ist die Virtuelle Bundesliga: Die deutsche Meisterschaft schrieb im vergangenen Jahr 25.000 Euro Preisgeld aus und jeder konnte daran teilnehmen – sowohl Offline- als auch Online. Jeden Monat gab es eine Online-Rangliste, bei der sich die Besten für das große Finale qualifizierten. 90 Spiele mussten da abgehalten und am besten auch gewonnen werden, um in der Rangliste zu bestehen.

Zusätzlich setzt die Virtuelle Bundesliga auch auf sogenannte Städteturniere, bei denen ihr euch vor Ort gegen die Konkurrenz beweisen müsst, um so einen Platz im Offline-Finale zu ergattern. Dieses fand in diesem Jahr im Fußballmuseum in Dortmund statt. Auch wenn die Saison bereits vorbei ist, könnt ihr hier  Ausschau nach Informationen für die nächste Saison halten.

Weekend League und FUT Champions

Wenn ihr direkt international angreifen oder nur trainieren wollt, ist die Weekend League perfekt für euch geeignet: In FIFA Ultimate Team findet jedes Wochenende ein Online-Turnier statt, bei dem ihr 40 Spiele absolvieren müsst.

Im vergangenen Jahr wurdet ihr bei konstant guten Ergebnissen zu sogenannten FUT Champions Regional-Turnieren eingeladen. Hier wurde dann Offline um einen Platz bei der Weltmeisterschaft gespielt. In FIFA 18 ist die Weekend League bereits in vollem Gange, doch trotzdem könnt ihr noch daran teilnehmen. Einfach in FIFA Ultimate Team unter FUT Champions nachschauen und schon seid ihr dabei. Ob es auch dieses Jahr wieder die FUT Champions Regional-Turniere gibt, gab EA bisher aber noch nicht bekannt.

Viele deutsche Nachwuchstalente konnten sich dank der Weekend League international einen Namen machen. So auch Marcel »Marlut« Lutz und Tim »TheStrxngeR« Katnawatos. Beide schafften erst kürzlich ihren Durchbruch und stehen nun sogar bei renommierten Fußballvereinen unter Vertrag. »Marlut« unterschrieb erst im Juli beim VfB Stuttgart, »TheStrxngeR« ging im August zum FC Basel.

FIFA Interactive World Cup (FIWC)

Der FIFA Interactive World Cup (FIWC) ist die Königsklasse der internationalen FIFA-Szene. Nur die Besten der Besten können hier bestehen, doch auch hierfür sind die Qualifikationen offen für alle. Im vergangenen Jahr liefen diese über die FUT Champions-Turniere, aber auch lokale Events wie beispielsweise in Zürich vergaben Tickets für die FIFA-Weltmeisterschaft. Ob dies auch wieder in FIFA 18 so laufen wird, ist bisher jedoch unklar.

Club-Turniere

Letztlich solltet ihr auch nach Club-Turnieren Ausschau halten. Der FC Schalke 04 veranstaltete bereits zwei Knappen-Cups, bei denen sie nach Nachwuchstalenten gescoutet haben. Tim »Tim_Latka« Schwartmann hat es so im vergangenen Jahr ins Schalke Team geschafft: Er konnte auf sich aufmerksam machen und bekam einen Profivertrag bei den Königsblauen. Auch PSV Eindhoven ging dieser Methode nach und suchte mit einem eigenen Turnier einen eigenen FIFA-Star. Es lohnt sich also immer, die Augen nach solchen Gelegenheiten offen zu halten. Die Vereine stellen diese Turniere meist auf der offiziellen Website oder über Social Media vor.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.