eSportler-Check: FIFA 17-Star August “Agge” Rosenmeier

August "Agge" Rosenmeier zählt zu den besten FIFA 17-Profis der Welt. Nun tritt der 20-Jährige für den französischen Spitzenklub Paris Saint-Germain an.

  • von eSport Studio am 04.11.2016, 8:57 Uhr

August “Agge” Rosenmeier ist eine Ikone, wenn es um FIFA geht. Der gebürtige Däne ist nicht nur aufgrund seines Talents berühmt, sondern auch wegen seines endlosen strategischen Wissens. Während viele FIFA-Profis bei jeder neuen Edition der Serie noch lange ausprobieren, scheint Agge schon längst das beste Team für sich gefunden zu haben. Trotzdem scheut er sich nicht, auch Mannschaften zu spielen, die andere Profis noch gar nicht auf dem Schirm haben.

Agge ist vor allem schnell und besitzt eine gute Übersicht. Mit virtuellem Fußball angefangen hat er schon im Kindesalter: Mit sieben Jahren bestritt er seine erste Partie FIFA, die ersten Turniere folgten bald danach. So richtig ernst wurde es aber erst im Jahr 2012, als der damals 16-Jährige seine ersten großen Erfolge feierte. Beim FIWC Skandinavien setzte er sich gegen 700 Spieler aus Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland durch und wurde zum Champion des Nordens.

Der große Durchbruch

Vor allem in der nordischen Szene machte sich Rosenmeier einen Namen. Er trat häufiger bei Offline-Turnieren an und hielt mit den ganz Großen mit. Bei den Copenhagen Games schlug er 2013 den besten Xbox-FIFA-Spieler Lars “PrimeTurbo” Korreborg. Dieser Sieg brachte ihm aber viel mehr als nur Respekt und Preisgeld ein, denn der Multigaming-Clan Copenhagen Wolves wurde auf Rosenmeier aufmerksam. Im April 2013 nahmen die Dänen ihn dann offiziell unter ihre Fittiche und Agge unterschrieb seinen ersten Profi-Vertrag. Mit dem erfahrenen Team im Rücken ging es Schlag auf Schlag weiter.

Agge wird Weltmeister!

Nicht lange danach feierte Agge seinen internationalen Durchbruch und gewann die FIFA-Weltmeisterschaft. Beim FIFA Interactive World Cup (FIWC) 2014 kämpfte sich der Däne unter die besten 20 Spieler und qualifizierte sich für das Offline-Finale in Brasilien. Dort schlug er einen Favoriten nach dem anderen und stand am Ende gegen den mittlerweile beim VfL Wolfsburg spielenden Briten David “Davebytheway” Bytheway im Finale. Mit einem geschickten 3:1-Sieg erfüllte sich Rosenmeier seinen Traum von der FIWC-Trophäe, übergeben wurde sie von der brasilianischen Fußballlegende Ronaldo. Zur Ruhe kommen wollte der Däne danach nicht, gewann direkt im folgenden Jahr den Electronic Sports World Cup (ESWC) in Paris und konnte sich erneut FIFA-Weltmeister nennen.

Paris Saint-Germain schnappt sich Agge

Rosenmeier zog weitere Aufmerksamkeit auf sich: Red Bull nahm ihn als ersten FIFA-Spieler des Unternehmens unter Vertrag. Damit schrieb der junge Däne ein weiteres Stück Geschichte. Das folgende Jahr verlief für Agge nicht ganz so erfolgreich. Seinen ESWC-Titel konnte er nicht verteidigen und auch bei anderen Turnieren blieb er hinter seiner Leistung der Vorjahre zurück.

In diesem Jahr kam für den mittlerweile 20-Jährigen aber nochmal eine große Wende: Der französische Spitzenklub Paris Saint-Germain schnappte sich Rosenmeier für seinen eSport-Kader. Schon länger sprach Agge über seinen Traum, für einen renommierten Verein anzutreten, und dieser ist nun endlich in Erfüllung gegangen. “Es ist eine Ehre für PSG zu spielen”, sagte Rosenmeier auf der Pressekonferenz. Und eins steht zumindest fest: Mit so einem großen Verein im Rücken sieht die Zukunft für August Agge Rosenmeier auf jeden Fall rosig aus.

Von Kristin Banse

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.

Passende Produkte
FIFA 17

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken