Elite Dangerous: PS4-Version erscheint 2017

Nach dem PC und der Xbox One dürften auch Spieler auf der PlayStation 4 im nächsten Jahr das Universum von Elite Dangerous erforschen.

  • von Patricia Geiger am 09.12.2016, 12:59 Uhr
<span>Elite Dangerous Trailer</span>

Ursprünglich erschien die Weltraum-Erkundung Elite Dangerous schon 2014 für den PC und Xbox One, jetzt zieht Entwickler Frontier Developments mit einer Version für die PlayStation 4 nach. Zuletzt hatte das Studio mit der Freizeitpark-Simulation Planet Coaster für Aufsehen gesorgt.

Die PS4-Version soll laut den Entwicklern im zweiten Quartal 2017 erscheinen, einen konkreteren Termin gibt es zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht. Zum Launch wird es direkt das komplette Elite-Dangerous-Paket geben. Alle bisher erschienen Erweiterungen des Spiels werden enthalten sein, ebenso der komplette Season Pass Elite Dangerous: Horizons.

Neu bekommt das Spiel auf der PlayStation 4 drei Features, die nur mit dem Dualshock-4-Controller möglich sind.

  • Touch-Navigation: Die Sternenkarte in Elite Dangerous kann erkundet werden, indem man über das Touchpad swipt.
  • Zusätzliche Kontrolle: Das Touchpad bietet vier zusätzliche Hotkeys, die der Spieler seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen kann.
  • Schnelles Anvisieren: Optional ist es möglich, über die Bewegungserkennung des Dualshock Controllers Gegner zu verfolgen und anzuvisieren.

Zusätzlich dazu profitieren Besitzer der PlayStation 4 Pro auch bei Elite Dangerous von besserer Performance.

Elite Dangerous umfasst eine riesige offene Spielwelt, die ein Universum mit 400 Milliarden Sternensystemen beinhaltet. 160.000 Systeme sind nach realen Vorbildern erstellt wurden, die übrigen Sternensysteme werden vom Spiel prozedural generiert. Wie Spieler die Erkundung des Universums angehen bleibt ihnen überlassen: Es ist möglich, Elite Dangerous wie eine Wirtschaftssimulation anzugehen, aber auch komplett auf Action zu setzen.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.