E3 2018: Die heißesten Gerüchte im Check

Mitte Juni 2018 findet die E3 2018 in Los Angeles statt. Wie jedes Jahr dürften die Publisher auf der Messe und in ihren Pressekonferenzen eine Menge neue Spiele ankündigen oder endlich erstmals ausführlich zeigen. Wir haben uns die aktuell spannendsten Gerüchte angesehen und verraten euch, was wir für wahrscheinlich halten.

  • von Sebastian Weber am 31.05.2018, 14:00 Uhr
E3 2018

Vom 12. bis 14. Juni 2018 findet wie jedes Jahr die Electronic Entertainment Expo (kurz: E3) in Los Angeles statt. Und ebenfalls wie in jedem Jahr dürfte auch die E3 2018 wieder die eine oder andere Überraschung hervorbringen, sei es ein Spiel, mit dem keiner gerechnet hat, erste Gameplay-Eindrücke von einem großen Hit oder endlich die Gewissheit, wann ein Titel erscheint.

Wir haben uns einige der Gerüchte angesehen, die aktuell zur E3 2018 im Netz umherschwirren und verraten euch, was wir davon halten. Natürlich wissen auch wir erst mit dem Start der ersten Pressekonferenz der E3 2018 genaueres, was Ubisoft, EA, Sony oder Microsoft wirklich vorhaben. Aber ein Blick in die Glaskugel sei uns gestattet.

Assassin’s Creed

Dieses Jahr könnte es doch noch ein neues Assassin’s Creed geben – zumindest, wenn man den aktuell kursierenden Gerüchten glauben darf. Hier ist von einem Release zum Weihnachtsgeschäft 2018 die Rede.

Jüngst tauchten Informationen auf, die schon jede Menge Details zum nächsten Ableger der Reihe preisgeben sollen. Demnach soll der nächste Teil in Griechenland spielen. Zeitlich einzuordnen sei es – dem Leak via Reddit zufolge – zur Zeit der Flavier, also rund 100 Jahre nach den Ereignissen von Assassin’s Creed: Origins.

Eine Rückkehr von Bayek oder Aya wäre also ausgeschlossen. Es soll zwei spielbare Charaktere geben, wobei man sich zu Spielbeginn für einen der beiden entscheiden müsse, ein späterer Wechsel sei nicht möglich. Ihre Geschichten wiesen mehrere Überschneidungspunkte auf, allerdings unterschieden sie sich beispielsweise, was ihre Fähigkeiten angeht.

Im Leak heißt es weiter, dass wir wieder Assassinen rekrutieren und eine Basis restaurieren dürfen, wie wir es bereits aus der Ezio-Reihe kennen. Auch ansonsten sollen einige Elemente älterer Spiele zurückkehren, darunter das Waffenrad.

Der Schiffskampf soll darüber hinaus wieder eine deutlich größere Rolle spielen. Das Crafting werde gegenüber Origins deutlich ausgebaut und die Grabmäler sollen zwar an die Pyramiden angelehnt sein, aber wieder mehr Parkour-Passagen bieten. Außerdem soll es möglich sein, gegen Bestien der griechischen Mythologie zu kämpfen.

Insgesamt klingt das alles zwar ziemlich cool, wir haben aber dennoch Zweifel an dem Leak. Die sind schlicht der Tatsache geschuldet, dass zur Zeit der Flavier in Griechenland kein großes Umbruchsszenario vorliegt, wie es für die Spiele der Assassin’s-Creed-Reihe aber eigentlich üblich ist.

Ob und wie viel davon sich dann tatsächlich bewahrheitet, bleibt natürlich abzuwarten. Aber hoffentlich sind wir nach der E3-Pressekonferenz von Ubisoft schlauer.

Update 01. Juni 2018:

Gestern veröffentlichte Ubisoft einen Mini-Teaser über den offiziellen Twitter-Account zu Assassin’s Creed. Darin verrät das Unternehmen zum einen, dass der neue Teil der Reihe Assassin’s Creed: Dynasty heißen und auf der E3 2018 enthüllt wird.

Der Videoschnipsel zeigt zudem zwei Kerle in Rüstung, wobei einer den anderen von einer Klippe tritt. Die Rüstungen, welche die beiden tragen lassen auf jeden Fall auf die oben genannte Epoche schließen.

E3 2018

Borderlands 3

Wann kommt Borderlands 3? Diese Frage treibt Fans wohl schon seit dem Erscheinen des Pre-Sequels 2014 um. Seitdem ist es – mit Ausnahme des großartigen Telltale-Adventures »Tales from the Borderlands« – still geworden um das abgedrehte Shooter-Universum von Entwickler Gearbox.

Dass dort an einem neuen Serienteil gearbeitet wird, ist allerdings ein offenes Geheimnis. Stellenanzeigen und sogar eine von Gearbox-Chef Randy Pitchford präsentierte Tech-Demo bei der Game Developer Conference 2017 sprechen da eine recht eindeutige Sprache.

Hinzu kommt, dass der Twitter-Account von Pitchford eine Fundgrube für Borderlands-Hinweise ist.

Offiziell angekündigt wurde das Spiel allerdings bisher immer noch nicht. Auch für dieses Jahr will zumindest Publisher 2K keine Hoffnungen schüren. Es heißt, man werde das Spiel nicht auf der E3 zeigen, weil man nicht als Aussteller auf die Messe reise.

Allerdings bedeutet eine Messeabwesenheit noch lange nicht, dass es nicht trotzdem endlich einen ersten Videoteaser abseits der großen Pressekonferenzen geben könnte. Dafür müsste schließlich kein Mitarbeiter von 2K oder Gearbox den Weg zur E3 auf sich nehmen.

Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077 soll der nächste Rollenspiel-Koloss von CD Projekt Red werden, den Machern von The Witcher 3: Wild Hunt. Als Vorlage für das Science-Fiction-Rollenspiel dient das Tabletop »Cyberpunk 2020«.

Um die Entwicklung von Cyberpunk 2077 zu unterstützen, eröffnete CD Projekt sogar ein neues Studio, namens CD Projekt Red Wrocław. Dies war ein wichtiger Schritt, denn Cyberpunk 2077 soll auf einer weiterentwickelten Version der Grafikengine programmiert werden, die The Witcher 3 antrieb.

Das schon 2012 angekündigte Rollenspiel soll ein noch größeres Spiel als The Witcher 3 werden. Cyperpunk 2077 soll wieder eine Open-World bieten, welche vor allem aus der dystopischen Stadt Night City besteht. Diese befindet sich in Kalifornien und erzählt eine Geschichte, welche 57 Jahre nach der Tabletop-Vorlage spielt.

Gerüchten nach soll CD Projekt Red auf der E3 2018 das Spiel nun endlich erstmals in einer einstündigen Präsentation hinter verschlossenen Türen ausgewählten Besuchern zeigen.

Dies klingt vor allem deshalb sehr plausibel, da CD Projekt die ersten neuen Informationen zu Cyberpunk 2077 für dieses Jahr angekündigt hat. Ob das polnische Entwicklerteam auf der E3 2018 aber einfach nur eine Ankündigung, einen Trailer oder sogar Gameplay zeigt, das steht noch in den Sternen.

Death Stranding

Das mysteriöseste Spiel dieser Liste entspringt dem Kopf von Hideo Kojima (Metal-Gear-Reihe, Silent Hills), der bislang mit allen preisgegeben Infos zu Death Stranding noch mehr Fragen aufgeworfen hat. Was wir wissen ist, dass es sich dabei um ein Action-Spiel mit Open World sowie Multiplayer-Elementen handelt. Elemente aus Horror und Science Fiction sollen sich unter anderem mit neuen Ansätzen für altgediente Videospiel-Elemente mischen.

Death Stranding schickt euch nach dem Ableben offenbar in eine Art verdrehter Parallelwelt, scheinbar sind Spieler außerdem in der Lage, sich losgelöst von dem Körper ihres Charakters zu bewegen. Klingt alles ziemlich abgefahren und ergibt aktuell wahrscheinlich nur im Kopf von Hideo Kojima Sinn.

Einen Hinweis darauf, dass es bei der E3 zu Death Stranding neues Trailer-Material zu sehen geben wird, streute der Kopf dahinter kürzlich selbst. Zusätzlich kursiert aktuell das Gerücht durchs Internet, dass Kojima selbst im Rahmen der Sony-Pressekonferenz live Death Stranding spielen werde. Das wäre dann das erste Mal, dass wir überhaupt Gameplay davon zu Gesicht bekommen.

Dragon Age 4

BioWare arbeitet an einem neuen Dragon Age. Das ist kein Geheimnis und erste Spekulationen zum nächsten Teil der Saga wurden bereits vor der E3 2017 laut. Damals wurde bekannt, dass Autor Alexis Kennedy, der Bereits einen Roman zum Dragon-Age-Universum beigesteuert hat (»Dragon Age: The Last Court), mit BioWare zusammenarbeitet. Er bestätigte, an einem Teil der Hintergrundgeschichte des Universums mitzuarbeiten, mehr durfte er allerdings nicht verraten.

Erst kürzlich hat sich jedoch auch Greg Ellis, der Synchronsprecher des Charakters Cullen, via Twitter zu Wort gemeldet und recht eindeutig bestätigt, wieder für ein neues Dragon-Age-Spiel im Studio zu sein, auch ohne das Spiel oder das Entwicklerstudio BioWare direkt beim Namen zu nennen. In einem ganzen Twitter-Thread vollgepackt mit Teasern ist unter anderem zu lesen, dass die Enthüllung immer näher rücke.

Zur Geschichte ist noch nichts bekannt, aber ein Auftreten von Commander Cullen legt zumindest nahe, dass die Geschichte unmittelbar an die Ereignisse aus Dragon Age: Inquisition anschließt – oder vielmehr dessen DLC »Trespasser«.

Dragon-Age-Autor Patrick Weekes hatte zudem bereits 2017 einem Fan auf Twitter geantwortet, dass ein dämonischer Begleiter im nächsten Teil durchaus möglich wäre.

Das wiederum würde vor allem in einem Tevinter-Setting Sinn ergeben, schließlich ist das Imperium im Dragon-Age-Universum so etwas wie der Wilde Westen aus Magiersicht und so ziemlich alles dort erlaubt.

Ob wir wirklich in absehbarer Zeit nach Tevinter aufbrechen und weiter als Inquisitor spielen dürfen – was eine Neuerung wäre, bisher gab es für jedes Spiel einen neuen Protagonisten – bleibt abzuwarten. Hoffentlich sind wir nach der E3 2018 schlauer.

Gears of War 5

Die Gears-of-War-Reihe ist wohl eine der bekanntesten Spieleserien, die auf Xbox zu Hause sind. Doch Gears of War 4, der letzte Teil der actionreichen Ballerei, hat nun auch schon knapp zwei Jahre auf dem Buckel.

Seitdem warten Fans auf die fünfte Auskopplung und einige Zeichen sprechen dafür, dass auf der E3 2018 tatsächlich ein Gears of War 5 enthüllt werden könnte.

Zum einen hat Microsoft selbst schon angedeutet, dass es mit Gear of War irgendwann weitergeht. Als das Unternehmen sein Game Pass genanntes Abomodell für das Streamen von Spielen vorstellte, erwähnte es dabei auch unangekündigte Fortsetzungen von Spielen wie eben Gears of War.

6118166 C B8 E4 4641 9 DD3 8221 A8531 BBA

Dazu kommen zum anderen zwei andere Faktoren: Zum einen listete Walmart vor kurzem etliche unangekündigte Spiele in seinem Online-Shop, wie etwa Rage 2, das kurz danach angekündigt wurde. Dort nannte der Händler aber auch Gears of War 5.

Zusätzlich gelangte vor wenigen Wochen ein Dokument ins Internet, das offiziell nur für Mitarbeiter des Veranstalters der E3 2018 gedacht war. Dieses listete alle Pressekonferenzen auf, welche die Publisher während der E3 abhalten, inklusive deren Ablauf. Darin fand sich auch Gears of War 5.

Natürlich ist nicht gesichert, ob solch eine Liste tatsächlich echt ist oder frei erfunden, doch Microsoft könnte einen großen Titel wie Gears of War 5 gut gebrauchen, um mit Konkurrenten Sony mithalten zu können.

Außerdem soll angeblich Entwickler Splash Damage an Gears of War 5 arbeiten, der bereits den Mehrspielermodus von Teil 4 auf den Weg brachte. Somit wäre eine Entwicklungszeit von rund zwei Jahren auch denkbar, denn die Engländer kennen die Reihe entsprechend schon und müssen sich nicht erst einarbeiten.

Heavy Rain 2

Mit Detroit: Become Human hat das Studio Quantic Dream erst kürzlich ein weiteres Adventure veröffentlicht, das auf der Formel basiert, die so eng mit dem Namen David Cage verwoben ist.

Das Treffen von (moralisch) schwierigen Entscheidungen und das komplexe Netz von Möglichkeiten, das sich daraus entspinnt, kennt ihr bereits von anderen Titeln wie Beyond: Two Souls oder Heavy Rain, für die er als leitender Entwickler zuständig war.

Die Gerüchteküche brodelt derzeit um einen weiteren Heavy-Rain-Teil, der den Namenszusatz »Children of the Origami Killer« tragen soll und sich damit höchstwahrscheinlich als eine Fortsetzung ausweisen würde. Tatsächlich wäre die Ankündigung eines Sequels eine große Überraschung und würde einen Sinneswandel bei David Cage bedeuten.

Im Interview mit den Kollegen der Webseite VG247 lehnte er Heavy Rain 2 vor einigen Jahren schließlich noch mit diesen Worten ab: »Ich hatte das Gefühl, alles was ich über Story und Charaktere ausdrücken wollte, gesagt zu haben.«

Just Cause 4

Ob wir auf der E3 2018 ein neues Just Cause zu sehen oder zumindest angekündigt bekommen, das vorherzusagen, ist wie ein Blick in eine sehr trübe Glaskugel. Lange Zeit nämlich hatte der Chef von Entwickler-Studio Avalanche, das für die Just-Cause-Reihe verantwortlich ist, eigentlich eindeutige Tweets verfasst:

Dabei sprach er von Open-World-Spiel, von Action und Geballer. Doch dann kündigte Bethesda vor wenigen Wochen Rage 2 an, das genau diese Inhalte mit sich bringt und von Avalanche entwickelt wird.

Gleichzeitig spricht aber auch einiges dafür: Zwischen den bisherigen drei Just-Cause-Spielen lagen jeweils vier bis fünf Jahre Entwicklungszeit und da Just Cause 3 im Jahr 2015 erschien, würde sich eine  Ankündigung von Just Cause 4 für 2019 oder 2020 anbieten.

Zudem sprach der Avalanche-Chef in seinen Tweets von einem Open-World-Spiel, das 2020 erscheint. Rage 2 dagegen ist bisher eher für 2019 angedeutet.

Und auch Publisher Square Enix, der bislang hinter Just Cause steht, hat die erste Pressekonferenz seit der E3 2015 angekündigt. Somit scheint er etwas Wichtiges im Gepäck zu haben.

Dazu kommt, dass der Leak von Walmart vor einigen Wochen auch Just Cause 4 beinhaltete, das plötzlich auf der Seite des Online-Shops auftauchte. Das wiederum spricht durchaus dafür, dass wir in diesem Jahr ein Just Cause 4 vorgestellt bekommen.

Pokémon

Da Pokémon Ultrasonne & Ultramond die letzten Ableger der Hauptreihe für Nintendo 3DS sind, war klar, dass bald neue Editionen für die Nintendo Switch her müssen. Nun hat Nintendo eine erste Release-Eingrenzung für diese brandneuen Spiele der Hauptreihe in der zweiten Jahreshälfte von 2019 verordnet.

Obendrein kündigte der Publisher mit Let’s Go Pikachu sowie Let’s Go Evoli zwei Spiele an, die euch am 16. November 2018 für Nintendo Switch erreichen.

Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Neuauflage von Pokémon Gelb und Pokémon GO. Im Klartext: Let’s Go Pikachu/Evoli führen euch dorthin zurück, wo alles angefangen hat – nämlich zur Kanto-Region und den ersten 151 Taschenmonstern.

Pokémon aus der Region Alola (Sonne/Mond & Ultrasonne/Ultramond) sowie ein bislang vollkommen geheimes, möglicherweise neues Taschenmonster sollen euch außerdem darin erwarten.

Einen ersten Trailer dazu, der scheinbar bereits Gameplay-Material zeigt, hat Nintendo erst kürzlich veröffentlicht. Ihr findet ihn weiter oben.

Laut eines Gerüchts wird es bei der E3 aber noch einen weiteren Clip zu sehen geben. Vielleicht widmet der sich den Alola-Taschenmonstern oder gibt einen Hinweis auf das bisher noch unbekannte, ganz besondere Pokémon.

Skull and Bones

Das Piratenspiel Skull and Bones hat Ubisoft auf der E3 2017 angekündigt. Ein animierter Trailer zeigte damals lediglich atmosphärische Szenen, wie man sie aus »Fluch der Karibik« und Co. kennt. Doch die ersten Präsentationen aus dem Spiel erinnerten vor allem an Assassin’s Creed 4: Black Flag.

Seitdem ist es ruhig geworden um das Open-World-Freibeuterabenteuer, das vor allem seinen Fokus auf den Mehrspielermodus legen soll.

Da Skull and Bones aber bereits im Herbst 2018 in den Handel kommen soll, gehen nun die Gerüchte um, dass wir auf der E3 2018 endlich wieder etwas vom Spiel sehen dürften. Außerdem wird erwartet, dass Ubisoft den Releasetermin bekannt gibt.

Genau das erwarten wir auch. Bis Herbst ist nicht mehr lange hin, sodass es nur logisch erscheint, dass Ubisoft verrät, wann genau Skull and Bones veröffentlicht wird.

Und auch weitere Details zum Spielverlauf dürften auf der E3 2018 enthüllt werden, immerhin hat Sea of Thieves kürzlich bereits vorgelegt in Sachen Multiplayer-Piratenspaß.

Splinter Cell

Vor allem zwei Faktoren sprechen dafür, dass auf der E3 2018 ein neues Splinter Cell angekündigt werden dürfte: Amazon Kanada und Walmart haben die Katze bereits aus dem Sack gelassen.

Bereits im Februar ging bei Amazon Kanada eine Seite online, die von »Tom Clancy’s Splinter Cell 2018« sprach. Zwar gab es keine Informationen oder Grafiken zum Spiel und die Seite verschwand kurz darauf auch wieder, doch ab diesem Zeitpunkt brodelte es in der Gerüchteküche.

Walmart schließlich stellte vor wenigen Wochen ebenfalls jede Menge unangekündigter Spiele auf seiner Website in den Online-Shop, darunter ebenfalls ein neues Splinter Cell. Auch diese Einträge verschwanden ruckzuck wieder und Walmart dementierte, dass hier irgendwas geleakt worden wäre, es sei lediglich ein Systemfehler gewesen.

Da aber zum Beispiel Rage 2, das ebenfalls vorzeitig bei Walmart auftauchte, inzwischen von Bethesda angekündigt wurde, liegt es nahe, dass dieses Splinter Cell ebenfalls existiert.

Daneben spricht aber auch dafür, dass Ubisoft-Chef Yves Guillemont in den vergangenen Monaten mehrmals erzählt hat, dass Splinter Cell eine seiner Lieblingsspielereihen von Ubisoft sei.

Zudem hat der französische Publisher den Helden der Serie, Sam Fisher, kürzlich sogar in Tom Clancy’s Ghost Recon Wildlands auftreten lassen. Hier war vielleicht sogar eine Anspielung auf die Geschichte des neuen Splinter Cells enthalten: Fisher erfährt, dass ein Atomsprengkopf vermisst wird.

Wir halten eine Ankündigung auf der E3 2018 also eigentlich für gesetzt, immerhin hat der bislang letzte Splinter-Cell-Teil bereits fünf Jahre auf dem Buckel. Das ist mehr als genug, um einen neuen Teil zu entwickeln und der Reihe mit frischen Ideen wieder Leben einzuhauchen.

Aufgrund der lange Zeit dürften zudem neben einem Trailer auch bereits erste Gameplay-Inhalte wahrscheinlich sein, denn der Release sollte eigentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Assassin’s Creed: Origins erschien schließlich ebenfalls im gleichen Jahr wie es angekündigt wurde.

Starfield

Das Spiel Starfield, an dem Bethesda nun Gerüchten zufolge schon seit Jahren arbeitet, taucht jedes Jahr vor der E3 2018 wieder aus der Versenkung auf. Bereits zur E3 2017 gab es Spekulationen darüber, dass Starfield enthüllt werden sollte – aber inzwischen wissen wir ja: wurde es nicht.

Vor rund einem Monat kam der Titel wieder aus der »Nix genaues weiß man nicht«-Ecke des Internets hervor, denn im Forum ResetERA postete ein Nutzer neue vermeintliche Informationen. So soll Starfield tatsächlich auf der E3 2018 enthüllt und dann bereits im Herbst veröffentlicht werden.

Ganz unwahrscheinlich wirkt das inzwischen auch nicht mehr. Die Betreiber des Forums überprüfen jeden Post nämlich und der Nutzer konnte ihnen wohl glaubhaft belegen, wie ihr zu diesen Infos gekommen ist. Zudem hat Publisher Bethesda in den vergangenen Jahren häufig große Titel nur wenige Monate vor Release angekündigt. So zum Beispiel auch Prey.

Dass Starfield in Entwicklung ist, das wurde schon vor Jahren bekannt, unter anderem durch Markenschutzanträge von Bethesda (bzw. des Mutterkonzerns Zenimax) zu diesem Namen.

Die Arbeiten am Spiel sollen nach der Veröffentlichung von Fallout 3 (2008) begonnen haben. Zehn Jahre sprechen also dafür, dass Starfield langsam fertig sein dürfte.

Den bisherigen Gerüchte nach soll es sich wohl um eine Art Open-World-Action-Spiel handeln, das im Fallout-Universum angesiedelt ist. Doch statt lediglich der Erde soll es zufällig generierte Planeten und Raumschiffe geben – ihr erinnert euch an No Man’s Sky?

Wir gehen aber auch davon aus, dass Bethesda irgendetwas größeres auf der E3 präsentieren wird. Ob das am Ende Starfield heißt oder ob das Projekt umbenannt wurde, das muss sich noch zeigen. Letztlich könnte es auch sein, dass Starfield nur der Arbeitstitel des gestern angekündigten Fallout 76 war.

The Division 2

Kein Gerücht mehr, sondern bereits bestätigt ist The Division 2 von Ubisoft. Mit ziemlicher Sicherheit wird der Open-World-Teil bei der E3 2018 während der Pressekonferenz des Entwicklers und Publishers dann auch mit Trailer und hoffentlich Gameplay enthüllt.

Der Nachfolger des MMOs ist bereits seit rund zwei Jahren in der Entwicklung – es ist also zumindest durchaus möglich, dass wir noch 2018 in den zweiten Teil starten können. Spätestens soll das Spiel allerdings bis März 2019 erscheinen. Dann endet das aktuelle Geschäftsjahr.

Zum Setting ist derweil noch nichts bekannt – diese inhaltlichen Enthüllungen dürfen wir wohl erst zur E3 2018 erwarten. Ob wir also erneut durch Manhattan streifen, einen anderen Stadtteil New Yorks oder eventuell sogar eine ganz andere Stadt ein Stück sicherer machen, werden wir erst in einigen Wochen erfahren.

Auch ob die Handlung direkt an die Ereignisse von The Division anschließt, parallel verläuft (was bei einem Ortswechsel theoretisch möglich wäre) oder ob wir einen Zeitsprung erleben, kann aktuell nur spekuliert werden.

Sicher ist allerdings, dass The Division 2 bereits zum Launch mehr Inhalt bieten soll als der Vorgänger. Das bestätigte Ubisofts Finanz-Chef Alain Martinez bei einem Investorengespräch.

The Last of Us 2

Der Auftritt von The Last of Us 2 auf der E3 2018 ist offensichtlich bereits sicher, da der Naughty-Dog-President Neil Druckmann einen Tweet veröffentlichte, welcher ein Bild aus dem nun fast zwei Jahre alten Trailer zeigt und den Text »T-minus 3 weeks. #E32018« beinhaltet.

Auch Naughty Dog selber kündigte die Vorstellung des Spieles vor einem Monat auf Twitter an. Aber was genau will Naughty Dog auf der Sony-Konferenz zeigen?

Der erste Teil The Last of Us ist ein Spiel, geliebt von Spielern und Kritikern zugleich, mit einer emotionalen Geschichte, sowie realistischen und gefühlvollen Charakteren. So war die Ankündigung des Nachfolgers The Last of Us 2 keine wirkliche Überraschung, trotzdem eine sehr willkommene Ankündigung.

The Last of Us 2 wurde 2016 auf der Playstation Experience das erste Mal angekündigt, zusammen mit einem Teaser-Trailer. Damals war das Spiel noch in einer sehr frühen Entwicklungsphase und noch nicht zur Präsentation bereit, trotzdem gab uns der visuell beeindruckende Trailer schon einen Eindruck auf Naughty Dogs nächstes Spiel.

Da wir also schon einen kleinen, wenn auch nur animierten Einblick in das heiß erwartete Spiel bekommen haben, ist die Frage, ob wir auf der E3 2018 nun endlich echte Gameplay-Szenen zu Gesicht bekommen?

Das wäre auch nicht unwahrscheinlich. Laut Troy Baker, dem Darsteller von Joel aus dem Vorgänger, war The Last of Us 2 zur Ankündigung im Jahr 2016 bereits zu 50 bis 60 Prozent in der Entwicklung fertiggestellt.

Über die Story ist bis jetzt nur bekannt, dass der Nachfolger fünf Jahre nach The Last of Us spielt. Elli ist mittlerweile 19 Jahre alt und wird der Hauptcharakter des Survival-Horrorspiels. Joel war in dem Trailer von 2016 zu sehen, nahm jedoch eine sehr passive Rolle ein.

Wir warten daher gespannt darauf, was Naughty Dog auf der Pressekonferenz von Sony auf der E3 2018 zeigt. Dass die Uncharted-Macher etwas zeigen, das darf jedenfalls als gesetzt angesehen werden.

Watch Dogs 3

Als das erste Watch Dogs rund um Hacker Aiden Pierce im Jahr 2014 erschien, waren viele Kritiker und Spieler enttäuscht. Grafisch beeindruckte Watch Dogs nicht so wie erhofft (es folgte eine lange Downgrade-Debatte) und auch der Spielverlauf war vielen zu monoton, der Held zudem unsympathisch.

Watch Dogs 2 dagegen, das 2016 auf den Markt kam, kam besser weg. Der Held war deutlich sympathischer, San Francisco als Schauplatz überzeugte und auch das überarbeitete Gameplay funktionierte besser.

Nun scheint es aber so, dass auf der E3 2018 Watch Dogs 3 angekündigt werden oder vielleicht sogar bereits in diesem Jahr erscheinen könnte. Dazu passen würde, dass zwischen dem ersten und dem zweiten Teil zwei Jahre lagen. Somit würde das Jahr 2018 für Watch Dogs 3 gut passen.

Einen weiteren Hinweis lieferte aber die künstliche Intelligenz namens Sam, die in Ubisofts Smartphone-App ähnlich wie Alexa, Siri und Co. funktioniert. Eine Zeit lang konnte man die fragen, was sie über Watch Dogs 3 wisse.

Die Antwort: Das Spiel sei noch nicht fertig, mache aber tolle Fortschritte und spiele sich bereits gut. Ubisoft selbst kommentiert dies bisher nicht weiter. Wir gehen dadurch aber stark davon aus, dass mit einer baldigen Ankündigung zu rechnen ist.

Dazu hat Ubisoft wohl aber bereits schon verraten, wo das dritte Watch Dogs angesiedelt sein könnte. Während die Schauplätze bisher Chicago und San Francisco waren, könnte Watch Dogs 3 in London spielen.

Hinweise darauf lieferte ein Patch für Watch Dogs 2, den die Entwickler nach Release veröffentlichten. Darin war plötzlich eine neue Audio-Nachricht am Ende der Story, in der es um eine neue Hacker-Gruppe in London ging.

London als Schauplatz würde sich außerdem anbieten, da die Stadt mit all den Überwachungskameras und Co. eine Menge Spielraum für einen Watch-Dogs-Charakter bieten würde.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.

Passende Produkte
PlayStation 4 Pro

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken