Die Gilde 3 wird dynamisch

Das Aufbaustrategiespiel Die Gilde 3 kombiniert die besten Teile der Vorgänger mit einer dynamisch simulierten Welt, um die Mittelaltersimulation weiterzuentwickeln.

  • von Patricia Geiger am 15.03.2016, 16:08 Uhr

Die Spiele der Aufbaustrategie-Reihe Die Gilde konnten trotz wiederkehrender technischer Probleme zum Release eine treue Spielerschaft um sich scharen. Nun soll Die Gilde 3 die besten Elemente der Vorgänger mit einer dynamisch simulierten Welt kombinieren, um die Mittelaltersimulation weiterzuentwickeln.

Wie die Vorgänger handelt es sich bei Die Gilde 3 um eine Mischung aus komplexer Wirtschaftssimulation und Dynastie-Rollenspiel. Es geht erneut darum, eine mächtige Dynastie aufzubauen und die eigene Familie zur einflussreichsten der Spielwelt zu machen. Insgesamt sollen zwölf Karten zur Verfügung stehen, jede davon mindestens 15 Quadratkilometer groß.

Im Gegensatz zu den Vorgängern wird das Bewohnerverhalten nicht auf vorgegebenen Skripts basieren, sondern nach KI-Vorgaben dynamisch in Echtzeit berechnet. So sollen zum Beispiel auch Streitereien zwischen den Bewohnern entstehen. Ebenfalls dynamisch wird das Wirtschaftssystem: Es soll sich an die Handlungen des Spielers anpassen.

Die Gilde 3 wird sowohl über Jahreszeiten als auch über einen dynamischen Tag-Nacht-Wechsel verfügen. Die Lernkurve für Einsteiger wird flach gehalten, indem verschiedene Spielelemente wie zum Beispiel die Politikoptionen erst im späteren Spielverlauf freigeschaltet werden. Statt einer großen Kampagne gibt es viele kleine Geschichten. Eine davon wählen als unsere Einstiegsgeschichte, alle anderen können sich im Spielverlauf ereignen.

Es wird unterschiedliche Gilden und Geheimbünde in Die Gilde 3 geben, die zusätzliche Aufträge bieten, wenn wir uns mit ihnen verbünden möchten. Die Gilden und Bünde sollen vor allem das Endgame interessanter gestalten. Gildengebäude werden ihre Umgebung beeinflussen. Bauen wir zum Beispiel die Diebesgilde, werden die angrenzenden Straßen zu einem Elendsviertel.

Außerdem wird es einen Mehrspielermodus geben, in dem 32 Spieler um die Vorherrschaft kämpfen können. Die Gilde 3 soll 2016 für PC erscheinen, ein genaues Datum gibt es allerdings noch nicht.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.