Die erfolgreichsten Frauen im eSport

Der eSport wird von Männern dominiert, dennoch gibt es sie: Das sind die erfolgreichsten Frauen im eSport.

  • von eSport Studio am 06.12.2016, 14:15 Uhr

In Spielen machen Männer noch immer die Topplatzierungen unter sich aus. Kein Wunder, denn laut einer Umfrage von Raze r sind nur drei Prozent der Dota-Spielerinnen weiblich. Lässt sich das auch auf andere eSport-Titel übertragen? Fest steht definitiv: Die Zahl der Frauen im eSport steigt und sie werden immer erfolgreicher – so unter anderem auch die Vainglory-Spielerin Pan »Queen« Ruo-Tian.

Vainglory gehört mittlerweile zu den beliebtesten MOBAs der Welt. Es wird im drei-gegen-drei ausgetragen und ist im Gegensatz zu anderen eSport-Titeln ausschließlich mobil verfügbar. »Queen« tritt seit Gründung der Mannschaft für Team Hunters an und avancierte mit der Zeit zum Teamkapitän. Als eine der wenigen Frauen im eSport schafft sie es, auf dem kompetitiven Level der Männer mitzuhalten. Bei der Weltmeisterschaft vom 02. Dezember – 04. Dezember kämpfte sich die Chinesin mit ihrer Mannschaft unter die Top 8.

Game-Designerin bei Tag, Progamer bei Nacht

Einen Namen machte sich auch Stephanie »missharvey« Harvey. Die 30-Jährige ist seit mehr als zehn Jahren professionell in Counter-Strike aktiv und spielt noch immer bei den Turnieren ganz oben mit. Tagsüber arbeitet sie hingegen als Game-Designerin bei Ubisoft Montreal. Ihr Team CLG Red tritt bei sämtlichen Events an und belegt dort Top-Plätze. Viel Preisgeld gewinnt »missharvey« damit aber nicht. Die weibliche Counter-Strike-Szene ist zwar populär, kann aber nach wie vor nicht mit den Männern mithalten. Die Preisgelder sind entsprechend klein.

Das musste auch Julia »juliano« Kiran feststellen. Die junge Schwedin spielt ebenfalls professionell Counter-Strike und trifft mit ihren Mädels von Team Secret regelmäßig auf »missharvey« und CLG Red. »juliano« gewann die Frauen-Turniere der Copenhagen Games und der Intel Challenge in Kattowitz. Ihr insgesamt verdientes Preisgeld beläuft sich aber gerade mal auf 15.000 US-Dollar – in ihrer gesamten Karriere. Trotzdem zählt sie zu den erfolgreichsten Frauen der Counter-Strike-Szene.

 

Strategisch erfolgreich

Frauen spielen aber nicht nur Counter Strike. Die Chinesin Tang »Eloise« Haiyun betreibt seit 2012 das Kartenspiel Hearthstone professionell. 2015 hatte sie ihren großen Durchbruch, als sie vom bekannten Team Tempo Storm unter Vertrag genommen wurde. Mit einigen Top 8-Platzierungen –  unter anderem bei der chinesischen Gold Series – sichert sie sich den Titel als eine der erfolgreichsten Frauen in Blizzards Kartenspiel.

 

Neben professionellen Spielerinnen wie »Juliano«, »Eloise« und »missharvey« etablieren sich immer mehr Frauen in der eSport-Szene. Lauren »Pansy« Scott ist zum Beispiel als Casterin ein fester Bestandteil der Counter-Strike-Szene und wird regelmäßig für die größten Turniere der Welt engagiert. Bekanntheit erlangte auch die Belgierin Eefje »Sjokz« Depoortere. Sie hostet die europäische League of Legends Championship Series. Noch sind Frauen vornehmlich im Hintergrund der eSport-Szene tätig. Es bleibt aber nur eine Frage der Zeit, bis weitere weibliche Vertreterinnen ganz oben mitmischen.

von Kristin Banse

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.