Die besten Rollenspiele im Vergleich: Totale Freiheit oder reiche Beute

Er wollte eine offene Welt erforschen oder doch lieber linear Quests abarbeiten? Metztelt eure Gegner lieber in Ego-Ansicht oder aus der Vogelperspektive? Egal wo eure Vorlieben liegen - mit einem von diesen fünf aktuellen Rollenspiele werdet ihr mit Sicherheit glücklich!

  • von Martin Deppe am 18.03.2016, 10:48 Uhr

The Witcher 3

Entwickler: CD Projekt Red
Erscheinungsjahr: 2015
Plattformen: PC, PlayStation 4, Xbox One

Worum geht es?
Hexer Geralt ist auf der Suche nach seiner Ziehtochter Ciri. Im Laufe der sich zuspitzenden Ereignisse der Hauptgeschichte erledigt er jede Menge Quests und bekämpft riesige Monster. Und er kann sich entscheiden, welcher Frau er sein Herz schenkt.

Was macht Witcher 3 besonders gut?
Eine fantastisch anzusehende offene Welt lädt zum Erkunden ein und die Geschichten – selbst von kleinen Nebenquests – sind durch die Bank hervorragend inszeniert. Die Kämpfe sind spannend und actiongeladen, die vielen Zwischensequenzen großartig gemacht.

Für wen ist Witcher 3 geeignet?
Für Spieler, die das Wort »episch« lieben und ein wirklich riesiges und hervorragend inszeniertes Fantasy-Abenteuer erleben möchten.

 

Pillars of Eternity

Entwickler: Obsidian Entertainment
Erscheinungsjahr: 2015 
Plattform: PC

 

Worum geht es?
In der Fantasy-Welt Eora werden immer häufiger Babys ohne Seele geboren. Und gleich zu Anfang hat der Held eine verstörende Begegnung mit unbekannten Kräften. Was steckt dahinter – und warum kann der Spieler plötzlich in der Vergangenheit anderer Wesen lesen wie in einem Buch?

Was macht Pillars of Eternity besonders gut?
Pillars of Eternity belebt das klassische Spiel mit einer Gruppe Helden in einem isometrischen Rollenspiel wieder und knüpft damit unter anderem an den Klassiker Baldur’s Gate an. Die Hauptgeschichte fesselt und wirft sehr spannende, teilweise philosophische Fragen auf. Die Mitstreiter sind eigenständige Persönlichkeiten, die unterschiedlich auf die Handlungen des Spielers reagieren – und euch garantiert ans Herz wachsen. 

Für wen ist Pillars of Eternity geeignet?
Für Spieler, die sich selbst gern als »oldschool« bezeichnen, für Liebhaber komplexer Geschichten und packender, taktischer Kämpfe mit Pausenfunktion. 

 

Genau mein Game – mit Gamez.de findet ihr die besten Spiele aus allen Genres!

 

The Elder Scrolls 5: Skyrim

Entwickler: Bethesda Game Studios
Erscheinungsjahr: 2011
Plattformen: PC, Playstation 3, Xbox 360

 

Worum geht es?
Man spielt ein sogenanntes Drachenblut – einen Helden, in dem die mächtige Magie der Drachen brodelt. Das ist sehr praktisch, denn das wunderschön-raue Himmelsrand wird gerade von diesen Bestien überflutet. Also werden die gewaltigen Nordlande erkundet, um den Grund für die plötzliche Zunahme der Drachenpopulation herauszufinden – und zu beseitigen.

Was macht Skyrim besonders gut?
In einer rauen, offenen und glaubwürdigen Fantasy-Welt gibt’s derart viel zu tun, dass euch für Wochen und Monate die Arbeit nicht ausgeht. Der Spieler kann sich verschiedenen Fraktionen anschließen und Missionen für sie erledigen. Oder er sucht hinter jedem Stein nach verborgenen Geheimnissen.  

Für wen ist Skyrim geeignet?
Wer gern durch eine riesige, mittelalterliche Fantasy-Welt stapft und Drachen erschlägt, der fühlt sich schnell in Himmelsrand heimisch. 

 

Diablo 3

Entwickler: Blizzard Entertainment
Erscheinungsjahr: 2012
Plattformen: PC, Playstation 4, Xbox One, Playstation 3, Xbox 360

 

Worum geht es?
Die Spielwelt Sanktuario wird von den niederen und höheren Übeln der Hölle heimgesucht. Höchste Zeit, den Kampf zu den Schergen des Bösen zurückzutragen und ihnen wortwörtlich selbst die Hölle heiß zu machen.

Was macht Diablo 3 besonders gut?
Bestes Hack&Slay mit phantasievollen Schauplätzen und Monstren, Unmengen von Gegenständen und vielen motivierenden Mechaniken. Ihr könnt geradezu fühlen, wie euer Held immer mächtiger wird! Der flotte Spielverlauf sorgt für ein äußerst spaßiges Spielerlebnis.

Für wen ist Diablo 3 geeignet?
Für Fans von Hack&Slay-Spielen, die aber nicht von zu viel Komplexität erschlagen werden wollen und eine gleichbleibende Lernkurve mit einer Fülle an Belohnungen bevorzugen.   

 

Rollenspiel oder Action-Adventure? Das beste und größe Metal Gear Solid ist beides! 

 

Metal Gear Solid V: The Phantom Pain

Entwickler: Kojima Productions
Erscheinungsjahr: 2015
Plattformen: PC, Playstation 4, Xbox One

Worum geht es?
Als Ein-Mann-Armee wird Snake vom Gejagten zum Jäger und versucht, einem fiesen Oberschurken das Handwerk zu legen, der eine Weltvernichtungswaffe bauen will. Dabei steht euch beispielsweise die Scharfschützin Quiet zur Seite. 

Was macht Metal Gear Solid V besonders gut?
Die grafisch grandios inszenierte offene Welt birgt jede Menge verschiedene Möglichkeiten, Herausforderungen zu lösen. Besonders gut funktioniert natürlich der Stealth-Modus, dafür ist Snake einfach geschaffen. Okay – zwischendurch kann man mit Raketenwerfer & Co. auch mal deutlich lauter werden.

Für wen ist Phantom Pain geeignet?
Für Fans von Schleichspielen und Shootern sowie Liebhaber von Einer-gegen-Alle-Szenarien mit einem coolen Helden. 

Martin Deppe
Martin Deppe