Die Änderungen im Ranked Mode von Overwatchs Season 2

Schon bevor die zweite Saison des Ranked Mode in Overwatch startet, hat Blizzard die Änderungen des kompetitiven Spielmodus bekannt gegeben.

  • von Patricia Geiger am 23.08.2016, 11:36 Uhr
Developer Update | Upcoming Season 2 Changes | Overwatch

Anfang September soll die zweite Saison des Ranked Mode, also des kompetitiven Spielmodus, von Blizzards Helden-Shooter Overwatch starten. Schon jetzt haben die Entwickler in einem Videoupdate die Änderungen bekannt gegeben, die mit der zweiten Spielzeit in Kraft treten werden.

Skillrating

Eine der offensichtlichsten Neuerungen ist dabei ein komplett neues Rating-System. In der ersten Season wurden Spieler noch in ein System von 1 bis 100 eingeordnet, in Season 2 wird die Skala von 1 bis 5000 reichen. Dadurch werden Spieler nicht mehr halbe Ränge auf- oder absteigen, sondern immer Sprünge in ganzen Zahlen machen.

Auch die Tiers bzw. Divisionen aus der ursprünglichen Version des Ranked Mode sind wieder da, wenn auch in abgewandelter Form. Ungefähr alle 500 Punkte beginnt eine neue Division. Blizzards Jeff Kaplan nennt als Beispiel, dass alle Spieler von 0 bis 499 Punkten im Bronze-Tier spielen, von 500 bis 999 im Silber-Tier und so weiter. Die Tiers bestimmen gleichzeitig auch die Belohnung, die der Spieler am Ende der Saison erhält. Spieler erhalten die Belohnung des höchsten Tiers, den sie innerhalb der Saison erreicht haben. Diesen Rang müssen sie nicht bis zum Ende der Saison halten.

Spielmodi

Nicht nur den von den Spielern kritisierte Münzwurf wird es nicht mehr geben: Auch der Sudden Death wird mit der zweiten Saison des Ranked Mode abgeschafft. Bei den Kontrolle-Karten (Nepal, Ilios, Lijiang Tower) ändert sich dadurch nichts, hier gilt weiterhin das Best-of-5-Prinzip.

Die Angriff-Karten (Volskaya Industries, Hanamura, Tempel des Anubis) werden weiterhin das Zeitbank-System haben. Sprich: Wenn ein Team einen Punkt schnell erobert, wird die übrige Zeit für den zweiten Punkt addiert. Die Neuerung hierbei ist jedoch, dass mit Ausnahme des ersten übernommenen Punkts pro Match die Angreifer pro Punkt 30 Sekunden Bonus erhalten. Grund dafür sind Situationen, in denen ein Team in der Nachspielzeit Punkte übernommen hat, dann jedoch keine Möglichkeit hatte, den zweiten Punkt einzunehmen, weil die Runde vorbei war. Den Zeitbonus von 30 Sekunden erhält jedoch auch das andere Team in der darauffolgenden Runde, selbst wenn es eigentlich noch genug Zeit übrig hat.

Das Zeitbank-System wird auch für die Hybrid-Karten übernommen, also die Maps, auf denen sowohl Angriff als auch Eskorte gespielt werden kann (King’s Row, Hollywood, Numbani, die neue Eichenwalde-Map), sowie auch für die reinen Eskorte-Karten (Dorado, Watchpoint: Gibraltar, Route 66).

Ranglistenpunkte

Auch hier gibt es eine Änderung: Die Kosten für goldene Waffen werden mit der Season 2 verzehnfacht, dafür allerdings auch die Menge an Ranglistenpunkten, die Spieler erhalten. Grund dafür ist die Möglichkeit eines Unentschiedens, nachdem der Sudden Death abgeschafft wurde. Sollte dieser Fall eintreten, erhalten beide Teams zumindest noch ein paar Ranglistenpunkte.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.