Deutscher FIFA-Profi “NR7” siegt beim FUT Champions Cup

Am Wochenende wurde die Stage II des FUT Champions Cup ausgetragen. Zum Schluss triumphierte allen Widrigkeiten zum Trotz der deutsche Niklas Raseck.

  • von eSport Studio am 25.11.2019, 11:38 Uhr
NR7 FUT Champions Cup Stage 2

In Bukarest trafen am Wochenende die 64 besten FIFA-Spieler der Welt aufeinander, um in der Stage II des FUT Champions Cup einen neuen Sieger zu bestimmen. Das Turnier ist mit einem Preisgeld von insgesamt 200.000 US-Dollar dotiert. Zudem erhält der Sieger 2.000 Global-Series-Punkte, die eine bessere Weltranglistenplatzierung garantieren.

Der FUT Champions Cup

Beim Turnier werden die Teilnehmer nach Plattform in zwei Gruppen mit je 32 Spielern unterteilt. Im Schweizer Turniersystem bestreitet jeder Profi fünf Partien, nach deren Abschluss die 16 Bestplatzierten in die Konsolen-Playoffs vorrücken. Hier werden in separaten Finalspielen die Champions für die Xbox One und PlayStation 4 bestimmt. Entscheidend ist jedoch das Grand Final, bei dem die zuvor bestimmten Konsolenchampions, in einem plattformübergreifenden Endspiel, um den Titel kämpfen.

Alleine gegen die Topfavoriten

Besonders der teamlose Niklas “NR7” Raseck zeigte sich an diesem Wochenende in Topform. Als Underdog konnte er im Viertel- und Halbfinale des Xbox-Brackets gegen “Msdossary” und den Gewinner des ersten Cups “Tekkz” überzeugen und die Topfavoriten aus dem Turnier eliminieren. Beide wurden als Titelanwärter gehandelt und zählen zu den weltbesten FIFA-Spielern.

Im Xbox-Finale belohnte sich “NR7″ sich für die schwierige K. O.-Phase mit dem Einzug ins Grand Final, wo er sich gegen PlayStation-Champion “CRAZY” den Titel sicherte.

Niklas Raseck ist zurzeit ein Free Agent, da er seine bisherige Organisation Rogue vor wenigen Monaten verließ. Nach seinem Erfolg beim FUT Champions Cup dürfte er schon bald bei einem neuen Team unter Vertrag stehen.

Durchwachsene Leistung der deutschen Profis

Außer “NR7″ nahmen noch neun weitere eSportler aus Deutschland an der zweiten Stage des Turniers teil, davon drei auf der PlayStation 4 und sechs auf der Xbox One. Mit von der Partie war unter anderem der amtierende World Champion Mohammed “MoAuba” Harkous, der erst vor wenigen Monaten von Werder eSports zum Fokus Clan wechselte.

Vier deutsche Profis konnten in der Gruppenphase mit soliden Leistungen überzeugen und in die Playoffs einziehen.

In der K. O.-Runde des PlayStation-Brackets hatte World Champion “MoAuba” kein Glück. Mit 0:4 und 1:3 unterlag er im Viertelfinale deutlich gegen Paulo Neto aus Brasilien. Sein Teamkamerad Lukas “Sakul” Vonderheide schied bereits im Achtelfinale der Xbox-Playoffs aus.

Werder eSports-Profi Michael “MegaBit” Bittner musste sich im Achtelfinale überraschend dem Brasilianer “Vini” geschlagen geben, der ihm mit 0:3 im Hin- und 1:2 im Rückspiel keine Chance ließ. Auch Dylan “DullenMIKE” Neuhausen vom VfL Wolfsburg konnte sich in dieser Runde nicht durchsetzen.

Dein Weg zum Erfolg
Baue dir dein eigenes Traumteam zusammen und starte in der Weekend League deine eSport-Karriere!
FIFA 20 [PlayStation 4]
FIFA 20 [PlayStation 4]
€ 59.99

Wenn ihr das Turnier verpasst haben solltet, könnt ihr die Spiele on Demand auf dem Twitchkanal von FIFA ansehen. Alle Ergebnisse und Tabellen sind auf der Eventseite des FUT Champions Cups zu finden.

von Constantin Krüger

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken