Detektivarbeit unter erschwerten Bedingungen in Fallout 4

Die ersten drei DLCs für Fallout 4 stehen fest. In Automatron bekämpfen wir Roboter, im Wasteland Workshop zähmen wir Todeskrallen und in Far Harbor erwartet uns eine Detektivgeschichte.

  • von Patricia Geiger am 14.03.2016, 15:10 Uhr
Fallout 4 DLC-Trailer

Der Entwickler und Publisher Bethesda hat Informationen zu den ersten drei Zusatzinhalten für das Action-Rollenspiel Fallout 4 bekannt gegeben. Die tragen die Namen Automatron, Wasteland Workshop und Far Harbor. Später sollen weitere Inhalte folgen und der Gesamtwert aller Erweiterungen über 60 Euro liegen. Daher ist der Preis des Season Passes zum 01. März 2016 von 29,99 Euro auf 49,99 Euro gestiegen. Wer den Season Pass davor erworben hat, bekommt selbstverständlich trotzdem alle Inhalte.

Der DLC Automatron erschien bereits im März. Die Erweiterung bringt Mechanist ins Ödland, der eine Horde Roboter auf das Commonwealth loslässt. Diese gilt es zu jagen, um aus ihren Bausteilen eigene Roboterbegleiter und Mods zu erschaffen. Der Einzelpreis des DLCs liegt bei 9,99 Euro.

Im April wird der DLC Wasteland Workshop erscheinen. Im Workshop entwerfen wir Käfige, um von Raidern bis zu Todeskrallen alles lebendig einzufangen. Gefangene Kreaturen können wir zähmen, sie bekämpfen oder sogar mit ihnen gegen andere Siedler antreten. Zusätzlich enthält der Workshop neue Design-Optionen für Siedlungen. Der Einzelpreis beträgt 4,99 Euro.

Der letzte der bisher angekündigten DLCs trägt den Namen Far Harbor und erscheint im Mai. Wir übernehmen einen Fall der Detektei Valentine und begeben uns auf der Suche nach einer jungen Frau in eine Synth-Kolonie auf der Insel Far Harbor. Dort haben höhere Strahlungswerte für eine noch bedrohlichere Welt gesorgt und ein Konflikt zwischen Synths und den Kindern des Atoms droht zu eskalieren. Far Harbor bietet neue Quests für die Fraktionen, Siedlungen, tödliche Kreaturen und Dungeons. Der Einzelpreis der Erweiterung liegt bei 24,99 Euro.

Zusätzlich zu weiteren Season-Pass-Inhalten für Fallout 4 arbeitet Bethesda auch noch an kostenlosen Inhalten. Hier geht es vor allem um Grafikverbesserungen auf allen Plattformen, Gameplay-Verbesserungen und eine Überarbeitung des Survival-Modus.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.