Details zu Story-Länge und Koop-Modus von Homefront: The Revolution

Der Ego-Shooter Homefront: The Revolution bekommt zum Release 12 Multiplayer-Missionen sowie eine umfangreiche Solokampagne.

  • von Patricia Geiger am 23.03.2016, 11:18 Uhr
Homefront The Revolution

Entwickler Dambuster hat offiziell bekannt gegeben, dass Spieler rund 30 Stunden benötigen werden, um die Solokampagne des Shooters Homefront: The Revolution zu beenden.

Der Koop-Modus namens »Resistance« wird bei Erscheinen des Spiels ein Dutzend Missionen beinhalten. 20 weitere Koop-Missionen sollen die Spieler innerhalb des ersten Jahres nach Release kostenfrei erhalten. In »Resistance« können Spieler eigene Widerstandsgruppen gründen und in storybasierten Missionen gegen das KPA-Militär kämpfen. Bei der Teamzusammenstellung gibt es relativ wenige Einschränkungen und die Soldaten schalten über ein Levelsystem neue Fähigkeiten, Waffen und Ausrüstungsgegenstände frei.

In Homefront: The Revolution kämpfen wir uns durch das besetzte Philadelphia und müssen uns in einer offenen Spielwelt gegen einen technisch stark überlegenen Feind zur Wehr setzen. Der Shooter erscheint am 20. Mai 2016 für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.