Destiny 2: Fluch des Osiris mit Raid Lair und weiteren Neuerungen

In einem Livestream hat Bungie die Inhalte des ersten DLCs zu Destiny 2 – Fluch des Osiris – genauer vorgestellt. Bei uns findet ihr alle Infos zur Erweiterung.

  • von Patricia Geiger am 16.11.2017, 10:10 Uhr

In einem rund einstündigen Livestream haben die Entwickler von Bungie den ersten DLC zu Destiny 2, der den Namen Fluch des Osiris trägt, genauer vorgestellt. Dabei gab es jede Menge Infos zu den Punkten Raid und Waffen-Crafting, aber auch Gameplay vom Merkur zu sehen.

Raids in Fluch des Osiris: Raid Lair & angepasster Leviathan-Raid

Die schlechte Nachricht: Es gibt keinen komplett neuen Raid mit dem ersten DLC. Die gute Nachricht: Bungie hat für Fluch des Osiris etwas angekündigt, das sich Raid Lair nennt. Dabei handelt es sich um eine Art Mini-Raid, der ebenfalls auf dem Leviathan-Schiff angesiedelt ist. 

Diese abgespeckte Raid-Version »Leviathan, Eater of Worlds« wird neue Encounter, neue Waffen, neue Ausrüstung und einem neuen Boss enthalten, aber eben nicht so umfangreich sein wie der ursprüngliche Leviathan-Raid. 

Beide Raid-Aktivitäten – also sowohl der ursprüngliche Raid als auch der Raid Lair – wurden im Stream mit einem empfohlenen Power-Level von 300 gezeigt. Die Entwickler von Destiny 2 haben also den Leviathan-Raid an die neue Lichtlevel-Obergrenze angepasst, um auch Veteranen hier wieder eine Herausforderung zu bieten.

Hinzu kommt, dass ebenfalls beide Aktivitäten sowohl im normalen als auch im Prestige-Modus verfügbar sein werden. Die Aktivitäten sind dabei unabhängig voneinander. Der Leviathan-Raid muss also nicht abgeschlossen sein, um Eater of Worlds spielen zu können. Der Lair wird nicht direkt zum Launch von Fluch des Osiris am 5. Dezember verfügbar sein, aber schon kurze Zeit später. Einen genauen Termin gibt es momentan noch nicht.

Ein weiterer Raid Lair wird mit der zweiten Erweiterung ins Spiel kommen: Es wird also auf dem Leviathan-Schiff von Calus alles in allem drei Raid-Aktivitäten in Destiny 2 geben. Insgesamt möchte Bungie durch die Raid Lair dem Wunsch nach mehr Raids nachkommen und sich damit etwas von dem System aus Destiny 1 entfernen.

An sich ist das eine gute Sache, weil Spieler sich dadurch regelmäßiger auf neue Inhalte einstellen können. Die Lair sind zwar nicht so umfangreich wie ein kompletter Raid, sollen aber nicht weniger herausfordernd sein und entsprechenden Wiederspielwert bieten.

Neue Orte: Merkur und der Leuchtturm

Wer sich in Destiny 1 erfolgreich der Prüfung des Osiris gestellt hat, kennt den Leuchtturm bereits. Jetzt kehrt der Ort jedoch für alle Spieler als neuer Hub in Destiny 2 zurück.

Bruder Vance, von dem Hüter früher ihre Trials-Tickets kaufen konnten, steht nun am Leuchtturm als neuer Fraktionshändler bereit. Er wird auf dem Merkur eine ähnliche Rolle wie beispielsweise Failsafe auf Nessus erfüllen.

Auf dem Merkur wird es, wie auf den anderen Planeten, wieder Public Events, Adventures und Lost Sectors geben. Wie die Entwickler von Destiny 2 im Stream angekündigt haben, wird es auch ein für den Merkur maßgeschneidertes Public Event geben, das sich von den anderen abheben soll. Die Sektoren werden zunächst auf der Karte versteckt sein und erst nach Abschluss der Story angezeigt.

Waffencrafting kommt ins Spiel

Mit dem Leuchtturm wird auch die Möglichkeit ins Spiel kommen, bestimmte Waffen zu craften. Die dafür nötigen Teile und Elemente sollen Spieler im Verlauf der Storymissionen von Fluch des Osiris erhalten. An einer Wand gegenüber der Schmiedestation können Hüter sehen, welche Waffen sie theoretisch herstellen können.

Beim Crafting soll es sich allerdings um Endgame-Inhalte handeln – es ist also wahrscheinlich, dass die Materialien eher schwer zu bekommen sind.

Heroische Strikes kommen zurück

Wie bereits in Destiny 1, wird es bald auch in Destiny 2 wieder Heroische Strikes geben. Dabei handelt es sich um eine schwierigere Version der Strikes, die dennoch nicht ganz so hart sind wie der Dämmerungsstrike. 

Also im Prinzip für alle Hüter interessant sind, die eine größere Herausforderung wollen oder denen der Loot aus den normalen Strikes in Sachen Powerlevel einfach nichts mehr bringt.

Das empfohlene Powerlevel für die Heroischen Strikes wurde im Stream mit 270 gezeigt.

Neues Spieler- und Powerlevel

Mit der ersten Erweiterung Fluch des Osiris werden ebenso Spieler- und Powerlevel in Destiny 2 angehoben. Die neue Level-Obergrenze wird bei 25 liegen und das Powerlevel steigt auf 330, beziehungsweise 335 inklusive Mods.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

 

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.