Destiny 2 Beta: Spieler beklagen Munitionsmangel im PvE

In der seit zwei Tagen laufenden Beta zu Destiny 2 hat sich eine unglückliche Neuerung herauskristallisiert: Munitionsmangel im PvE.

  • von Patricia Geiger am 20.07.2017, 15:22 Uhr

Den Destiny-2-Spielern geht die Munition aus – und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Seit Beginn der Beta beklagen sich die Spieler über ausbleibenden Munitionsnachschub im PvE-Teil der Testphase. 

Im Gegensatz zum Vorgänger verabschiedet sich Destiny 2 von normaler, Spezial- und schwerer Munition und ersetzt sie stattdessen durch kinetische, Energie- und Power-Munition. Diese neue Zuordnung dient zunächst einmal dazu, Waffen in neue Kategorien zu schieben. So sind nun Schrotflinten und Sniper Rifles bei den Powerwaffen zu finden – also der Klasse, die den bisherigen schweren Waffen entspricht und wo bisher nur Raketenwerfer und Maschinengewehre beheimatet waren.

Weniger Munition für alle Waffenklassen

Darüber hinaus sollte die Änderung zumindest in der Theorie eigentlich nichts ändern, in der Praxis sieht das bei Destiny 2 jedoch anders aus. Denn im Netz beklagen sich zahlreiche Spieler darüber, dass besiegte Gegner zu wenig Munition für die Kinetik- und Energiewaffen fallen lassen. 

Uns ist bei ersten Testrunden ebenfalls aufgefallen, dass im Vergleich zum Vorgänger deutlich weniger Munition herumliegt. Das wird vor allem bei Waffen mit großen Magazinen kritisch, zum Beispiel dem exotischen Automatikgewehr »Arbeitstier«.

Dessen Magazingröße von 99 Schuss sorgt für ein verzerrtes Bild und uns ging damit mehrfach die Munition aus, weshalb wir uns in der Storymission mit sprichwörtlich heruntergelassenen Hosen und komplett ohne Munition gegen einen Zwischenboss behaupten mussten. Und selbst wenn einer der kleineren Feinde dann endlich die ersehnte Munition fallen ließ, erhielten wir gefühlt weniger Schuss als in Destiny 1.

Auch bei den Powerwaffen geht Spielern das Material schnell aus, allerdings hat Chefentwickler Luke Smith dazu immerhin auf Twitter schon eine Ankündigung gemacht: Zum Release gibt es hier schon eine Anpassung, um die Droprate der Munition zu erhöhen.

Zu den anderen beiden Waffenkategorien äußert Smith sich zwar nicht, aber auch hier ist es durchaus wahrscheinlich, dass Bungie bis zum Launch noch an den Stellschrauben dreht. 

Es sollte auf jeden Fall nicht vergessen werden, dass es sich bei der Beta um eine Testphase handelt, die zum Auffinden etwaiger Schwachstellen dient und auch die Server einem ersten Stresstest unterzieht. 

Insofern ist der Munitionsmangel natürlich trotzdem ärgerlich, allerdings auch kein Beinbruch. Die Entwickler haben schließlich noch einige Wochen Zeit, um hier noch Verbesserungen vorzunehmen.

Wer sich selbst ein Bild von der Beta machen möchte, kann das noch bis zum 23. Juli tun. Bis dahin ist die Testphase für die Konsolen Xbox One sowie PS4 noch verfügbar. Im August soll dann eine PC-Beta folgen, einen genauen Termin dafür gibt es bisher aber noch nicht. Wir stellen euch begleitend zur Beta alle darin enthaltenen Subklassen für Warlock, Jäger und Titan sowie die drei exotischen Waffen im Detail vor.

Destiny 2 erscheint am 6. September 2017 für PlayStation 4 und Xbox One, die PC-Version rund anderthalb Monate später am 24. Oktober.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.