Call of Duty WWII: Beta und Season Pass geleakt

Wenige Stunden vor der Präsentation des Shooters wurden noch ein paar Details ins Netz gestellt.

  • von Jonas Gössling am 26.04.2017, 12:30 Uhr

Heute Abend um 19 Uhr wird Activision mit Call of Duty: WWII die Rückkehr zum Setting des Zweiten Weltkrieges offiziell machen. Dank einiger Leaks sind aber möglicherweise schon so gut wie alle wichtigen Infos publik.

Nur wenige Stunden vor der Präsentation sind aber noch weitere Details aufgetaucht (via Twitter). Demnach soll eine Pro Edition des Spiels erscheinen, die in den USA wohl exklusiv bei Gamestop vertrieben wird.

Neben dem Shooter selbst soll diese Edition ein Steelbook, nicht näher beschriebene Zusatzinhalte und einen Season Pass bieten.

Letzterer garantiert euch, dass ihr alle in Zukunft erscheinenden Erweiterungen bekommt, ohne jedes Mal zusätzlich zur Kasse gebeten zu werden. Kaufen müsst ihr denn Season Pass aber auch. In der Regel spart ihr hier aber ein paar Euro, im Vergleich zu den Einzelpreisen der Inhalte.

Zu guter Letzt soll es laut dem Leak eine Beta exklusiv auf der PS4 geben. Wenn ihr einen Zugang zu so einer Beat besitzt, könnt ihr Call of Duty: WWII schon vor Erscheinen für einen kurzen Zeitraum ausprobieren und testen. Die Informationen sind aber wie immer mit Vorsicht zu genießen.

Warum Call of Duty wieder auf den Zweiten Weltkrieg setzt

Ganz offiziell hat hingegen Eric Hirshberg, der CEO von Activision, über die Rückkehr zum Setting des Zweiten Weltkriegs gesprochen. Generell habe der Publisher nicht auf die Konkurrenz reagiert. Viele Fans waren der Meinung, dass das Szenario eine Antwort auf den Ersten Weltkrieg in Battlefield 1 war.

Im Interview mit Polygon erklärt Hirshberg, dass die Entwickler sich als Teil eines kulturellen Rhythmus sehen und versuchen diesen so gut es geht zu treffen. Vor drei Jahren wollten sie wieder »Back to the Roots« (zu Deutsch: Zurück zu den Ursprüngen). Denn so lange dauert die Entwicklung eines Call of Duty. Eine Reaktion auf die Konkurrenz war es nicht.

Vielmehr war die Phase des modernen Settings für sie erst einmal vorbei. Mit der Rückkehr zum alten Szenario habe man wohl aktuell einfach einen Nerv im Zeitgeist getroffen.  Infinite Warfare kam hingegen einfach zum falschen Zeitpunkt heraus.

»Ich glaube, dass [Infinite Warfare] ein qualitativ hochwertiges Spiel ist, [Entwickler] Infinity Ward einen fantastischen Job gemacht und ein kreativ hochwertiges Produkt auf den Markt gebracht haben. Gleichzeitig kam es vermutlich zum falschen Zeitpunkt heraus, wenn es um den kulturellen Rhythmus und das Publikum geht.«

Demnach versucht der Publisher immer ein paar Jahre im Voraus den Nerv der Zeit zu treffen, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Call of Duty: WWII wird am 26. April um 19 Uhr offiziell vorgestellt. Ihr könnt den Live-Stream zum Eventhier auf Gamez mitverfolgen.

We want YOU on Facebook!  Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.