Call of Duty: WW2 – Nach Zweitem Weltkrieg wieder Gegenwart?

Call of Dutys Ausflug in die Vergangenheit könnte ein kurzer sein. Bereits der Nachfolger von Call of Duty: WW2 spielt möglicherweise wieder in der Gegenwart.

  • von Jonas Gössling am 11.09.2017, 13:45 Uhr

Neun Jahre ist es her, dass ein Call of Duty im Zweiten Weltkrieg spielte. Das ändert sich jetzt mit dem Ableger, der den Beinamen WW2 trägt. Aber der Abstecher in alte Gefilde könnte ein kurzer bleiben — zumindest legt das eine Stellenausschreibung nahe.

Im besagten Stellenangebot sucht Entwickler Treyarch – vor allem für die Call of Duty: Black Ops-Reihe bekannt – einen Systems Designer (Combat). Der Job erfordert “Grundwissen von Feuerwaffen und moderner Militärtechnologie“. Vor allem der letzte Punkt lässt stark vermuten, dass die Black-Ops-Crew mit dem nächsten Call of Duty wieder in die Gegenwart oder möglicherweise Zukunft gehen wird.

CoD: Drei Entwickler, viele Optionen

Das bedeutet aber nicht zwangsweise das Aus für historische Szenarien. Damit Call of Duty jährlich erscheinen können, arbeiten mit Infinty Ward, Treyarch und Sledgehammer Games gleich drei Studios an der Marke.

Der aktuelle Teil Call of Duty: WW2 entsteht bei Sledgehammer Games. Daher ist es durchaus möglich, dass die Entwickler, ähnlich wie Treyarch mit Black Ops, ihre eigene Reihe in der Marke realisieren. Da die Entwicklung eines Spiels mehrere Jahre dauert, könnte ein weiteres historisches Call of Duty einfach etwas länger auf sich warten lassen.

Call of Duty: WWII erscheint am 03. November 2017 für die PlayStation 4, den PC sowie die Xbox One und schickt euch in die Wirren des Zweiten Weltkriegs. Ganz genau so wie es die ersten Teile der erfolgreichen Ego-Shooter-Reihe taten.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.