Battlefield 1: They Shall Not Pass – Erste Inhalte aus dem DLC

Im März bekommt Battlefield 1 den Frankreich-DLC »They Shall Not Pass« - jetzt gibt es Infos zu Fahrzeugen, Maps und Spielmodi der Erweiterung.

  • von Patricia Geiger am 25.01.2017, 11:45 Uhr

Obwohl Battlefield-1-Spieler sich bis zum Release des ersten DLCs »They Shall Not Pass« noch bis März gedulden müssen, gibt es nun Informationen zu den neuen Maps, Fahrzeugen, Spielmodi und Waffen. Entwickler DICE stellt die neuen Inhalte ausführlich auf der Webseite zum Spiel vor. 

Insgesamt vier neue Maps erwarten die Spieler mit dem DLC, der die Französische Armee als zusätzliche Fraktion in den Multiplayer des Weltkriegs-Shooters etabliert. Dabei handelt es sich um die Verdun Höhen, Fort de Vaux, Soissons und Bruch. Wir haben die offiziellen Beschreibungen für euch zusammengetragen, erste Bilder der Maps findet ihr im Anschluss.

  • Verdun Höhen: Der einleitende Beschuss in der Schlacht von Verdun hat weite Teile der Wälder, in denen die Spieler um die Vorherrschaft kämpfen, in Brand gesetzt. In dieser Schlacht musst du zu den Befestigungsanlagen von Verdun vorrücken, während die Artillerie unaufhörlich feuert und der »Devil’s Anvil« unter den Soldaten hohe Verluste fordert.
  • Fort de Vaux: Die erste große Auseinandersetzung des Ersten Weltkriegs innerhalb einer Festung findet in den unterirdischen Katakomben von Fort de Vaux statt. In einem Labyrinth aus dunklen Gängen und feuchten Stollen kämpfen deutsche und französische Soldaten mit Granaten, Gewehren, Bajonetten und Flammenwerfern. Hier lauert hinter jeder Ecke Gefahr!
  • Soissons: Nimm an einer der größten Panzerschlachten des Ersten Weltkriegs teil. Nach dem Rückzug der 10. französische Armee mit ihren mächtigen Saint Chamond-Panzern nach Soissons wird die malerische Landschaft in den Morgenstunden zum Schauplatz heftiger Kämpfe mit Flugzeugen, Panzern und Bodentruppen. Nur der Donner übertönt den Gefechtslärm. 
  • Bruch: Der Versuch, die Brücken über die Aisne zu besetzen, führt die Franzosen über ein Schlachtfeld, auf dem bereits der Mohn die rostigen Wracks vergangener Panzerschlachten überwuchert. Doch die Stille trügt, denn in diesem Labyrinth aus stählernen Bestien warten tödliche Hinterhalte. Wenn die Sonne über Fontenoy untergeht, erwacht die Schlacht. 

Abgesehen von neuen Maps wird es auch einen neuen Spielmodus geben: Frontlinien. Dabei handelt es sich um eine Kombination der beiden Klassiker Eroberung und Rush. Das Angreiferteam hat die Aufgabe, Flaggen einzunehmen – gelingt das, rückt das Team weiter in Richtung der gegnerischen Basis vor, wo wieder Flaggen eingenommen werden müssen. Sind die Angreifer auch hier erfolgreich, wechselt die Partie in den Rush-Modus und das Ziel lautet, einen Telegrafenmasten zu zerstören. Vom Ablauf her ähnelt der Spielmodus damit »Wendepunkt« aus Star Wars: Battlefront, das ebenfalls von DICE entwickelt wurde.

Mit dem Char 2C-Panzer wird es einen neuen Behemoth geben, der die Schlachtfelder aufmischen wird. Bei dem Gefährt, das auf einem echten französischen Panzer basiert, wird es sich wohl um den mobilsten Behemoth handeln, da er weder an Schienen gebunden ist noch durch seine Ausmaße so schwerfällig wie Luftschiff oder Dreadnought ausfallen dürfte. Zusätzlich zum Behemoth wird es mit dem Sturmgeschütz-Panzer St. Chamond noch ein normales neues Vehikel geben, dem Infanteristen mit der Haubitze, der neuen stationären Waffe, aber zuleibe rücken können. Außerdem können Infanteristen mit dem DLC auch in die Rolle des Grabenkämpfers schlüpfen: Dabei handelt es sich um die neue Eliteklasse, die mit jeder Menge Granaten sowie einer starken Nahkampfwaffe ausgestattet ist.

Einen konkreten Release-Termin für den DLC »They Shall Not Pass« gibt es momentan noch nicht, DICE spricht lediglich von einem Release im März. Inhaber des Season Pass werden jedoch unabhängig vom Release-Termin zwei Wochen vor allen anderen Spielern Zugang zu den neuen Inhalten bekommen.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.