Battlefield 1 bekommt CTE-Testserver

Um in Battlefield 1 auf die Testserver zu kommen, sind Premium sowie die Companion App Pflicht.

  • von Patricia Geiger am 31.01.2017, 16:42 Uhr

Wie bereits Battlefield 4 wird auch der aktuellste Teil der Shooter-Reihe, Battlefield 1, für die PC-Variante die CTE-Testserver bekommen. Die Abkürzung steht für Community Test Environment – dabei handelt es sich also um Server, auf denen Spieler neue und experimentelle Inhalte ausprobieren können. Starten sollen sie noch diese Woche. Auch Konsolenspieler sollen eine Testumgebung bekommen, allerdings gibt es hierfür noch keinen Termin.

Entwickler DICE hat erste Details veröffentlicht, wie das Ganze bei Battlefield 1 funktionieren wird. Um Zugang zu den Servern zu erhalten, müssen Spieler bereits im Besitz des Premium Passes sein und zudem auch die kostenlose Companion App nutzen

Die ersten Zugänge zum CTE verschickt DICE allerdings noch gezielt an »Battlefield Veteranen« – nach welchen Kriterien diese ausgewählt werden, bleibt allerdings unklar. Die allgemeine Registrierung für die Testumgebung findet dann aber über die Companion App statt.

Auf dem CTE soll zunächst das nächste Update für den Weltkriegs-Shooter getestet werden, unter anderem auf Stabilität. Aber auch neue Inhalte sollen künftig zuerst auf den Testservern auf Herz und Nieren geprüft werden. 

Im Reddit zur Testumgebung hat DICE dann auch direkt den ersten Patch dafür mit der Nummer 3211582 angekündigt und die entsprechenden Patch Notes veröffentlicht. Ein Teil des Updates ist unter anderem die Anhebung der Klassen-Maximalstufe auf 50 und die Wahl der nächsten Karte. Am Rundenende werden zufällig zwei Karten aus der Rotation des Servers gewählt und die Spieler dürfen abstimmen, wo es als nächstes hingeht.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.