Assassin’s Creed: Origins – Lösung zur Final-Fantasy-15-Quest

In Assassin's Creed: Origins gibt es nun eine Quest zu Final Fantasy 15. Wir erklären euch, wo ihr sie findet und wie ihr sie löst.

  • von Patricia Geiger am 20.12.2017, 16:40 Uhr

In Assassin’s Creed: Origins gibt es nun eine Quest, die ein kleines bisschen Final Fantasy 15 nach Ägypten holt. Wir verraten euch, wo ihr sie findet und wie ihr das enthaltene Rätsel löst.

Final Fantasy 15 in Assassin’s Creed: Origins

Die Quest »Ein Geschenk der Götter« startet in der Nähe der Knickpyramide von Snofru und hat als empfohlenes Level 23. Auf der Karte wird die Quest mit einem grünen Marker sichtbar. Am Zielort angekommen müsst ihr mit niemandem reden, eine kurze Cutscene startet stattdessen automatisch.

Dadurch wird Bayek zu einem Tempel geführt, in dessen Innerem die Wandmalerei einer Sonnenuhr ein Rätsel aufgibt.

Die abgebildete Sonnenuhr befindet sich ganz in der Nähe, bei Tag oder Nacht lässt sich allerdings nichts damit anstellen. Der Teufel steckt hier im Detail:

Bei Sonnenaufgang öffnen sich drei der Säulen und offenbaren Kristalle. Auf die muss während eines kleinen Zeitfensters geschossen werden, bevor die Säulen sich wieder schließen.

Habt ihr auf die Kristalle geschossen, entsenden sie Lichtstrahlen und es geht zurück zum Tempel. Dort erwartet euch eine weitere Cutscene mit einem alten Bekannten aus Final Fantasy 15, der Bayek dann noch Geschenke hinterlässt:

Die Ultimaklinge, das Schild Seydlitz sowie das Reittier Kweh, das wie eine Kreuzzung zwischen Kamel und Chocobo aussieht.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.