Anti-Nackt-Patch für Watch Dogs 2 wegen PS4-Screenshot

Nachdem ein Watch Dogs 2-Spieler über seine PS4 ein explizites Nacktbild aus dem Hacker-Abenteuer gepostet hat und einen kleinen Skandal entfachte, bessert Ubisoft per Patch nach.

  • von Stephan Freundorfer am 16.11.2016, 8:29 Uhr

Wenn es um sexuell anzügliche Optiken in Videospielen geht, versteht man in den USA keinen Spaß – vor gut zehn Jahren bekam das Rockstar zu spüren, die wegen der sogenannten Hot Coffee-Mod ins Kreuzfeuer von öffentlicher Kritik und Gesetzgeber kamen. Nun braut sich über Ubisoft und dem neuesten Titel Watch Dogs 2 ein Skandal zusammen, den man händeringend abzuwenden versucht.

Auslöser ist ein englischer Spieler, der nach eigenen Aussagen in einer Gasse ein paar KI-Charaktere in die Luft jagte und danach auf eine am Boden liegende Frau (augenscheinlich sollte sie eine Prostituierte darstellen) mit gespreizten Beinen stieß. Ohne Höschen und mit deutlich texturierter Vagina.

Der User postete das Bild über Twitter und wurde vom Playstation-Netzwerk ausgesperrt – er konnte weder Playstation Store noch Multiplayer-Server erreichen. Offensichtlich haben die Verantwortlichen bei Sony eingesehen, dass den User wenig Schuld trifft und mittlerweile die Sperre wieder aufgehoben. 

Währenddessen hat man bei Ubisoft ein Statement zu den fraglichen Grafiken abgegeben: “Watch Dogs 2 ist zwar ein Spiel mit einer ‘Für Erwachsene’-Alterseinstufung, wir entschuldigen uns aber für die Darstellung und werden dieses NPC-Modell noch in dieser Woche mittels Patch aktualisieren, um eine größere Übereinstimmung mit den anderen NPC-Modellen im Spiel zu machen.” Ob die Entschuldigung und schnelle Reaktion genügt, um Ärger mit US-Behörden und Einzelhandel abzuwenden, bleibt fraglich.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer