World of Warcraft: Shadowlands – Torghast: Tipps zum Turm der Verdammten

In diesem Guide widmen wir uns Torghast, dem Turm der Verdammten und erklären euch alles, was ihr über den besonderen Dungeon wissen müsst.

  • von Ben von Staa am 30.11.2020, 13:51 Uhr
WoW Shadowlands Torghast - Runenmetz Header

In diesem Guide zu WoW Shadowlands erfahrt ihr:

  • Wozu gebundene Seelen gut sind
  • Was Phantasma ist und wie ihr es sammelt
  • Was Qualen sind und welche es gibt
  • Wie oft ihr in Torghast sterben könnt
  • Wie ihr die runenverschlossene Truhe öffnet

Torghast, auch bekannt als der Turm der Verdammten, ist eines der Aushängeschilder von World of Warcraft: Shadowlands. Kaum ein Feature wurde so heiß erwartet, da es durch seine einzigartigen Durchläufe Vielseitigkeit verspricht. Auch die legendären Ausrüstungsteile, die ihr euch mit der Seelenasche aus Torghast herstellt, reizen viele Spieler.

Wir widmen uns in diesem Guide den wichtigsten Themen rund um Torghast. Erfahrt unter anderem, wie ihr den Dungeon freischaltet, wie er aufgebaut ist und was es mit dem Herausforderungsmodus auf sich hat. Außerdem zeigen wir euch, welche Gefährten ihr freischalten könnt, welche Belohnungen auf euch warten und vieles mehr.

Benötigt ihr weitere Tipps zu World of Warcraft: Shadowlands oder wollt auf die Jagd nach den Ardenwald-Mounts in WoW Shadowlands gehen? Folgt den Links, um mehr zu erfahren. Auch unser Artikel über die 12 besten Open-World-Spiele ist einen Blick wert.

Was ist Torghast und wie schalte ich es frei?

Torghast ist eine besondere Instanz, die ihr alleine oder mit bis zu fünf Spielern betreten könnt. Mit jedem Besuch ändern sich auch die Bedingungen: Es warten in jedem Durchlauf andere Herausforderungen. Ob ihr den Dungeon alleine oder mit einer Gruppe betretet, nimmt genauso viel Einfluss auf die euch erwartenden Gegner, wie eure Rolle.

Es ist demnach auch möglich Torghast alleine als Heiler oder Tank zu betreten und abzuschließen, ohne die Skillung wechseln zu müssen. Torghast besteht aus mehreren Ebenen, Fluren und Korridoren, die maßgeblich für die Schwierigkeit sind. Je weiter Einzelspieler und Gruppen voranschreiten, desto schwerer wird es.

Ein Muss für jeden WoW-Liebhaber.
ABYSTYLE WORLD OF WARCRAFT 460 ml Horde Tasse, Mehrfarbig
€ 11.99

Eine beschnittene Variante von Torghast steht bereits zum Release von World of Warcraft: Shadowlands bereit. Anfangs sind drei Ebenen, sechs Korridore und 18 Flure geöffnet. Zusätzlich dazu steht ein Herausforderungsmodus mit einem besonderen Korridor bereit, in dem eigene Regeln gelten. Mit kommenden Patches und Updates werden die zugänglichen Bereiche erweitert.

Ihr erhaltet frühestens mit Stufe 60 Zugang zum Dungeon. Außerdem müsst ihr der Pakt-Kampagne ein Stück folgen, um Torghast überhaupt betreten zu können. Im Rahmen dessen schaltet ihr auch das Runenschnitzen frei, das zur Herstellung legendärer Gegenstände notwendig ist.

Eine weitere Besonderheit von Torghast ist, dass ihr die Instanz nicht über den Dungeonbrowser betreten könnt. Ganz klassisch müsst ihr euch vorab eine Gruppe zusammensuchen oder euch alleine auf den Weg in den Dungeon begeben.

Wie ist Torghast aufgebaut?

Es gibt sechs feste Korridore mit unterschiedlichen Themen, Gegnern, Bossen, Aufgaben und Fallen. Die Themen der Korridore sind festgelegt und bleiben stets gleich. In jeder Woche sind zwei unterschiedliche Korridore geöffnet. Jeder Korridor ist in acht Ebenen unterteilt, die wiederum aus je sechs Fluren bestehen.

Korridore

Welche Korridore es gibt, findet ihr in der folgenden Auflistung:

  • Die Gewundenen Korridore
  • Die Oberen Ebenen
  • Die Seelenschmieden
  • Frakturkammern
  • Kaltherzinterstitia
  • Mort’regar
  • Skoldushalle

Ebenen

Ebenen können nicht übersprungen und müssen abgeschlossen werden. Mit jeder erfolgreich absolvierten Ebene wird euer Fortschritt gespeichert. Schafft ihr in der ersten Woche nur die erste Ebene, könnt ihr in der zweiten Woche gleich bei der zweiten Ebene beginnen.

Absolviert ihr sie, erhaltet ihr die Belohnungen für die erste und die zweite Ebene gleichzeitig. Auf jeder sechsten Ebene eines Korridors findet ihr einen exklusiven Boss-Gegner. Diese Boss-Gegner sind nicht generisch und besitzen besondere Fähigkeiten.

Flure

Ähnlich wie die einzelnen Ebenen der Nephalemportale in Diablo 3 sind die Flure in Torghast aufgebaut. Die Themen eines Korridors sind zwar festgelegt, doch die Flure besitzen innerhalb dieses Themas unterschiedliche Gegebenheiten. In den Frakturhallen erwarten euch vielleicht auf dem ersten Flur untote Nahkämpfer, die euer Leben absaugen und sich dadurch stark heilen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Auf dem zweiten Flur könnt ihr hingegen auf Distanzkämpfer treffen, die ihre Begleiter auf euch hetzen. Dabei sind auch die Positionen und Arten von Quests und Fallen unterschiedlich. Kurz gesagt: Kein Flur gleicht dem anderen. Auch die steigende Schwierigkeit und Komplexität mit jedem Flur lässt Torghast spannend werden.

Jeder dritte Flur gilt als Ruhezone, in der keine Gegner vorkommen. Andere Events, die euch Animaboni und Phantasma bescheren, kommen jedoch vor. Jeder sechste Flur beendet die Ebene. Zuvor müsst ihr euch noch an einem Boss-Gegner beweisen, der über deutlich höhere Lebenspunkte verfügt und mehr Schaden verursacht. Die Boss-Fähigkeiten sind dabei stets unterschiedlich.

Herausforderungsmodus: Wie funktioniert der Gewundene Korridor?

Im Herausforderungsmodus gibt es kein festes Thema. Ihr trefft hier auf beinahe jeden Gegner, den ihr in World of Warcraft antreffen könnt. Ein weiterer Unterschied liegt darin, dass eine Ebene des Herausforderungsmodus nicht aus sechs Fluren besteht, sondern aus 18. Wer den Gewundenen Korridor abschließen möchte, muss also 144 Flure meistern. Das bedeutet, der Herausforderungsmodus ist dreimal schwieriger als der normale Modus.

Was ist Phantasma und wie kann ich es nutzen?

Phantasma ist eine temporäre Währung in Torghast. Ihr könnt sie nur in Torghast sammeln und nutzen. Die Währung gilt nur innerhalb eines Instanzbesuchs und kann für temporäre Stärkungseffekte genutzt werden. Anschließend verfällt sie, sodass ihr in der darauffolgenden Woche wieder ohne Phantasma beginnt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr trefft Phantasma-Händler auf jedem dritten und sechsten Flur, die euch diverse unterschiedliche Animaboni zum Kauf anbieten. Folgende Gegenstände könnt ihr bei den Händlern erwerben:

Gegenstand Effekt Kosten in Phantasma
Verjüngende entzogene Essenz Ihr erhaltet 10.000 Gesundheit und 2.500 Mana. 35
Blendrauchkapseln Gegner im Zielbereich besitzen für 30 Sekunden eine verringerte Reichweite, in der sie Spieler angreifen. Das vereinfacht ein unbemerktes Vorbeikommen. 35
Trank der verhüllenden Essenz Die Anzahl der verfügbaren Tode wird erhöht. 100
Trank der flüchtigen Raserei Solange ihr euch im Kampf befindet, besitzt ihr 30 Prozent erhöhten Schaden. 125
Geplünderte Animazelle Deckt eine geplünderte Animazelle auf, durch die eure Gruppen einen zusätzlichen Bonus auswählen kann. 150
Unersättliche Animazelle Verwandelt einen Nicht-Elitegegner in eine harmlose Animazelle. 250

Wie erhalte ich Phantasma?

Beinahe jede Aktion im Turm der Verdammten bringt euch Phantasma. Die erhaltene Menge steigt dabei mit jeder erreichten Ebene.

  • Erledigt Aufträge: Jede abgeschlossene Quest in Torghast bringt euch Phantasma.
  • Plündert Gegner: Alle Gegner bis auf Ungeziefer bringen euch neben Gold auch Phantasma als Beute. Seltene Kreaturen und Bosse bringen geben euch mehr als normale Gegner.
  • Sammelt Animaboni: Es gibt Animaboni, die euch statt eines Stärkungseffekts mit Phantasma versorgen. Manche Animaboni verstärken hingegen eure Fertigkeiten, sodass ihr durch ihren Einsatz Phantasma der Gegner plündert.
  • Zerstört Phylakterien: Mit Phylakterien sind die herumstehenden Vasen auf den Fluren gemeint. Zerstört sie, um Phantasma zu bekommen.

Was sind Animaboni?

Auf jeder ersten Ebene eines Korridors und am Ende jeder Ebene findet ihr garantiert eine Animakugel, die euch die Wahl zwischen mehreren Stärkungseffekten lässt. Die Stärkungseffekte heißen Animaboni und können von verschiedener Seltenheit sein. Epische Animaboni sind entsprechend stärker als normale Animaboni. Auch seltene Gegner bringen euch mit hoher Wahrscheinlichkeit einen guten Animabonus.

Normale Kreaturen lassen nur selten schwache Animaboni fallen. Die Boni verändern die Spielweise teilweise sehr intensiv. Dadurch kann sich euer verursachter Flächenschaden enorm steigern, der Schaden einzelner Fähigkeiten verdoppeln oder eine Heilung trifft die ganze Gruppe, obwohl sie sonst nur einzelne Ziele heilt.

Animaboni tragen zur Einzigartigkeit eines jeden Durchlaufs bei, da auch ihr vor einem Durchlauf nicht wisst, welche Boni ihr auswählen könnt. Auch sie passen sich eurer Skillung an und erhöhen beispielsweise den Wirkungsradius von Arkaner Explosion als Arkanmagier, während beim Feuermagier Flammenstoß verstärkt wirkt.

Welche ihr also wählen solltet, hängt von äußerst vielen Faktoren ab. Probiert viel herum und versucht euch auf etwas zu spezialisieren, sofern die Animaboni das zulassen. Der Erhalt von weiteren Animaboni ist einer der wichtigsten Gründe, jeden Gegner auf einem Flur zu besiegen. Oft findet ihr dabei rare Gegner, die epische Animaboni hinterlassen, die euch einen entsprechenden Vorteil bieten.

Was sind Qualen und welche gibt es?

Qualen sind Schwächungszauber, die beim Betreten eines Korridors auf euch übergehen. Jeder Korridor besitzt seine eigene Qual, die sich mit jedem weiteren erreichten Flur verstärkt. Dadurch wird es für euch immer schwerer voranzuschreiten. Folgende Qualen werden in den Korridoren auf euch gewirkt:

  • Die Oberen Ebenen
    • Macht der Oberen Ebenen: Erhöht den von Kreaturen verursachten körperlicher Schaden um drei Prozent. Mit jedem Flur steigt der Effekt um weitere drei Prozent.
  • Die Seelenschmieden
    • Seelenschmiedehitze: Ihr erleidet alle fünf Sekunden Feuerschaden in Höhe von einem Prozent eurer maximalen Gesundheit. Mit jedem Flur steigt der verursachte Schaden um einen weiteren Prozentpunkt.
  • Frakturkammern
    • Fragmentierende Kräfte: Befindet ihr euch nicht im Kampf, wird alle 30 Sekunden ein schlundgebundener Schattenpirscher herbeigerufen. Mit jedem Flur erhöhen sich die Lebenspunkte des Schattenpirschers um zehn Prozent.
  • Kaltherzinterstitia
    • Atem des Kaltherzens: Erhöht die maximale Gesundheit der Gegner um fünf Prozent. Mit jedem weiteren Flur erhöht sich die Gesundheit um weitere fünf Prozent.
  • Mort’regar
    • Mort’regars Echos: Erhöht den von Kreaturen verursachten Magieschaden um drei Prozent. Mit jedem Flur steigt der Effekt um weitere drei Prozent.
  • Skoldushalle
    • Auge von Skoldus: Befindet ihr euch nicht im Kampf, wird alle 40 Sekunden ein schlundgebundener Sucher herbeigerufen. Mit jedem Flur erhöhen sich die Lebenspunkte des Suchers um zehn Prozent.

Was ist die unterdrückende Aura?

Auch die unterdrückende Aura ist ein Schwächungseffekt, der euch zufällig am Anfang eines Flures auferlegt wird. Der negative Effekt sorgt für eine verminderte Bewegungsgeschwindigkeit und senkt auch den Tempowert. Begebt euch auf die Suche nach einem Turmwächter auf dem Flur und besiegt ihn, um die unterdrückende Aura loszuwerden.

Wie oft kann ich sterben, bevor Tarragrue erscheint?

Tarragrue ist so etwas wie der Sensenmann aus Die Sims 4. Sterbt ihr während eines Durchgangs zu oft, erscheint Tarragrue 30 Sekunden später am Anfang der Ebene. Er bewegt sich langsam zum Ende der Ebene.

Findet er euch auf seinem Weg oder erreicht das Ende der Ebene, setzt das eurem Durchgang ein Ende. Die Anzahl der freien Tode hängt dabei von der Größe eurer Gruppe ab. Tarragrue erscheint, wenn ihr die folgende Anzahl an Toden aufweist:

  • 1 Spieler: 6 Tode
  • 2 Spieler: 9 Tode
  • 3 Spieler: 11 Tode
  • 4 Spieler: 14 Tode
  • 5 Spieler: 16 Tode

Schließt ihr die Ebene ab, bevor Tarragrue euch oder das Ende erreicht, erscheint er gleich beim nächsten Tod erneut. Durch Trank der verhüllenden Essenz erhöht ihr die Anzahl der verbleibenden Tode. Ihr könnt den Trank bei einem Phantasma-Händler in jedem dritten und sechsten Flur einer Ebene erwerben.

Wozu soll ich gebundene Seelen befreien?

Gebundene Seelen sind angekettete Spektralwesen, die ihr während eures Durchgangs befreien könnt. Sie belohnen euch für ihre Befreiung mit dem Stärkungszauber Segen des Seelenrückstands. Dieser stapelbare Stärkungszauber erhöht euer Primärattribut (Stärke, Beweglichkeit oder Intelligenz) mit jedem Stapel um einen Prozentpunkt. Es gibt keine Begrenzung für diesen Stärkungseffekt. Befreit deswegen so viele gebundene Seelen wie möglich, um das Maximum aus eurem Charakter herauszukitzeln.

Welche Belohnungen erwarten mich in Torghast?

Der Hauptgrund der meisten Spieler für einen Besuch im Turm der Verdammten ist Seelenasche. Ihr benötigt sie, um legendäre Gegenstände herzustellen. Wie ihr legendäre Ausrüstung herstellt, wie viel Seelenasche ihr auf den einzelnen Ebenen erhaltet und mehr, erfahrt ihr in unserem Guide zu World of Warcraft: Shadowlands – Legendäre Ausrüstung herstellen.

Euch erwarten außerdem mehr als 30 Erfolge für diverse Erledigungen in Torghast. Von Phantasma sammeln, über den Abschluss der einzelnen Bereiche und das Sammeln bestimmter Animaboni ist einiges dabei. Im Rahmen der Quests in Torghast könnt ihr wöchentlich einen neuen Gefährten für eure Abenteuer ergattern.

Jeder Pakt hat sechs exklusive Gefährten, die ihr nach der Freischaltung auf eure Abenteuer mitnehmen könnt. Weiter unten findet ihr die komplette Liste aller Gefährten aus Torghast. Weitere Belohnungen erhaltet ihr durch den Abschluss der Gewundenen Korridore. Folgende Belohnungen warten im Herausforderungsmodus auf euch:

  • Abschluss der ersten Ebene: Das Haustier Todessucher
  • Abschluss der vierten Ebene: Das Spielzeug Helm der Beherrschten
  • Abschluss der sechsten Ebene: Der Charakter-Titel Spitzenpirscher
  • Abschluss der achten Ebene: Das Reittier Korridorkriecher

Welche Gefährten finde ich in Torghast?

Hinweis: Sobald die Effekte der Gefährtenfähigkeiten bekannt sind, ergänzen wir die Tabelle.

Kyrianer

Gefährte Fähigkeit
Hala Schlag der Resonanz
Ispiron Neukonfiguration: Verteidigung
Kythekios Wirbelnde Fäuste
Molako Strahl der Reinung
Telethakas Trank des Physikers
Teliah Strahlender Speer

Nachtfae

Gefährte Fähigkeit
Chalkyth Eiskalter Speer
Dämmerblatt Trickster’s Tornement
Karynmwylyann Leeching Seed
Lloth’wellyn Hieb des Sternenlichts
Wonnenschwinge Dazzledust
Yira’lya Insektenschwarm

Nekrolords

Gefährte Fähigkeit
Ashraka Schattenklinge
Monteur Xertora Reassembly
Rasselbeutel Knochenschild
Schlingbein Flesh Eruption
Talethi Creeping Chill
Velkein Klingenhagel

Venthyr

Gefährte Fähigkeit
Ayeleth Unrelenting Hunger
Grub Grabgut Gravedirt Special
Kaletar Geister der Verjüngung
Nerith Dunkelschwinge Flügel der Wut
Steinschmeißer Huck Stone
Thela Seelenschlucker Seelenschlucker

Wie helfen mir permanente Aufwertungen für Torghast?

Über die Freundes-Fraktion Ve’nari erhaltet ihr permanente Aufwertungen. Sie wirken also in jedem neuen Durchgang und gelten als dauerhafte Verstärkung, nachdem ihr sie einmalig erworben habt. Den passenden NPC findet ihr im Schlund bei Ve’naris Zuflucht. Ihr benötigt für den Erwerb die Währung Stygia. Wie ihr sie sammelt, erfahrt ihr weiter unten im Guide.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Folgende permanente Aufwertungen könnt ihr kaufen:

Permanente Aufwertung Effekt Kosten in Stygia
Gefäß der unglückseligen Geister Der erste Tod in Torghast zählt nicht. 527
Zeichen der Ungesehenen Macht euch immun gegen Mal des Kerkermeisters von schlundgebundenen Assassinen. 666
Seelenstabilisierender Talisman Macht euch immun gegen Seelenmal von schlundgebundenen Entführern. 775
Außerdimensionale Taschen Erhaltet zusätzlichen Lagerplatz für Obleronausrüstung. 800
Ritualprisma der Wahrsagung Erhöht eure Chance auf den Fund epischer Animaboni. 1.025
Belebte Levitationskette Gibt euch die Möglichkeit das Kettenstück an bestimmte Orte in der Nähe leiten. 1.050
Eingeschlossene Risswanderessenz Ermöglicht die Benutzung chaotischer Risssteine, die ihr im Schlund finden könnt. 1.130
Reif des Vorrangs Erhaltet die Chance, vom Händler in Torghast spezielle Angebote feilgeboten zu bekommen. 1.35
Lupe des bezaubernden Charmes Reduziert gelegentlich die Phantasma-Kosten von Animaschätzen bei Händlern. 1.330
Möglichkeitsmatrix Erhaltet bei der Aktivierung einer Animakugel immer mindestens zwei Auswahlmöglichkeiten für einen neuen Animabonus. 1.525
Rangabzeichen: Akquisiteur Erhöht die Chance auf seltene Angebote der Händler in Torghast. 1.575
Animastromstabilisator Reist mit einem Animastromteleporter in Ve’naris Zuflucht schnell zum Tremaculum. 1.650

Wie sammele ich Stygia?

Stygia ist eine Währung, die ausschließlich im Schlund erhältlich ist. Sie wird von normalen und seltenen Kreaturen im Schlund als Beute fallengelassen. Auch hier gilt der WoW-Grundsatz: Je schwerer eine Aufgabe ist, desto höher ist die Belohnung. Der Abschluss von täglichen Quests, Events und das Öffnen von Seelengefängnissen und stygischen Truhen belohnt euch ebenfalls mit der Währung.

Investiert so bald wie möglich in den Kauf von Mysteriös pulsierende Kugel, da ihr bei einem Tod im Schlund die Hälfte des Stygias verliert. Die Kugel kostet Stygia und speichert die Höhe der Kosten, die ihr durch die Benutzung wiederherstellt. Auch im Rahmen der wöchentlichen Abenteuer könnt ihr drei der Kugeln ergattern.

Zwei weitere nützliche Anschaffungen, die ihr mit Stygia tätigen könnt, sind Erinnerung an das Auge des Kerkermeisters für 4.986 Stygia und Apparat für räumliche Neuausrichtung für einen Kaufpreis von 7.200 Stygia. Das erste Item ist ein Gegenstandseffekt, der euren Primärwert bis zu siebenmal für zehn Sekunden um je einen Prozent erhöht, wenn ihr einen Gegner tötet.

Der zweite Gegenstand fügt Helmen, Halsketten, Armschienen, Gürteln und Ringen einen Sockel hinzu, wenn sie noch keinen besitzen. Beide Gegenstände behalten ihren Effekt auch außerhalb von Torghast und des Schlunds. Sie eignen sich also auch zur Verstärkung in den anderen Spielmodi von WoW Shadowlands.

Elite-Gegner wie Dathlane der Herold, Naelocrotix, Zograthos und Lumisende bringen 100 Stygia als Beute. Die vier befinden sich entweder am Tiegel der Verdammten oder in der Zone Das Tremaculum im Schlund. Ikras der Verschlinger bringt 71 Stygia ein und befindet sich nördlich der Verdammnisfestung. Normale Gegner belohnen euch in der Regel mit einem Stygia.

Wie öffne ich die runenverschlossene Truhe?

Da in jedem Durchgang andere Rätsel vorkommen, gibt es keine pauschale Lösung für die Truhen in Torghast. Die runenverschlossene Truhe wird von vier Ketten verschlossen. Vor der Truhe befinden sich vier Totenköpfe, über denen je eine Rune zu sehen ist. Jede Kette wird von einer bestimmten Rune geöffnet. Ihr müsst also die passende Rune über jedem Totenkopf auswählen, um die Truhen zu öffnen.

Beachtet dabei, dass die Rune ganz links auch die linke Kette öffnet, während die Rune daneben für die zweite Kette zuständig ist, usw. Klickt ihr auf einen Totenschädel, kann es sein, dass sich auch die Runen über den anderen Köpfen verändern. Jeder Totenkopf verändert dabei eine festgelegte Anzahl an Runen.

Einer der vier Schädel verändert nur seine eigene Rune, ein anderer Totenkopf verändert seine Rune und eine Weitere. Der dritte Kopf verändert seine eigene Rune und die über zwei anderen Schädeln. Der letzte Totenkopf wechselt alle Runen. Jeder Totenschädel bezieht sich immer auf die gleiche Rune. Beispiel: Der linke Totenkopf verändert bei jeder Betätigung die Runen über seinem und über dem Kopf ganz rechts.

Beginnt ihr das Rätsel, findet zunächst heraus, welcher Totenschädel wie viele Runen wechselt. Die Schädel leuchten auf, wodurch ihr leichter herausfindet, wie viele sie beeinflussen. Legt dann los und wählt zuerst den Kopf, der alle vier beeinflusst und bringt ihn in die richtige Position. Die richtige Position erkennt ihr daran, dass die Kette gegenüber geöffnet ist.

Geht dann zum Schädel, der drei Runen beeinflusst und wählt die richtige Rune aus. Anschließend nehmt ihr den Totenkopf, der zwei Runen beeinflusst und stellt auf diese Weise auch die letzte Rune richtig um.

Wie öffne ich die durch Hebel verriegelte Truhe?

Bei der Truhe, die durch vier Hebel verriegelt wird, steht kein kompliziertes System hinter. Es gibt 16 mögliche Konstellationen, in denen die Hebel stehen können. Auch hier gibt es keine pauschale Lösung, da die Instanz die Rätsel zufallsbasiert generiert. Der effizienteste Weg beim Herumprobieren ist, wenn ihr von rechts nach links jeden Hebel nacheinander umlegt.

Auch die großen Nephalemportale in Diablo 3 sind zufallsgeneriert.
Diablo III - Battlechest [PC]
€ 23.99

Habt ihr vier Hebel umgelegt, fangt ihr wieder von derselben Seite an und wiederholt das, bis das Schloss irgendwann geöffnet wird. Der Reddit-Nutzer Brasolis hat das Prozedere bildlich verdeutlicht.

Weitere Artikel zu World of Warcraft auf GameZ

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Ben von Staa
Ben von Staa

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken