VR-Spiele 2017: Dinos, Horror und Schusswechsel in Virtual Reality

Wir geben euch einen Ausblick darauf, welche Virtual Reality-Highlights euch im Jahr 2017 für HTC Vive, Oculus Rift und PlayStation VR erwarten.

  • von Constanze Thiel am 23.01.2017, 13:12 Uhr

Nachdem im letzten Jahr die drei großen Virtual Reality-Plattformen ihre Releases feierten, wartet 2017 nun mit einer ganzen Reihe Highlights für Besitzer von Oculus Rift, HTC Vive und PlayStation VR auf. Wir haben für euch eine Übersicht von VR-Spielen für die verschiedensten Geschmäcker zusammengestellt. Von haarsträubendem Survival-Horror über Kuscheln mit Dinosauriern bis Erkundungsflügen durch den Weltraum ist für jeden was dabei.

Resident Evil 7: Biohazard

Es wird ernst für hartgesottene Horror-Fans, denn der erste große Virtual Reality-Blockbuster des Jahres 2017 führt euch in das verlassene Anwesen der Baker-Familie, wo mysteriös-mörderische Dinge vor sich gehen.

In der Rolle des verzweifelt nach seiner Ehefrau suchenden Ethan Winters stolpert ihr durch diese Hölle auf Erden. Dabei sind euch in Resident Evil 7 der scheinbar unverwundbare Jack Baker und seine Familienmitglieder stets auf den Fersen. Doch zwischen verdrehten Rätseln und Schreckmomenten sind das nicht die einzigen Feinde, denen ihr euch stellen werden müsst.

Resident Evil 7 ist als Virtual Reality-Fassung am 24. Januar 2017 exklusiv für PlayStation VR auf den Markt gekommen. Als reguläre Fassung ist der Survival-Horror seit demselben Datum auf PC, Xbox One sowie PS4 spielbar. Sorgen um unterschiedliche Spieldauer der beiden Versionen müsst ihr euch dabei aber nicht machen. In unserem Test zu Resident Evil 7 erfahrt ihr außerdem, weshalb das Spiel ein gelungener Horrortrip zurück zu den Wurzeln ist.

Star Trek: Bridge Crew

Weltraum-Abenteuer voraus! In Star Trek: Bridge Crew werdet ihr zu einem wichtigen Teil der Raumschiffbesatzung der U.S.S. Aegis und tragt als Steuermann, Ingenieur, taktischer Offizier oder Captain zum Gelingen der Mission bei, ein neues Lebensumfeld für die Vulkanier aufzuspüren. Die Virtual Reality-Simulation ist sowohl alleine als auch im Koop-Modus für bis zu vier Crewmitglieder spielbar.

Die unbekannte Umgebung, die es zu kartographieren gilt, trägt den Namen »Der Graben«. Sie bietet nicht nur eindrucksvolle Panoramen, sondern ebenfalls neue Gefahren, denen ihr die Stirn bieten müsst. Im Übrigen ist Stirn ein gutes Stichwort, denn die Klingonen führen in dem unerforschten Gebiet eigene Interessen im Schilde und zu euren Aufgaben gehört zusätzlich herauszufinden, was genau sie vorhaben.

Ab dem 14. März 2017 startet die Erkundungstour im Weltraum für Besitzer der VR-Headsets Oculus Rift, HTC Vive sowie PlayStation VR. Star Trek: Bridge Crew beamt euch gewissermaßen direkt in euer liebstes Science-Fiction-Universum.

Essence

Selbstfindung und die Erkundung einer an Shadow of the Colossus erinnernden Spielwelt stehen im Zentrum dieses VR-Adventures. Ohne irgendein Erinnerungsvermögen an sich selbst oder die beeindruckende Welt, erwacht die Hauptfigur in Essence und begibt sich auf eine Reise durch verschiedene, miteinander verbundene Open World-Areale.

Mit einer gehörigen Portion Atmosphäre, Puzzles, Geheimnissen sowie rätselhaften Fähigkeiten, die euer spielbarer Charakter im Laufe des Spiels erlernt, will Essence glänzen. Je weiter ihr euch in die traumartige Welt wagt, desto mehr Möglichkeiten werdet ihr haben, damit zu interagieren. Doch Erkundung deckt im VR-Adventure nach und nach ebenfalls Fragmente von dessen Handlung auf. Die steht außerdem eng in Verbindung mit Nachrichten, die verschiedene Figuren in Essence hinterlassen haben.

Der Startschuss für eure Reise fällt im März 2017. Ein konkretes Release-Datum gibt es für Essence – das für HTC Vive sowie Oculus Rift erscheint – momentan noch nicht.

Robo Recall

Augenzwinkernde Shooter-Action verspricht derweil Robo Recall. Wie der Name bereits vermuten lässt, dreht sich darin alles um künstliche Intelligenzen, die sich gehörig daneben benehmen und deshalb zurückgerufen werden müssen. Für euch bedeutet das im Klartext: Schaltkreise zerstören – mit abgefahrenen Taktiken und einem eindrucksvollen Waffenarsenal, das reichlich Raum für Individualisierungen bietet.

Im Virtual Reality-Shooter Robo Recall schlüpft ihr in die Rolle eines frisch beförderten Mechanikers, der sich jetzt als sogenannter Recaller mit brenzligen Situationen herumschlagen muss. In Straßenschluchten jagt ihr High Scores hinterher und bahnt euch euren Weg durch aufgebrachte Roboter-Horden. Dafür, dass der VR-Titel nicht zu grimmig daher kommt, sorgen beispielsweise comichafte Schriftzüge, die ich euch mitteilen, wie gut Schüsse gesessen haben. Grafische Abstriche macht Robo Recall dabei aber keinesfalls.

Das extra für die zur Oculus Rift gehörigen Oculus Touch-Controller ausgelegte Robo Recall hat noch kein Veröffentlichungsdatum spendiert bekommen. Als Release-Zeitfenster ist jedoch das erste Quartal 2017 angesetzt.

Visage

Horror-Fans mussten mit der Einstellung des Gemeinschaftsprojekts Silent Hills – an dem Hideo Kojima, Guillermo del Toro und Norman Reedus beteiligt waren – eine herbe Enttäuschung verdauen. Der Playable Teaser überzeugte mit bedrückender Atmosphäre und inspirierte das Studio Sad Square dazu, die Arbeit an einem geistigen Nachfolger Visage aufzunehmen. Auf Kickstarter konnte das Horrorspiel unter anderem die Finanzierungsgrenze für VR-Support knacken. Die Macher planen deshalb entsprechend Unterstützung von PlayStation VR sowie Oculus Rift.

Visage wird sich um die grausigen Geheimnisse drehen, die ein mysteriöses Haus wahrt, das schon seit Jahrhunderten steht. Das Leben vieler Menschen fand darin ein schreckliches Ende, während andere Familien dort jahrelang in Frieden wohnten. Als weitere Inspirationsquellen nennt das Team hinter Visage »Penumbra« oder »Phantasmagoria«.

Visage soll sein Release im zweiten Quartal des Jahres 2017 auf PS4, Xbox One sowie PC feiern und sowohl als reguläre Fassung als auch als Virtual Reality-Variante für schwitzige Hände sorgen.

Ark Park

Wer sich schon bei Jurassic Park oder Jurassic World in 3D vor Begeisterung kaum halten konnte, sollte jetzt tief Luft holen. Denn mit Ark Park steht ein noch viel immersiveres Erlebnis in den Startlöchern. Es handelt sich dabei um ein VR-Spin-off von Ark: Survival Evolved, das die Türen eines virtuellen Dino-Parks öffnet.

Neben der Erforschung und Erkundung von prähistorischen Lebewesen und deren Lebensräumen, löst ihr Rätsel, craftet Waffen oder Werkzeuge und habt ein Auge auf wertvolle Ressourcen. Dinosaurier reiten steht übrigens auch auf dem Programm.

Für Ark Park ist ein Veröffentlichungsdatum irgendwann im Laufe des Jahres 2017 angesetzt. Dann soll der Virtual Reality-Titel für PlayStation VR, HTC Vive und Oculus Rift erscheinen. Einen festen Termin gibt es bislang nicht. Wer sich jetzt schon aufs Kuscheln mit Tyrannosaurus Rex & Co. freuen möchte – denn der Virtual Reality-Titel wird euch ein Streichelzoo-Feature bieten – kann sich bei uns einen Trailer zu Ark Park anschauen.

Ace Combat 7: Skies Unknown

In Ace Combat 7: Skies Unknown nimmt es euch niemand übel, wenn ihr abhebt. Die Flugsimulation mit PlayStation VR-Support schnallt euch nämlich als Elite-Kampfpilot in die Cockpits von besonders realitätsnahen Flugzeugen. Die könnt ihr nach eigenem Belieben mit einer Vielzahl durchschlagskräftiger Waffen ausstatten und euch so in knallharten Kämpfen zum Herrscher des Himmels machen.

Neben halsbrecherischen Manövern in schwindelerregenden Höhen stehen ebenso taktische Meisterleistungen auf dem Programm. Alle Möchtegernpiloten unter euch werden also umfassend auf ihre Kosten kommen.

Die Freiheit wie über den Wolken ist dabei in Ace Combat 7 nur eine Virtual Reality-Brille entfernt. Denn die Flugsimulation erscheint nicht nur für Xbox One sowie PC, sondern auch für PS4. Dank PlayStation VR-Unterstützung taucht ihr auf diese Weise wie noch nie zuvor ins Spielgeschehen ein.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.